Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Gott möchte durch uns (Dich!) wirken

Apostelgeschichte 10 bis 13

Inhalt:

Es geht hier darum, dass es eine Freude, ja sogar ein großes Bedürfnis ist Gottes Wort weiterzusagen. Vor allen all denjenigen, die Jesus noch nicht kennengelernt haben. Gotte möchte uns (Dich!) gebrauchen, als sein Werkzeug.

Irgendwo in Tarsus:

Barnabas: Saulus, da bist du ja endlich, ich such dich schon den ganzen Tag!
Saulus: Nanu, Barnabas! Du bist hier in Tarsus ?
Barnabas: Ja, ich komme direkt aus der Stadt Antiochia. Dort bin ich hingeschickt worden, weil wir in Jerusalem gehört hatten, dass dort auch Nichtjuden zum Glauben an Jesus gekommen sind. Ich sollte nachsehen, was es damit auf sich hat.
Saulus: Ja, erzähl weiter: Was hast du dort vorgefunden?
Barnabas: Es war großartig! Es waren Männer von der Insel Zypern gekommen. Die hatten angefangen, auch denen von Jesus zu erzählen, die nicht zum Volk Israel gehören. Und stell dir vor: Viele von denen glauben jetzt auch an Jesus als ihren Retter, der sie von ihrer Schuld und Sünde befreit hat.
Saulus: Das ist ja toll. Du weißt doch, dass Jesus mir auch den Auftrag gegeben hat, dass ich denen, die keine Juden sind, von ihm erzähle. Aber warum bist du nicht dort geblieben, um ihnen zu helfen?
Barnabas: Ich wollte es dir unbedingt sagen. Deshalb habe ich dich gesucht. Und nun hab ich einen Wunsch: Lass uns gemeinsam nach Antiochia gehen und dort den Christen helfen!
Saulus: Ja! Lass uns gehen!

Etliche Zeit später in Antiochia im Gottesdienst:

Saulus: Ach Leute, ich bin so froh, dass ich hier bei euch sein darf. Wir Christen sind wie eine große Familie. Wir helfen einander und machen vieles zusammen. Wir sind wie Geschwister. Und Gott ist unser Vater. Am besten nennt ihr mich jetzt nicht mehr Saulus, wie den ersten König in Israel, sondern Paulus, der Kleine. Ich bin einfach euer Bruder.
Barnabas: Gut. Ab jetzt nennen wir dich Paulus. Wir alle gehören zu Gottes Familie. Und am schönsten ist es, wenn wir zusammen mit Jesus reden im Gebet oder beim Singen der schönen Lieder. Kommt, wir singen noch eins!
(Singen)
Paulus: Und nun wollen wir noch beten. Es ist doch so gut, dass wir Jesus alles sagen dürfen im Gebet. Und Er will ja auch uns manches sagen. (Alle sind still.)
Stimme: Gebt mir doch den Saulus und den Barnabas, damit sie meinen Auftrag erfüllen, den ich ihnen gegeben habe.
Jünger 1: Habt ihr das gehört? Gott hat zu uns gesprochen! Er möchte Paulus und Barnabas gebrauchen.
Jünger 2: Ja. Kommt, wir wollen für sie beten, dass sie dahin gehen können, wohin Gott sie führt.
Barnabas: Ja Leute. Wir verzichten jetzt aufs Abendessen und fragen Jesus im Gebet, was wir bei der Vorbereitung ihrer Reise helfen können. Und wir bitten ihn, dass er sie immer leitet und beschützt.
Paulus: Das ist gut. O, wie freu ich mich: Gott sendet mich an neue Orte, wo ich meinen Auftrag erfüllen darf! Ich möchte möglichst vielen Leuten von Gottes Liebe erzählen!


(Autorin: Erika Scharrer (Missionarin der Marburger Mission), welche verschiedene Stücke schrieb, die u.a. in Taiwan getestet und praxis-jugendarbeit.de im Januar 2006 zur Verfügung gestellt wurden)

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Andachten, Themen und Ideen zur Jugendarbeit Ideen zur Jugendarbeit Ideen zur Jugendarbeit Anspiele und Ideen zur Jugendarbeit Gespräche mit Kindern oder Jugendlichen Andachten, Themen und Ideen zur Jugendarbeit