Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne Zustimmung der Urheber nicht erlaubt.

Spielstation Strickleiter - Strickleiter bauen

Für unsere Stationenspiele hatten wir je nach Geländesituation immer eine Station eingebaut, an welcher eine Strickleiter zum Einsatz kam. Die Strickleiter kann dabei frei hängend angebracht werden, oder hängt an einem Felsen oder steilen Abhang etwas schräg herunter (die ungefährlichste Variante).

Spielstation Strickleiter
Spielstation Strickleiter
www.praxis-jugendarbeit.de

Die Strickleiter wurde im Rahmen eines Hindernislaufes eingebaut, d.h. die Gruppenmitglieder mussten auf Zeit eine Hindernisstrecke laufen und dabei auch die Strickleiter überwinden.

Der wichtigste Punkt bei dieser Station ist die Sicherheit, auf die man achten muss.

Zum einen darf die Strickleiter kein unüberwindbares Hindernis darstellen, sollte also nicht länger als 5 Meter sein. Zweitens dürfen im Falle eines Absturzes keine Felsen oder sonstige harte Gegenstände im Wege sein. Drittens muss die Strickleiter sicher befestigt sein. Viertens sind die Sprossen im Vorfeld zu prüfen, ob alle noch einwandfrei angebunden sind. Also wer hier vorausschauend auf mögliche Gefahrenquellen achtet und diese beseitigt, da kann kaum etwas schief gehen. Zudem sind 1-2 Helfer ggf. ganz ratsam, je nach Alter der Teilnehmer.

Wie baue ich eine Strickleiter?

Material: 2 lange Polypropylen-Seile (mindestens 10-12mm stark), Dachlatten (jeweils ca. 40cm lange Sprossen sägen), Bohrmaschine und Bohrer (in der Stärke des Seildurchmessers).

Spielstation bauen und für Spielstationen verwenden
Spielstation bauen und für Spielstationen verwenden.
www.praxis-jugendarbeit.de

Jede Dachlatte wird auf ca. 40 cm Länge zugesägt. Rechts und links wird jeweils ein Loch gebohrt (3-4cm Abstand vom Rand). Anschließend wird das Seil durch die erste (oberste) Sprosse gezogen. Von der obersten Sprosse bis zum oberen Seilende ca. 3-4 Meter Seil lassen (als Befestigungsreserve für die Sprossenleiteraufhängung). Direkt unterhalb der obersten Sprosse wird ein Knoten gemacht, der die Sprosse später am „Abrutschen“ hindern soll. Das Seil wird nun durch die nächste Sprosse gezogen. Wieder direkt unterhalb dieser Sprosse wird wieder ein Knoten gemacht, der auch diese 2.Sprosse ab Abrutschen hindern soll. Der Abstand von Sprosse zu Sprosse wird auf ca. 30-40cm festgelegt. Anschließend dieselbe Prozedur mit der 3.Sprosse und so weiter, bis auch die letzte Sprosse fixiert wurde. Nach der letzten Sprosse sollten noch so ca. 1 Meter Seil übrig sein, falls man die Leiter am Boden gegen hin und herschaukeln mit Bodenpflöcken fixieren will.

Um dass die Sprossen waagerecht und gleichmäßig im selben Abstand zueinander fixiert werden empfiehlt es sich die Seile rechts und links Sprosse für Sprosse durchzuziehen, zu verknoten um dann mit der nächsten Sprosse weiter zu machen. Die auf dem Bild abgebildete Sprossenleiter hat über 30 Jahre gehalten und kam x-fach zum Einsatz.

Natürlich sind auch andere Techniken zum Bau einer Strickleiter möglich, wie zum Beispiel die Verwendung von Rundhölzern mit Einkerbungen und einem Strickleiterknoten als Fixierung. Wichtig in allen Fällen: die Sprossen müssen sicher sitzen, das verwendete Holz stabil und bruchsicher sein.

Weitere Meldungen und Artikel für Jugendleiter in der Jugendarbeit zu...

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme