Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Mafia-Abend

Story

Giorgio Basile, Oberhaupt des mächtigen Basileclans (der ganz Niedersachsen kontrolliert), möchte zum ersten Mal mit seiner ganzen Familie 6 Wochen Urlaub auf Hawaii machen. Allerdings benötigt er eine fähige „Ersatz“-Familie, die in dieser Zeit die Geschäfte führt. Sein alter Freund Matteo hat ihm erzählt, dass er momentan einige talentierte Nachwuchsganoven bei sich hat.

Deshalb hat Giorgio einen Test organisiert, um die Fähigkeit der Teilnehmer zu testen. Matteo wird ihn durchführen, denn Giorgio muss jetzt sein Flugzeug kriegen. Die Familie, die bei dem Test am besten abschneidet, darf 6 Wochen die Geschäfte des Basileclans leiten.

Ziel

Geld bekommen ist das Ziel des Spiels. Die Gruppe mit dem meisten Geld gewinnt den Abend. Um viel Freude aufkommen zu lassen, ist es gut, wenn genügend Geld an den Ständen zur Verfügung steht, sodass sie locker mal mehrere große Geldscheine herausgeben können. Großzügigkeit macht sich hier auch wieder voll bezahlt!! Einfach das Geld mit vollen Händen zum Fenster rausschmeißen.

Gruppen

Die Teilnehmer bilden Gruppen von 4 bis 8 Personen. Diese sind jeweils eine Mafiafamilie und müssen sich einen coolen Familiennamen ausdenken. Sie bleiben für das ganze Spiel zusammen und dürfen die Spielstände nur in gesamter Gruppenstärke absolvieren. Die Gruppen dürfen sich frei bewegen und überlegen wohin sie gehen wollen.

Material

Geld

Selbst designte Geldscheine sind die ultimative Voraussetzung dieses Mafiaspiels. Aber wenn man sich aus dem Internet eine Vorlage herunterlädt, wird man schnell Geldscheine in verschiedenen Wertigkeiten erstellen können. Wir haben immer mit 1000ern, 2000ern und 3000ern gearbeitet.

Quartettkarten

Quartette können das Spiel noch einmal aufwerten (Vorlagen s.u.). Bei manchen Personen oder Spielständen gibt es unter der Hand Hehlerware zu kaufen. Als Quartettkarten können alle möglichen Gegenstände herhalten. Bisher gab es bei uns (in vier verschiedenen Versionen, versteht sich): Immobilien, Antike Gegenstände, Gemälde und Klamotten. Je mehr man von einer Sorte hat, desto mehr ist dieses am Ende wert.

Beispiele:

  • eine Immobilie – einfacher Wert des Kaufpreises
  • zwei Immobilien – zweifacher Wert der addierten Kaufpreise
  • drei Immobilien – dreifacher Wert der addierten Kaufpreise
  • vier Immobilien – vierfacher Wert der addierten Kaufpreise

Stände:

  1. Bank

    Die Bank ist zentraler Dreh- und Angelpunkt. Sehr praktisch ist das Anlegen einer Excel-Datei auf dem PC des Bankiers. Die Gruppe kommt, sobald sie einen Namen für ihr Team gefunden hat, zum Bankier, der daraufhin eine Excel-Spalte für die Gruppe anlegt.

    Im Laufe des Spiels sollten die Gruppe etwa jede halbe Stunde (je nach Spielzeit) zur Bank kommen und ihr bis dato erspieltes Geld einzahlen. Das verringert den Stress und viel größeren Arbeitsaufwand am Ende der regulären Spielzeit. Außerdem ist so die Gefahr des Geldverlierens geringer. Ein weiterer Vorteil dieser Variante ist die Tatsache, dass bei Geldmangel an den Ständen schnell Geld aus der Bank genommen werden, da die aktuellen Kontowerte ja digital festgehalten werden. Am Ende zählt nur das Geld, dass die Gruppen/Familien eingezahlt haben.

  2. 3x Casino

    Das Casino ist mit das Schönste Ziel für einen Mafiafamilie. Hier kann sie schnell und problemlos ihr Geld vermehren oder ein auch wenig verlieren. Aber so ist ja nun mal das Leben, oder? Traditionell sind im Casino ein Kartenspiel (17 und 4), ein Roulette und eine Lotterie (z.B. Bingo) angesiedelt.

  3. Fälscherwerkstatt

    Eine sehr schöne Idee ist die Fälscherwerkstatt. Hier müssen berühmte Gemälde nachgemalt werden und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Der Fälschermeister entscheidet über den Wert des Bildes selbst.

  4. 1 Polizist und 1 Gefängniswärter

    Was ist das Leben ohne Hindernisse? Bei guten Geschäften werden die Mafiosi des Öfteren von der Polizei behindert. Die Polizei kann und darf einzelne Gruppenmitglieder durchsuchen. Sollte sie bei einem Mitglied der Gruppe Quartettkarten mit geschmuggelten Gegenständen oder andere Gründe finden, warum er/sie sich strafbar gemacht hat (auch hier gilt: es lebe die Kreativität), so darf die Polizei das Gruppenmitglied verhaften (Handschellen geben einen coolen Effekt). Die Polizei bringt den Mafioso ins Gefängnis. Hier kann der Mafioso nur heraus, wenn entweder der Wächter mit einer Menge Geld bestochen wird oder eine Gefängnisfreikarte erworben bzw. gewonnen wird. Solange die Gruppe nicht komplett ist, kann sie keine weiteren Spielstände aufsuchen! Primäres Ziel ist die Freilassung des Kumpanen.

  5. Schießstand

    Ein Mafioso muss schießen können. Wasserpistolen wie Supersoaker sind heiß begehrt. Ziele sind schnell gefunden. Scheiben basteln und die Teilnehmer mit Wasserpistolen oder Supersoakern schießen lassen.

  6. Fahndungsfotos

    Wer ein guter Verbrecher sein will, der braucht auch ein gutes Fahndungsfoto. Denn nur so bekommt er in seiner Gruppe ordentlich Respekt. Einfach die Gruppenmitglieder verkleiden lassen oder – wenn sie schon gut verkleidet sind – in Verbrecherhaltungen mit Digicam fotografieren.

  7. Sprachkurs

    Was wäre ein Mafioso ohne die Muttersprache der „Familie“? Einfach ein paar Sätze auf italienisch oder einer anderen Sprache heraussuchen und die Kinder lernen und aufsagen lassen.

  8. Folterkammer

    Ein Mafioso ist kein Singvogel. Deswegen muss er bei den harten Verhören der Polizei schweigen können. In der Folterkammer wird seine Ausdauer und sein Durchhaltevermögen schon einmal getestet. Mögliche Folterwerkzeuge sind Wäscheklammern oder Drill durch Liegestützen/Situps.

  9. Gerüchteküche

    In der Gerüchteküche brodelt es. Die Standleiter sollen wohl auch eine böse Vergangenheit haben, immerhin sind sie ja auch Gangster. Gerüchte werden vom Standmitarbeiter frei erfunden (Erkennungsmerkmal s.u.).

  10. Tresorknacken

    Durch ein kleines Spiel muss der richtige Code für einen Tresor herausgefunden werden. Slotter oder Mastermind sind gut geeignete Spiele dafür.

  11. Verrückter

    Ein Verrückter bringt noch einmal eine ganze Menge Spaß in die Sache. Was auch immer er tut, die Teilnehmer sollen sich köstlich amüsieren und ihren Spaß dabei haben. Er könnte z.B. ein ekliges Getränk dabei haben, das als Mutprobe (gegen Bezahlung versteht sich) getrunken werden muss.

  12. Verfolgungsrennen

    Verfolgungsrennen können sehr gut mit einem fernsteuerten Auto (immer genug Batterien dabei haben!!) oder am PC mit Beamer ausgeführt werden. Ein altes PC-Spiel à la „Need for Speed – Hot Pursuit“ reicht locker aus. Einfach die Kinder eine Runde eine Runde spielen und sich von der Polizei verfolgen lassen.

  13. Heißer Draht

    Ein Gangster braucht prinzipiell eine sehr ruhige Hand. In diesem Spiel kann er Nervenstärke beweisen. Der Aufbau ist relativ simpel. Eine Batterie, eine Lampe und etwas Draht und schon ist der Stand aufgebaut.

  14. Mobiler Gambler

    Ein Gambler mit Bauchladen macht die Stimmung perfekt. Wenn irgendwo eine Gruppe warten muss, kommt der Part des Gamblers. Er lädt die Gruppe auf ein kleines Spiel ein. Kurze Spiele wie ein Würfelspiel sind hier goldrichtig.

  15. Gangsterkneipe

    Im Stammlokal gibt es so manche brandheiße News. Es kann relaxed sowie getrunken und gegessen werden (Wasser und Doppelkeks sind einfach unschlagbar). Eventuell kann der Barmann/die Barfrau auch Infos über Gefängnisfreikarten oder andere Sachen geben... Auch ein weiterer Spielstand in der Kneipe ist wunderbar möglich.

Gefängnisfreikarten

Die Gefängnisfreikarten gibt es auf Nachfragen in der Gerüchteküche oder der Gangsterkneipe zu kaufen. Dies sind auch die einzigen Spielstände, die während des Knastaufenthalts eines Familienmitglieds aufgesucht werden dürfen.

Druckvorlage

Spielkarten

Gerüchte

In der Gerüchteküche und der Gangsterkneipe geht es heiß her. Es schwirren viele Gerüchte rum, die die einzelnen Standbetreiber in Schwierigkeiten bringen könnten. Diese sind bereit Schweigegeld zu bezahlen, damit ihre Verfehlungen nicht öffentlich werden. Um wahre Gerüchte von falschen unterscheiden zu können ist mit jeder Person ein besonderes Schlüsselwort vereinbart worden (z.B. die betreffende Stadt, in der sich das Ganze abgespielt hat).

Eine Zusendung von Fabian H. aus Werther

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit