Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Praxis-Jugendarbeitzur Navigation springen

Bus Spiele

Lange Strecken im Bus oder im Auto unterwegs können ganz schön langweilig werden. Ein paar Spielchen für zwischendurch können die Stimmung heben und für Abwechslung sorgen.

  1. Stadt – Land – Fluss

    Es wird Stift und Papier benötigt. Auf jedes Papier werden Spalten eingetragen mit den Spaltenköpfen Stadt, Land, Fluss, Name, Beruf, Tiere, Pflanzen, Tätigkeitswörter, Adjektive, etc. Wahllos wird ein Buchstabe (durch gedankliches Aufsagen des Alphabets und Stoppruf eines Spielers) genannt. Sofort schreibt jedes zu jeder Spalte ein passendes Wort auf. Wer als erster fertig ist sagt Stopp und niemand darf mehr einen Begriff notieren. Nun wird abgeglichen wer welche Namen aufgeschrieben hat. Für jeden vorhandenen Namen gibt es einen Punkt. Für jeden richtigen Namen, den sonst kein anderer hat gibt es 2 Punkte, 3 Punkte gibt es für Begriffe in einer Spalte, in welcher ansonsten niemand etwas eingetragen hat. Das Spiel erfordert Ehrlichkeit, da schwer nachgeprüft werden kann, ob alle Angaben stimmen. Ggf. kann der Nebensitzer die Auswertung übernehmen.

  1. Längstes Wort bilden

    Es wird Stift und Papier benötigt. Der Spielleiter nennt 15 Buchstaben. Jeder muss nun daraus das längste Wort bilden. Alternativ können auch 2 oder mehr Wörter gebildet werden, die kreuzworträtselartig verbunden sind.

  2. Ich sehe was du nicht siehst

    Ein Mitspieler sucht sich einen Gegenstand im Bus oder in der gerade vorbeifahrenden Gegend aus und sagt: „Ich sehe was du nicht siehst und das ist ... (weiß)!“. Die restlichen Gruppenmitglieder raten nun um welchen Gegenstand es sich handelt könnte. Es können weitere Tipps gegeben werden. (weiß zum Beispiel die Straßenmarkierung, Markierungspfosten).

  3. Wer sieht zuerst...

    Der jüngste Spieler darf beginnen und sich einen Gegenstand oder irgend etwas einfallen lassen, was man auf der Straße oder Gegend als Erster sehen/entdecken soll. Zum Beispiel: Wer sieht zuerst einen Kinderwagen oder Werbeplakat oder Kuh...? Je nachdem wo man gerade lang fährt und wie schnell was entdeckt werden darf und immer der als Erster es entdeckt darf sich was einfallen lassen. So wird jede Fahrt kurzweilig und man schaut viiiel bewußter in die Gegend...
    Ein Beitrag von Anja J.

  4. Kennzeichenquiz

    Vorbeifahrende Autokennzeichen müssen erkannt und benannt werden. Für jede korrekte Nennung gibt es einen Punkt.

  1. Allerlei Ableitungsmöglichkeiten...

    • Bei einer Autofahrt kann man von den polizeilichen Kennzeichen Worte ableiten (RA-BE, W-AS oder SO-LL als Beispiele)oder aus den Ziffern Rechenaufgaben (+, -, x, /, aber auch Potenzen und Wurzelziehen) bilden.
    • Auch kann man versuchen, die Kreis-/Stadtkürzel als chemische Zeichen zu lesen oder zu erzählen, was man über den Kreis/die Stadt weiß.
    • Bei Aufschriften der Lkws kann man die Texte vorlesen und ausländischen übersetzen. Manche Firmenaufschriften lassen Vermutungen zu, was produziert oder transportiert wird.
    • Beobachtungen zu Defekten an der Lichtanlage vorne, aber mehr hinten können die Aufmerksamkeit erhöhen.
    • Auf Fehlverhalten (kein Blinkzeichen bei Überholen oder Spurwechsel und fehlendes Fahrlicht bei schlechter Sicht) können angemerkt werden.
    • Wegweiser und Ausfahrtschilder (Autobahnfahrten) können Anregungen zu Wissensmeldungen sein.
    • Die Fahrtroute im Straßenatlas zu verfolgen bringt sicherlich mehr geografisches Wissen.
    Ein Beitrag von Winfried H.
  2. Kennzeichen-Sätze

    Im Auto oder Bus kann man mit Hilfe der Kennzeichen der anderen Fahrzeuge möglichst schnell sinnvolle Sätze oder Aussagen treffen. Die Ziffern spielen keine Rolle, können aber als "Zusatzpunkte" gewertet werden, falls es gelingt, sie einzubinden.

    Z.B. HAL - LE 237 = "Hans Albers` Lieder lullen ein" oder "Herbert arbeitet Luise lange ein" etc.
    Ein Beitrag von Jan

  3. Diverse Magnetspiele (Mühle, Dame, Schach) oder Spielkarten

    Bewährt haben sich auch die Mitnahme diverser Magnetspiele wie Mühle, Dame, Schach oder Spielkarten bzw. Quartettkarten.

  4. Personen erraten

    Benötigt: Stift, Rolle Kreppband
    Spiel: Jeder bekommt den Namen einer bekannten Person mittels eines Stück Kreppband auf die Stirn geklebt. Beispielsweise: Angela Merkel, Papst, Michael Ballack, Günther Jauch, etc. Reihum darf jeder Fragen stellen, die von der Gruppe nur mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Bei einem Ja darf eine weitere Frage gestellt werden, bei einem Nein ist der Nächste an der Reihe.
    Ein Beitrag von Benny L.

  5. Schiffe versenken

    Benötigt: Papier, Stifte
    Jeder Spieler zeichnet sich zwei Gitter nach vereinbarter Größe (mind. 8x8 Felder, eher mehr) und beschriftet die Spalten mit Zahlen und die Zeilen mit Buchstaben. In dem eigenen Feld trägt nun jeder für die anderen nicht sichtbar seine Flotte ein. Diese besteht je nach Feldgröße aus Schiffen der Längen 5,4,3,2 und 1 Kästchen (wird von den Spielern vereinbart). Beispiel: Ein Spielfeld mit 10x10 Kästchen und 1 5er-Schiff, 2 4er-Schiffen, 3 3er-Schiffen und 4 2er-Schiffen. Diese dürfen im Feld beliebig verteilt werden, allerdings dürfen sie sich nicht berühren und nicht diagonal gelegt werden.
    Nach der Vorbereitung wird dann immer abwechselnd "geschossen", in der Hoffnung ein Schiff des Gegenübers zu treffen. Wurden alle Teile des Schiffes getroffen, gilt es als versenkt. Wer zuerst alle Schiffe des Gegenübers versenkt hat, gewinnt das Spiel.
    Ein Beitrag von Benny L.

nach oben
©praxis-jugendarbeit.de

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit