Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Kinderstadt

Tausche Ideen gegen Spielebuch

Was ist eine Kinderstadt?

Eine Stadt ohne Erwachsene, in welcher die Kinder bestimmen was geht und was nicht geht. Die Kinder bestimmen selbst wie ihre Stadt aussehen soll und wie die Bürger der Stadt arbeiten und sich in ihrer Stadt Wohlfühlen können.

Was bringt das?

Die Kinder sollen die Strukturen einer Stadt, das Zusammenspiel von Verwaltung, Handel, Dienstleistung, Arbeit, Angebot und Nachfrage, Kultur und Sport, Geld verdienen und ausgeben, Geldumlauf spielerisch erleben.

Wie lange kann gespielt werden?

Je nach der Zeit, die zur Verfügung steht einen Tag, bis mehrere Tage. Mit der Dauer steigt die Komplexität an Vorbereitung und auch Aufwand für Betreuer(innen), die hin und wieder ggf. beratend eingreifen bzw. zumindest die Aufsicht übernehmen.

Wie funktioniert das Ganze?

Es funktioniert so, dass sich die Kinder selber einteilen was sie machen wollen und die Betreuer wenig steuernd eingreifen. Es werden am Vortag Listen ausgehängt. Den Kindern wird das Material zur Verfügung gestellt und dann sollten sie alleine „arbeiten“. Natürlich sind immer Betreuer in der Nähe, wenn es Fragen, Probleme oder eventuell kleine Verletzungen geben sollte. Am Besten ist es, wenn je Betrieb ein Betreuer zugeteilt ist, denn dieser kennt sich dann in diesem Bereich besonders gut aus. Es ist auch von Vorteil wenn man bei versch. Firmen um Sponsorings der div. Sachen ansucht. Die Kinderstadt ist sehr beliebt, bei jüngeren Kindern (6 Jahre) sowie auch bei älteren Kindern (14- 15)!

Wie kann es auch noch funktionieren?

Die Kinder bekommen einen Bürgerausweis beim Einwohnermeldeamt. Mit diesem gehen Sie zum Arbeitsamt und suchen sich eine freie Stelle aus. Dadurch können die Mitarbeiter etwas steuern, wie viel Kinder maximal an einem Programm teilnehmen und wo es noch freie Plätze gibt.

Hat ein Kind an einem Arbeitsplatz etwas gearbeitet (mindestens 30 Minuten – maximal 2 Stunden), dann kann sich das Kind den Lohn in der Bank abholen und sich auf dem Arbeitsamt einen neuen Job suchen. Natürlich wird auf den Lohn eine Steuer erhoben.

Kinderstadt: Spielidee für einen Tag

Die folgende Idee wurde von Julia F. zusammengestellt, erprobt und zugesendet. Im Prinzip hatten die Betreuer(innen) kaum was zu tun, denn die Kids waren sehr selbstständig und diszipliniert und begeistert bei der Sache. Das Prinzip lautete grob gesagt: einfach machen lassen und sich überraschen lassen was dabei rauskommt.

Grundsatz Überlegungen

  • Fixe Aufbauzeit (ca. 1 Stunde)
  • Fixer Arbeitsbeginn
  • Mittagessen
    • Alle Geschäfte haben geschlossen
    • Gemeinsam
    • Köchinnen müssen Geld abkassieren (von jedem aber die gleiche Menge!)
  • Mittagsfiesta
    • Alle Geschäfte haben geschlossen!!
  • Gemeinsamer Abschluss
    • Stadtfest
    • Versteigerung
    • Dancing star show
    • Nur wer bei den Müllmännern/Frauen vorweisen kann, dass er sein Geschäft vollständig zusammen geräumt hat, bekommt ein Ticket für das Abendessen
  • Jeder bekommt ein fixes Startkapital, egal wie viel Aufwand/ Material jeder braucht
  • Jeder Betrieb bekommt Material zur Verfügung gestellt, natürlich begrenzt! Sollten sie etwas anderes benötigen gibt es im Jungscharzimmer den Materialshop!

Geschäfte der Kinderstadt

  1. Post:

    Werbeverteilung, Befragung um Post der einzelnen Geschäfte oder Personen, Mündliche Werbung, Stifte + Zettelverkauf

  2. Pub:

    Getränke, Süßes und Saures...

  3. Frisör:

    Frisuren machen, Stylen, Haarsträhnen färben, ev. Farbsprays

  4. Kosmetiksalon:

    Gesichtsmasken, schminken (àAbendlook)

  5. Casino:

    Kartenspiele, Brettspiele, Roulette, Becherspiele

  6. Wahrsagerei:

    Wahrsagen, Kartenauslegung, Horoskope erstellen

  7. Sportverein:

    versch. Ballspiele, Sportspiele, dafür zuständig dass Mannschaften entstehen! SPORTWETTEN

  8. Tatoo Studio:

    Tatoovorlagen selbst zeichnen, Tatoostifte, Schminkstifte

  9. Laden der Sinne:

    mit Naturmaterialien basteln und Verkaufen

  10. Bastelshop:

    versch. Sachen basteln und Verkaufen

  11. Massagesalon:

    massieren

  12. Werbeagentur:

    schriftl. Werbung, Plakate, Flyer, Slogans erfinden usw.

  13. Kino:

    Theater spielen

  14. Disco:

    Musik, ev. in der Nähe des Pub’s

  15. Tanzschule:

    selbst erfundene Tänze, Standardtänze

  16. Karaoke Singen:

    singen

  17. Nägelstudio:

    feilen, schneiden, lackieren

  18. Müllabfuhr:

    Mistabholung (àes gibt heute keine Mülltonnen)

  19. Museum:

    Sachen kaufen od. selber herstellen, suchen...

  20. Bank:

    Geld verwalten, Einzahlungen und Auszahlungen, Zinsen zahlen, Provisionen und Gebühren kassieren.

Material Liste Kinderstadt

  • Post

    • Papier (für: Briefkästen, Verkauf, Briefmarken)
    • Stifte
    • Uhu
    • Scheren
    • Klebeband
    • Posttaschen
    • 2 Bierbänke
    • 1 Tisch
  • Pub

    • Getränke (Cola, Orangen Saft, normales Wasser, versch. Säfte, Sprite, Fanta... usw.)
    • Lebensmittelfarbe
    • Süßes (Gummizeug, Schokolade)
    • Saures (Knabbergebäck, Chips, Popcorn..)
    • Tischtuch bzw. Tisch Überzug
    • Servietten
    • Becher
    • Papier
    • Wett ex
    • Kübel mit Wasser
    • Töpfe
    • Austeilbecher
    • Löffeln
    • Schöpfer
    • Pappteller
    • 2 – 3 Tische
    • 2 Bänke
  • Frisör

    • Haarspangen
    • Haargummis
    • Gel
    • Sprays
    • Schminkstifte
    • Kämme
    • Spiegel
    • 1 Tisch
    • 2 Bänke
  • Kosmetik Salon

    • Puder
    • Lippenstifte
    • Wimpern Tusche
    • Kajal
    • Gesichtsmasken Material
    • Papier
    • Schminkfarben
  • Casino

    • französische und deutsche Spielkarten (2 mal)
    • Roulette
    • Becher
    • Würfel (Poker, normale)
    • Verkleidungen
    • 2 Tische
    • 4 Bänke
  • Wahrsagerei

    • kleines Zelt
    • 3 Fleckerlteppiche
    • Alufolie
    • Apfel
    • Becher
    • Stifte
    • Karten
    • Zetteln
    • ev. Vorgeschriebene Horoskope
    • Tücher...
  • Sportverein

    • Sportplatz
    • 1 Tisch
    • 1 Bank
    • Zetteln
    • Stifte
    • Bälle
    • Becher
    • Gefäße mit Wasser
  • Tatoo Studio

    • Tatoo Vorlagen
    • Tatoo Stifte
    • Schminkstifte
    • Becher
    • Gefäß mit Wasser
    • 1 Tisch
    • 1 Bank
    • Zetteln
    • Stifte
  • Laden der Sinne

    • 1 Bank
    • 2 Tische
    • Stifte
    • Klebeband
    • Papier
    • Dicke Schnur
  • Bastelshop

    • Papier
    • Uhu
    • Stifte
    • Federn
    • Moosgummi
    • Folien (Glanz)
    • Seidenpapier
    • Playmais
    • Wolle
    • Garn
    • Scheren
    • Teelichter
  • Massagesalon

    • 2 Decken
    • Sonnencreme
    • Massage Öl
  • Werbeagentur

    • Zetteln
    • Stifte
    • Klarsichthüllen
    • Plakate
    • Plakatschreiber
    • Wasserfarben
    • Klebeband
    • Wolle
    • Dicke Schnur
    • 2 Bänke
    • 1 Tisch
  • Kino

    • VERKLEIDUNGSKISTE
    • Raum
    • Papier
    • Stifte
    • vorgeschriebene Theaterstück Möglichkeiten
    • Scheren
    • Uhu
  • Disco

    • CD – Player
    • Cd’s
    • Raum
    • Papier
    • Stifte
  • Tanzschule

    • CD – Player
    • Cd’s (Tänze und anderes)
    • Standart Tänze vorlagen
  • Karaoke singen

    • CD – Player
    • CD’s
    • Liedermappen
    • Ev. Gitarre (nur wenn jemand darauf spielen kann)
  • Nägelstudio

    • Nagellack
    • Feilen
    • Nagelscheren
    • Stifte
    • Papier
    • 1 Tisch
    • 1 – 2 Bänke
  • Müllabfuhr

    • Müllsäcke
    • Mistkübeln
    • Warnwesten
    • Pfeiffen
    • Handschuhe

Was ist sonst noch denkbar?

Steuereintreiber, Wahlen zum Bürgermeister und für Parteien, Banküberfall (der Lohn kann für die letzten 30-60 Minuten nicht ausbezahlt werden), Bürgerversammlungen, Gesetze erstellen und abstimmen, Grundstücke kaufen und bebauen (eigenes Geschäft gründen).

Was alles denkbar ist ist abhängig von der Zeit, die zur Verfügung steht. Wer eine Kinderstadt nur einen Tag spielt, der muss sich mit wenig begnügen und auch wenig vorbereiten. Aber eine Kinderstadt ist auch über eine Woche denkbar. Dann allerdings ist eine höhere Vorbereitung nötig, da viel mehr Elemente einer Stadt in das Spiel eingebaut werden können. Auch eine höhere Steuerung durch Betreuer (Berater) ist sicherlich angebracht.

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit