Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Geländespiel: The final countdown

Diese Variante von "The final countdown" wurde von Marcel G. zur Verfügung gestellt und basiert auf der Orginalvorlage des Tages Geländespiels.

Spielbeschreibung

Anfang

Die Lagerteilnehmer werden in 5 Gruppen aufgeteilt und über den Spielinhalt informiert.

Ziel

Die Teilnehmer müssen mit verschiedenen Hinweisen, welche sie an Posten erhalten (Couvert), eine Bombe finden. Insgesamt sind 3 Couverts im Spiel zu holen. 2 Couverts erhält die schnellste Gruppe.

1 Couvert für die zweit schnellste Gruppe. Die Gruppen werden mit Abständen von ca. 15 min. starten. An jedem Posten müssen sie verschiedene Aufgaben lösen und erhalten anschliessend die Koordinaten für den nächsten Posten. Für jede Gruppe wird die Zeit gemessen.

Spielskizze

Spielplan

Details zum Spiel

Ablauf Station Aufgabe
1 Spielbeginn Jede Gruppe startet mit ca. 15 min. Unterschied auf die andere Gruppe
Posten 1 Handy Den Ersten Hinweis bekommen die Teilnehmer bei Punkt 1. Die Aufgabe lautet diverse Fragen über den Täter zu beantworten. Sobald die Gruppe die Fragen richtig beantwortet hat, erzählt ihnen der Agent der anwesend ist, dass sie als nächstes zum Posten der Freundin des Täters gehen müssen. Sie erhalten die Wegbeschreibung vom Agenten.
2    
Posten Freundin Die Freundin des Täters ist total verzweifelt und als sie hört, dass ihr Freund die Bombe gelegt hat redet sie nur noch von einem Lied, dass sie und ihr Ex-Freund immer gehört haben. Die Teilnehmer müssen nun dieses Lied erraten (z.B. Alle meine Entlein). Sobald sie das Lied erraten, nennt ihnen die Freundin den nächsten Hinweis. Ausserdem erhalten die Kinder ein Couvert mit dem Endhinweis für die Bombe. Das Couvert dürfen die Kinder erst am Ende des Spiels öffnen.
3   Die Teilnehmer gehen zurück zum Handyposten und rufen den Begriff, welchen sie bei der Freundin erhalten laut aus. Anschliessend klingelt das Handy, wo sie nun den Hinweis erhalten zum nächsten Posten zu gehen und dort eine Kassette finden.
4    
Posten 2 Kassette Hier befindet sich ein Kassettenrecorder. Die Kinder können aber nicht ohne Zutrittsberechtigung zum Kassettenrecorder. (Ist mit Baustellenband oder Zelt abgesperrt). Die Teilnehmer erhalten die Zugangsberechtigung in dem sie den Parcours absolvieren.
5    
Parcours   Spielparcours: Hindernisparcours, Ballwerfen, Seilspringen, Wassertragen, Ziel treffen, Geschicklichskeitsparcours….
6   Sobald die Kinder die Zugangsberechtigung erhalten haben, müssen sie zurück zum Posten 2 Die Kinder erhalten nun Zutritt zum Kassettengerät und hören die Botschaft auf der Kassette an. Die auf dem Band gesprochene Botschaft ist aber verschlüsselt (Die Nachricht wird mit Tönen auf die Kassette aufgenommen = wie ein Morsecode). Die Kinder müssen den Code aufschreiben und sie beim Mathematiker entschlüsseln lassen. Die Anweisung, wo sie den Mathematiker finden, steht auf einem Zettel beim Kassettengerät.
7    
Posten Mathematiker Der Mathematiker ist zurzeit sehr mit einem Mathematischen Problem (Rechenaufgabe) belastet. Erst wenn die Kinder ihm helfen, kann er die Botschaft welche die Kinder notiert haben, entschlüsseln. In der Botschaft stehen die Koordinaten für den Posten 3.

Rechenaufgabe:
Die Kinder müssen die Rechenaufgabe innert einer gewissen Zeit lösen, sonst bekommen sie kein Couvert mit dem nächsten Endhinweis für die Bombe.
8    
Posten 3   Bei diesem Posten müssen die Kinder einige Wissensfragen beantworten. Sobald sie z.B. 10 Fragen beantwortet haben, erhalten sie ein Couvert mit einem Gegenstand drin. Diesen müssen sie im Chemischen Labor analysieren lassen. Die Koordinaten für Posten 4 erhalten sie vom Leiter bei Posten 3.

Fragen:
Wenn die Kinder mindestens 8 Wissensfragen richtig beantwortet haben, erhalten sie den nächsten Endhinweis für die Bombe.
9    
Posten 4 Chemisches Labor Der Gegenstand (Fläschchen mit Flüssigkeit) muss nun im Labor analysiert werden (Mit Tester welche in der Drogerie erhältlich sind). Um überhaupt Zutritt zum Labor zu erhalten, müssen die Kinder ein zweites mal zum Parcours gehen.
10    
Parcours   Die Kinder müssen den Parcours nochmals absolvieren.
11   Die Kinder gehen anschliessend wieder zurück zum Labor und erhalten jetzt Zutritt.
Sobald die Kinder die Flüssigkeit erraten haben, bekommen sie vom Leiter die nächsten Koordinaten.
12    
Posten 5 Zeitung Die Kinder erhalten eine Zeitung. In ihr finden sie einen Zettel, der sich auf verschiedene Wörtern in verschiedenen Artikeln der Zeitung bezieht (z.B. Seit 5, art. 4). Wenn man diese Wörter zusammensetzt ergibt sich ein Lösungswort für den nächsten Treffpunkt.
13   Die Kinder gehen anschliessend zum Lagerplatz.

Spielende

Nach dem Mittagessen können die Gruppen die Couverts mit den Endhinweisen öffnen. In den Couverts stehen verschiedene Hinweise wo sich die Bombe befindet. Jede Gruppe hat eine andere Bombe zu finden. Von jeder Gruppe wird die Zeit gestoppt. Gewonnen hat jene Gruppe die als schnellster die Bombe gefunden hat und diese ohne zu explodieren entschärfen konnte. Entschärft werden alle auf dem Lagerplatz.

Die Kinder haben nur die Knallkörper gefunden, welche sie anschliessend mit der Anlage entschärfen müssen.

Anlage zum entschärfen der Bombe

Wir werden vor dem Lager die Bombe bauen. Diese besteht aus drei verschiedenen Drähten und einem Knallkörper welcher elektronisch gezündet wird, falls die Gruppe den falschen Draht durchschneidet. Wir haben einen Elektroniker der genau weiss wie das ganze funktioniert = es ist machbar.

Für die Kinder war die Bombe das Highlight, jedoch sollte man mit grosser Vorsicht damit arbeiten.

Für die Bombe haben wir folgendes Material verwendet:

  • Drähte
  • Grüne und Rote Lampe 12V
  • Batterie 12V
  • Zigarettenanzünder 12V
  • Horn 12V
  • Helm, Handschuhe, Schutzbrille, Zange für die Kinder

Wenn der falsche Draht durchgeschnitten wurde, gab es einen Kontakt welcher den Zigarettenanzünder erwärmte und so unser Feuerwerk zündete.

Eine Zusendung von Marcel G. aus der Jungwacht Lungern (CH)

Alternative zur Bombe mit Knallköpern:

Weniger gefährlich, vor allem, wenn der Umgang mit einer elektronischen Zündung von Knallkörpern nicht beherrscht wird, ist folgende Alternative:

Ein batteriebetriebener Summer (Wecker) dient als Bombe. Ein Plastikblättchen wird so zwischen 2 Kontakte geschoben, dass beim Wegziehen des Blättchens der Apparat anfängt zu summen. Der Summer wird in eine Holzkiste verpackt, das Plastikblättchen mit einer Schnur versehen und diese am Deckel der Kiste befestigt. Je nachdem wie die Gruppe nun versucht die Kiste zu öffnen wird beim unvorsichtigen Öffnen der Kiste der Deckel hochgehoben, dadurch die Schnur gespannt, das Plättchen vom Kontakt gezogen und der Summer fängt an zu summen. Dann hat die Gruppe die Bombe zum explodieren gebracht.

Geht die Gruppe etwas umsichtiger vor würde sie die Schnur bemerken und versuchen einen anderen Weg zu finden. Naja egal wie, das ist auch eine schöne Aufgabe für technisch begabte Jugendleiter(innen) sich was auszudenken, so dass die Kids die Bombe nicht so einfach entschärfen können.

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit