Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Analyse: Wie läuft’s?

Der folgende Fragenkatalog wurde von Daniel Stich zugesendet. Der Fragenkatalog kam zusammen mit anderen Schulungsunterlagen von Praxis-Jugendarbeit zum Einsatz auf einem Mitarbeitertreffen. Die Fragen dienten dazu, sich Gedanken über sich selbst und die Gruppe zu machen und um miteinander ins Gespräch zu kommen. Vielleicht können diese, oder ähnliche Fragen in eurem Mitarbeiterkreis ebenfalls verwendet werden.


Analyse Jugendarbeit  / Bild Nr. 18473810
Analyse Jugendarbeit ©: Robert Kneschke - Fotolia

Wissen wir als Mitarbeiter eigentlich warum unsere Teilnehmer kommen, oder aber warum sie nicht mehr kommen? Wann sollte man anfangen sich Gedanken darüber zu machen warum die Gruppe so läuft wie sie gerade läuft?

Man sollte am besten schon bei der Gründung, eine regelmäßige Analyse durchführen, um schneller auf Veränderungen innerhalb der Gruppe eingehen zu können.

Da jeder Mensch verschieden ist, kann dieser Fragebogen auch keine allgemeingültige Antwort geben. Er soll euch dabei helfen, zu hinterfragen, warum die Gruppe momentan so ist und festzulegen was eure Ziele sein sollen. Nehmt euch Zeit und redet über die Fragen. Hakt sie nicht einfach ab, sondern lasst sie ein Anlass sein, darüber zu sprechen wie jeder einzelne Mitarbeiter zu den aufgeschriebenen Fragen steht. Geht nicht davon aus, dass ihr alle der gleichen Meinung seid, sondern hinterfragt euch selber und die Gruppe. Findet heraus, warum ihr eure freie Zeit opfert um für die Teilnehmer Programm zu machen und was euch wirklich wichtig ist.

Schreibt euer Antworten zusammen und entwickelt daraus eine ganz speziell auf eure Gruppe abgestimmten Fahrplan, auf den ihr euch immer wieder ausrichten könnt. Lasst aber trotzdem den nötigen Freiraum, dass ihr auch auf Veränderungen der Gruppe reagieren könnt.

Schreib Dir auf, warum Du diese Arbeit machst, um in Zeiten in denen es mal nicht so gut läuft, trotzdem zu wissen, was Dein persönlicher Grund ist. Nehmt euch viel Zeit, um über jeden einzelnen Teilnehmer zu sprechen und zu beten. Nehmt euch auch die Zeit, um euch als Team besser kennen zu lernen. Habt auch den Mut zu sagen, wenn euch etwas stört, damit ihr diese Punkte bereinigen könnt. Damit ihr eure Energie nicht in Machtkämpfen verschwendet, sondern ganz für die Teilnehmer einsetzen könnt.

Wenn es möglich ist, fragt einen Außenstehenden, ob er mit euch den Fragebogen durchnehmen kann, da ihr so auch direkt einen Gesprächsleiter habt, damit alle in der Gruppe auch zu Wort kommen.

Ich wünsche euch Gute und intensive Gespräche und hoffe, dass ihr durch diesen Fragebogen, euch und die Gruppe besser kennen lernen könnt und verstehen lernt, warum die Teilnehmer so sind.

Daniel Stich


Fragenkatalog: Mitarbeiter/Leiter

  1. Warum bin ich Mitarbeiter? (Aus Tradition, weil es kein anderer macht, ohne mich läuft nichts….?)


  2. Was ist meine Motivation und mein Antrieb?


  3. Für wen mache ich das überhaupt? (Für den Teilnehmer, für die Gemeinde, für Gott,…..?)


  4. Was sind meine festen Aufgaben in der Gruppe? (Stühle stellen, Gitarre/Klavier spielen, Begrüßung machen…..)


  5. Wie lange bin ich schon Mitarbeiter? (Ist meine Begeisterung noch genauso stark oder stärker als am Anfang, oder ist es für mich nur noch eine Belastung?)


  6. Liegen mir die Teilnehmer am Herzen?


  7. Nehme ich die Teilnehmer mit seinen Sorgen und Nöten ernst?


  8. Akzeptieren und respektieren mich meine Teilnehmer?


  9. a) Habe ich Kontakt zu den Teilnehmern auch außerhalb der Veranstaltung?


    b) Zu welchen Teilnehmern habe ich Kontakt?


  10. Wie viel Zeit investiere ich in die Vorbereitung der Teilnehmerstunden?


  11. Wann fange ich an die Teilnehmerstunden vorzubereiten? (1 Woche vorher? 2 Wochen vorher? 1 Monat vorher?)


  12. Wie viel Zeit im Monat opfere ich für meine Teilnehmer? (Vorbereitung, die Treffen, Wochenendausflug, Besuch einzelner Teilnehmer, Spielabend…..)


    a) Wie viel Zeit kann ich im Monat mehr für meine Teilnehmer opfern?


    b) Wie viel Zeit bin ich bereit im Monat mehr für meine Teilnehmer opfern?


  13. Verbringe ich meine Freizeit auch mal mit den anderen Mitarbeitern? (z.B. Eis essen, Squash spielen,…..)


  14. Versuche ich bei jeder Mitarbeiterbesprechung dabei zu sein?


  15. a) Machen mir die Besprechungen noch Spaß oder nerven sie mich an?


    b) Habe ich genug Mitspracherecht in dem Team?


  16. Wie oft habe ich im letzen Jahr beim Programm gefehlt?


    Warum?


  17. Bin ich traurig, wenn ich aus wichtigen Gründen nicht an dem Programm teilnehmen kann?


  18. Merken die anderen, wenn ich fehle?


  19. Mache ich die Arbeit wirklich gerne?


  20. Fühle ich mich in der Gemeinde wohl?


  21. Weiß die Gemeinde, dass ich in der Gruppe Mitarbeiter bin?


  22. Wie schätze ich mich ein, wie schätzen mich die anderen Mitarbeiter ein?
    (siehe Beiblatt bzw. Fragenkatalog im Anschluss)

  23. Was macht mir Spaß, was mach ich gerne?


  24. Was sind meine Grundsätze, was ist für mich nicht diskutierbar? (z.B. Mitarbeiter müssen getauft sein, Musik CDs brennen, zu schnell fahren, ...)


  25. Was würde ich gerne an mir verändern?


  26. Was würde ich gerne an der Gruppe verändern?


  27. Was möchte ich mit der Gruppe in dem nächsten Jahr erreichen? Was sind meine Ziele? (Wachstum, mehr Verbindlichkeit, besserer Zusammenhalt in der Gruppe, Glaubensfestigung…..)



Selbsteinschätzung

Das bin ich: Wie schätze ich mich ein? Wie schätzen andere mich ein?
Tolerant JA   NEIN   JA   NEIN  
Verständnisvoll JA   NEIN   JA   NEIN  
Ansprechpartner für die Teilnehmer JA   NEIN   JA   NEIN  
Diplomatisch JA   NEIN   JA   NEIN  
Flexibel JA   NEIN   JA   NEIN  
Autoritär JA   NEIN   JA   NEIN  
Vorbild JA   NEIN   JA   NEIN  
Spontan JA   NEIN   JA   NEIN  
Glaubwürdig JA   NEIN   JA   NEIN  
Organisationstalent JA   NEIN   JA   NEIN  
Vermittler JA   NEIN   JA   NEIN  
Humorvoll JA   NEIN   JA   NEIN  
Vielseitig JA   NEIN   JA   NEIN  
Hilfsbereit JA   NEIN   JA   NEIN  
Das kann ich gut:
Andere begeistern/motivieren JA   NEIN   JA   NEIN  
Den Überblick behalten JA   NEIN   JA   NEIN  
Vorurteilsfrei auf andere zu gehen JA   NEIN   JA   NEIN  
Kritik üben ohne zu verletzen JA   NEIN   JA   NEIN  
Mich in Krisensituationen beherrschen JA   NEIN   JA   NEIN  
Gut beobachten JA   NEIN   JA   NEIN  
Gespräche leiten JA   NEIN   JA   NEIN  
Bei Diskussionen auch unparteiisch sein JA   NEIN   JA   NEIN  
Merken wenn jemand Hilfe braucht JA   NEIN   JA   NEIN  
Fehler eingestehen JA   NEIN   JA   NEIN  
Gut zuhören JA   NEIN   JA   NEIN  
Geschichten spannend erzählen JA   NEIN   JA   NEIN  
Ein Instrument spielen JA   NEIN   JA   NEIN  

Fragenkatalog zu den Gruppenteilnehmern

  1. Aus wie viel festen Teilnehmern besteht die Gruppe zur Zeit?


    Gibt es Gäste? Wie viele?


  2. Wie viele Teilnehmer sind im letzten Jahr zu der Gruppe gekommen?


    Wie hat es sich ergeben, dass die Teilnehmer gekommen sind? (Durch eine Freizeit, Einladeaktion in der Stadt oder Umgebung? Wurden von anderen Teilnehmern mitgebracht, über die Eltern, in die Gruppe nachgewachsen….)


  3. Wie viele Teilnehmer sind im letzten Jahr weggeblieben oder kommen nur noch unregelmäßig?


    Warum bleiben die Teilnehmer weg? (Wegzug, Altersbedingt, sind Mitarbeiter geworden….)


  4. Wie viele haben in die Gruppe reingeschaut, sind aber nicht da geblieben?


    Warum sind die Teilnehmer nicht geblieben?


  5. Wie viele Teilnehmer haben im letzten Jahr mit einer Mitarbeiterschaft in der Gemeinde begonnen?


  6. Sind die Teilnehmer verbindlich? (Pünktlich, Halten was sie versprechen…..)


  7. Wie viele Freunde haben die Teilnehmer im letzen Jahr mitgebracht?


    Zu welchen Veranstaltungen sind die Freunde mitgebracht worden? (Freizeiten, Ausflügen, besonderes Programm, einfach nur so)


    Wie viele Freunde sind dabei geblieben oder kommen öfter?


  8. Wurden irgendwelche Einladeaktionen in der Nachbarschaft oder in der Stadt gemacht?


    Wie viele Personen sind durch diese Aktionen dazu gekommen?


  9. Habt ihr im letzten Jahr eine Freizeit oder sonstige Aktionen mit Gemeindefremden gemacht?


    Wie viele Personen sind durch diese Aktion dazu gekommen?


  10. Welche Teilnehmer bilden zusammen Untergruppen?


  11. Gibt es Teilnehmer die zu keiner Gruppe gehören?


  12. Welche Teilnehmer können die Gruppen verbinden?


  13. Welche Teilnehmer sind die Meinungsmacher in der Gruppe?


  14. Wer ist der Gruppenclown?


  15. Wie viele Teilnehmer haben sich im letzten Jahr für ein Leben mit Jesus entschieden?


  16. Hat jeder Teilnehmer einen Mitarbeiter als Ansprechpartner?


  17. Wer kümmert sich um welchen Teilnehmer?


  18. Wer kümmert sich um die Teilnehmer, die schon lange nicht mehr gekommen sind?


  19. Was wollt ihr machen, um die wegbleibenden Personen wieder zu erreichen? (Anrufen, vorbei fahren, für diese Personen beten….)


  20. Welche Aktionen nehmt ihr euch fürs nächste Jahr vor, um diese Teilnehmer wieder ungezwungen einzuladen? (Spieleabend, Ausflug, Eis essen...)


  21. Kennt ihr eure Teilnehmer wirklich? (Eventuell Steckbriefe machen, um mehr über die Teilnehmer zu erfahren und diese jedes Jahr aktualisieren um über die Entwicklung informiert zu sein)


  22. Wo steht welcher Teilnehmer zur Zeit? (Hat noch gar nichts mit Gott zu tun, ist schon interessiert, steht kurz vor der Taufe, ist bereit für die Mitarbeit….)


  23. Was sind die Bedürfnisse der Teilnehmer?


  24. Könnt ihr jedem Teilnehmer das bieten, was er gerade benötigt? (Wenn nicht, wie löst ihr das Problem? Gruppe aufteilen, Sonderprogramm anbieten…)


  25. Wenn ihr noch keine Anwesenheitsliste macht, führt diese ein, um den Überblick zu haben, bei welchem Programmpunkten viele Leute kommen und bei welchem wenig.


  26. Ist die Teilnehmerliste auf dem aktuellen Stand?



Fragen zum Mitarbeiterteam

  1. Wie oft trefft ihr euch zu Mitarbeiterbesprechungen? (Monatlich? Alle 2 Monate? Alle 3 Monate?)


  2. Wie weit im Voraus wird das Programm geplant? (Für 3 Monate? 6 Monate? 12 Monate?)


  3. Wann habt ihr als Mitarbeiterteam dass letzte mal zusammen etwas unternommen, was nichts mit der Programmplanung zu tun hatte?


  4. Fühlt ihr euch als Team, in dem Entscheidungen gemeinsam getroffen werden und hinter denen alle Mitarbeiter stehen?


  5. An wen wendet ihr euch, wenn es im Mitarbeiterteam Konflikte gibt? (Gemeinderat, Gemeindeleitung, Ältestenrat……)


  6. Interessiert sich die Gemeinde für eure Arbeit?


  7. Lasst ihr die Gemeinde an eurem Programm teilhaben? Informiert ihr die Gemeinde was ihr macht?


  8. Sind alle Mitarbeiter geschult und wann wurden das letzte mal Aufbaukurse besucht?


  9. Wie viele Sonderaktionen wurden im letzten Jahr gemacht? (Waren es zu viele oder zu wenig?)


  10. Wie würdet ihr euren Führungsstil bezeichnen? Siehe Extrablatt


  11. Wie reagiert ihr auf Störeinflüsse in der Gruppe? (Handy Anrufe, dazwischen reden, permanentes zu spät kommen…..)


  12. Habt ihr feste Regeln für die Gruppe?


    Habt ihr Strafen bei Verstößen festgelegt?


  13. Setzt ihr die Strafen auch durch? Wie hoch ist die Toleranzschwelle?


  14. Seid ihr als Mitarbeiterteam ein Vorbild im Bezug auf Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Organisiertheit?


  15. Seid ihr als Mitarbeiterteam eine Autorität für die Gruppe? (Entscheiden die Teilnehmer wo es lang geht oder ihr?)


  16. Wie viel Kompromisse seid ihr bereit einzugehen? (Wo würdet ihr auch eine Ausnahme machen?)


  17. Welche Werte, welche Regeln sind absolut nicht verhandelbar? (sowohl für euch als Mitarbeiter als auch vor den Teilnehmern)


  18. Was erwartet ihr von eurer Arbeit als Team? (Anerkennung in der Gemeinde, Spaß, eine Perspektive für die Teilnehmer schaffen, dem Willen Gottes nachkommen,…)


  19. Was möchtet ihr mit der Gruppe in dem nächsten Jahr erreichen? Was sind eure Ziele? (Wachstum, mehr Verbindlichkeit, besserer Zusammenhalt in der Gruppe, Glaubensfestigung…..)


  20. Was sollen die Highlights im nächsten Jahr werden?


  21. Wie soll das Programmgerüst für das nächste Jahr aussehen?


  22. Wenn Teilnehmer mit der Programmgestaltung helfen sollen, plant ihr diese mit ein?



Weitere Meldungen und Artikel für Jugendleiter in der Jugendarbeit zu...

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Jugendleiterausbildung Jugendleiter: Themen und Know How zur Jugendarbeit Jugendleiter: Themen und Know How zur Jugendarbeit Themen zur Jugendleiterschulung Themen zur Jugendleiterschulung Themen zur Jugendleiterschulung