Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Planspiel Schloss Falkenstein

Eine Zusendung von Gabi F. (Kirchengemeinde St. Petri und Pauli zu Bergedorf).

Ablauf

Alle Teens sind in ihren Zimmern/Zelten und kommunizieren nur über Briefe. Jedes Zimmer/Zeltteam spielt in dem Spiel eine eigene Rolle. Es gibt eine Ausgangssituation, die alle kennen und Beschreibungen der einzelnen Rollen, die nur die jeweiligen Zimmer – Bewohner kennen. Die Teamer fungieren v.a. anfangs als Berater der Zimmer, anschließend hauptsächlich als Postboten.

Regeln

Jeder Brief wird mit Hilfe von Durchschlagpapier 3x angefertigt. Ein Exemplar behält die Gruppe, eines bekommt der Adressat und eines die Spielleitung. Die beschriebenen Rollen und Tatsachen sind bindend. Die Rollen dürfen weiterentwickelt, aber nicht grundsätzlich verändert werden. Die Spielleitung hat die Rolle des Königs und hat als einzige Person alle Informationen.

Grundsituation für alle:

Auf dem Schloss Falkenstein in Pamenia leben folgende Personen:

  • König Lorenz
  • Seine Frau Königin Adelheid
  • Die Prinzen Harald (der Erstgeborene) und Helmut (der Zweitgeborene)
  • Die Zofe der Königin Agathe
  • Die Köchin Hilde, von der jeder weiß, dass sie die Geliebte des Königs ist
  • Der Gärtner Kurt
  • Der Arzt Dr. Nottensteiner
  • Das Schlossgespenst Flora, das unbedingt von seinem Geisterdasein erlöst werden möchte.

Der alte König Lorenz liegt krank in seinem Bett und macht sich Gedanken um seine Nachfolge. Wer soll nach ihm das Land Pamenia regieren? Im Schloss Falkenstein werden Intrigen geschmiedet und jeder versucht, seine Interessen durchzusetzen. Aber wer unterstützt welchen Prinzen und wer kennt welches Geheimnis?

Beschreibung der Rollen

Königin Adelheid

möchte unbedingt dass Prinz Harald König wird, da er der Sohn ihres Geliebten Kurt ist. Sie tut alles, damit im Schloss nicht bekannt wird, dass Harald nicht der leibliche Sohn des Königs ist. Den Arzt hat sie erpresst, damit er das Geheimnis nicht verrät. Sie ist sich aber nicht ganz sicher, ob noch jemand Bescheid weiß. Der Arzt war schuld an dem Tod ihrer ersten Tochter, da er bei der Geburt einen Kunstfehler machte. Damit hat sie ihn in der Hand. Die Königin möchte möglichst auch verbergen, dass sie die Geliebte des Gärtners Kurt ist. Sie mag ihn wirklich gern, auch wenn er ihr keinen teuren Schmuck kaufen kann. Am liebsten trägt sie zurzeit eine Kette aus Diamanten. Aber keiner darf wissen, woher sie die hat. Königin Adelheid hat Mitleid mit dem Schlossgespenst Flora. Sie ahnt, dass ihr Schicksal mit dem von Flora verwoben ist und dass sie helfen könnte. Aber wie? Wer hat darüber wohl Informationen?

Zofe Agathe

war früher das Kindermädchen von Prinz Helmut und möchte deswegen, dass er der neue König wird. Sie ist überzeugt, dass Prinz Helmut der bessere Herrscher wäre. Agathe hat mitbekommen, dass die Königin seit genau 6 Monaten eine Halskette aus echten Diamanten hat, die sie sehr gern trägt. Vom König hat sie die aber nicht bekommen. Agathe weiß Bescheid, dass die Königin die Geliebte von Gärtner Kurt ist. Der kann sich so eine Kette aber auch nicht leisten. Wenn er das könnte, würde Agathe ihn erpressen. Sie macht sich ihre Informationen nämlich zunutze, wenn es sich anbietet. Aber sie ist auch vorsichtig, damit sie die Königin nicht verärgert und am Ende ihren Job verliert. Agathe trifft sich hin und wieder mit Köchin Hilde, um zu plaudern. Aber eigentlich mag sie Hilde nicht besonders.

Das Schlossgespenst Flora

möchte von ihrem unwürdigen Dasein erlöst werden. Wer im Schloss der neue König wird, ist ihr völlig egal. Sie möchte nur die Person oder die Personen finden, die ihr helfen können. Außer Flora kennt keiner im Schloss ihre wahre Geschichte: Flora war vor vielen Generationen die junge Prinzessin auf Schloss Falkenstein. Während eines Balles spielten die Kinder gemeinsam im Schloss Verstecken. Flora fand eine geheimnisvolle Falltür, versteckte sich dahinter und war dort gefangen. Als sie merkte, dass sie nicht gefunden wurde und wieder zu den anderen Kindern wollte, ließ sich die Falltür nicht mehr öffnen. Flora wurde nie wieder gefunden. Als Erinnerung an seine geliebte Tochter hatte der König nur noch die Halskette aus echten Diamanten, die seine Tochter so geliebt hatte. Er legte die Kette in eine Gruft und betrachtete diese Gruft als die Grabstätte seiner Tochter.

Dr. Nottensteiner

ist der Leibarzt des Königs und behandelt alle Schlossbewohner. Er ist immer sehr lange wach und hat beobachtet, dass genau seit einem halben Jahr das Schlossgespenst Flora nachts durch die Gänge streift. Er hat aber keine Ahnung, was vor einem halben Jahr passiert sein könnte, was das Gespenst aufgeweckt hat. Dr. Nottensteiner möchte Flora gern helfen und hat schon öfter mit ihr gesprochen. Ihn interessiert ihre Geschichte. Dr. Nottensteiner hat bei einer Untersuchung der Blutgruppen herausgefunden, dass Prinz Harald nicht der leibliche Sohn von König Lorenz ist. Er weiß allerdings nicht, wer der Geliebte der Königin ist. Die Königin hat ihn erpresst, damit er nicht das Geheimnis um Prinz Harald verrät. Vor vielen Jahren war er schuld am Tod der ersten Tochter der Königin. Die Tochter starb bei der Geburt, weil Dr. Nottensteiner ein Fehler passierte. Dr. Nottensteiner weiß, dass selbst Harald nicht weiß, dass er nicht der leibliche Sohn des Königs ist. Er findet, dass Helmut der neue König werden sollte.

Prinz Harald

will König werden. Er ist der Erstgeborene und sieht sich als rechtmäßigen Nachfolger des Königs. Er weiß, dass sein Bruder auch König werden will, aber er möchte herausfinden, wer ihn unterstützt und wer hinter seinem Bruder steht. Prinz Harald versteht sich gut mit der Köchin Hilde, da sie mal sein Kindermädchen war. Wahrscheinlich steht sie auf seiner Seite. Da er sich für Schmuck interessiert, ist ihm die neue Kette seiner Mutter aufgefallen, die aus Diamanten gemacht ist. Er fragt sich, was es damit auf sich hat.

Prinz Helmut

möchte König werden, wenn sein Vater gestorben ist, weil er überzeugt ist, dass sein älterer Bruder ein Versager ist und das Königreich zugrunde richten würde. Die Frage ist nur, wer ihn im Schloss unterstützen würde, wenn er vorsichtig versucht, die Macht zu übernehmen. Er muss es herausfinden und dabei vorsichtig vorgehen. Die Zofe der Königin war früher sein Kindermädchen. Die beiden verstehen sich noch immer recht gut. Prinz Helmut hat einmal durch einen Zufall erfahren, dass Dr. Nottensteiner am Tod seiner Schwester Schuld ist, die bei der Geburt gestorben ist.

Der Gärtner Kurt

ist der Geliebte der Königin. Ihm ist klar, dass die Königin nicht möchte, dass dieses Verhältnis im Schloss bekannt wird. Kurt ist aber ziemlich stolz darauf, bereits seit vielen Jahren der Geliebte der Königin zu sein und es fällt ihm schwer, darüber den Mund zu halten. Kurt ist sogar der Vater eines der Prinzen. Das hat ihm die Königin im Schaf verraten. Allerdings weiß er nicht, welcher der beiden Prinzen sein Sohn ist. Er möchte es herausfinden um dann seinen Sohn dabei zu unterstützen, auf den Thron zu kommen. Der Gärtner hat in einem alten Grabstein die Geschichte des Schlossgespenstes Flora gefunden. Dort stand, dass Flora spuken würde, sobald jemand die Kette aus Diamanten aus ihrer Gruft nehmen würde, die dort seit vielen Generationen liegt. Kurt vertraut aber niemandem im Schloss und würde diese Geschichte nicht einfach weiter erzählen. Er weiß, dass viele Intrigen geschmiedet werden und würde sich nur einem anvertrauen: dem Arzt. Dieser müsste ihn aber auch ausdrücklich nach der Geschichte fragen.

Die Köchin Hilde

ist die Geliebte des Königs. Ihr ist klar, dass alle im Schloss darüber Bescheid wissen. Leider hat sie vom König keine Kinder bekommen. Sie unterstützt Prinz Harald, da sie früher mal sein Kindermädchen war und ihn noch immer sehr lieb hat. Aber wie kann sie ihm helfen? Hilde hat natürlich beim König gute Karten. Er weiß alles, was im Schloss passiert und er kann in seinem Testament seinen Wunsch hinterlassen, wer sein Nachfolger werden soll. Außerdem kennt er vielleicht Geheimnisse, die Prinz Harald weiter helfen könnten. Der König wird immer besonders redselig, wenn sie ihm schöne Liebesbriefe schreibt. Dann rückt er ein paar Informationen raus.

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit