Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Kriminalfall „Film ab…“ - ein Krimi-Rollenspiel zur Lösung eines Kriminalfalles

Film ab.....

Danksagung:

Dieses Rollenspiel wurde von Marc von DJK Eintracht Stadtlohn Kinder- und Jugendferienlager Hönningen a.d.Ahr (www.djk-stadtlohn.de/ferienlager/ferienlager.htm) im Jahre 2008 getestet und Praxis-Jugendarbeit zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für dieses weitere Rollenspiel aus dem sehr kreativen Ideenpool der Mitarbeiterschaft von der DJK Eintracht Stadtlohn.

Solche Ideen tragen zur Vielfalt in der Jugendarbeit bei – und super wäre es, wenn noch viele weitere kreative Ideen dieser oder ähnlicher Art in dieser detaillierten Ausarbeitung kämen.

Kurzbeschreibung und Einführung:

Die Kinder werden zu einer Premierenfeier eines neu erschienen Filmes eingeladen. Dazu haben sich alle besonders schick gemacht, da natürlich auch die berühmten Schauspieler, Regisseure, ... an der Premierenfeier teilnehmen. Nach dem Gang über den roten Teppich und besonderer Begrüßung der Ehrengäste verabschiedet sich eine Schauspielerin kurz aufs WC. Ein Bühnenarbeiter kommt kurze Zeit später völlig aufgelöst in die Feier gestürmt und verkündet den Tod der Schauspielerin. Die Kripo wird gerufen und alle anwesenden Personen werden zu Hilfskommissaren (vom Kommissar) ernannt. So beginnt das Spiel....

Mögliche Hauptaufgaben:

  1. Tatmotiv erraten

    (Lösung: Die Stylistin ist auf die Schauspielerin neidisch. Die Schauspielerin war vor vielen vielen Jahren mit der Stylistin befreundet. Als sie gemeinsam die Aufnahme der Stylistin an der Schauspielschule feiern wollten, geschah unterwegs ein schrecklicher Unfall bei der die Stylistin so schwer an den Stimmbändern verletzt wurde, dass sie ihre Karriere als Schauspielerin abhaken konnte. Daraufhin hat die Tote den Platz an der Schauspielschule erworben und ist somit berühmt geworden. Bei der Premierenfeier hat sie so mit ihrer Karriere angegeben, dass der Stylistin der Kragen geplatzt ist. Sie wies die Schauspielerin auf angeblichen Lippenstift an den Zähnen hin und bot ihr an, den Lippenstift von den Zähnen zu entfernen und zu erneuern. Die Schauspielerin nahm das Angebot dankend an und entfernte sich kurz von der Premierenfeier mit dem Hinweis, kurz die Toilette zu besuchen. Als sie bei der Stylistin ankam stopfte diese ihr einen Wattebausch mit Gesichtspuder in den Mund. Die Schauspieler starb an den Folgen.)

  2. Tatwaffe finden

    (Lösung: Wattebausch mit Gesichtspuder)

  3. Täter erraten

    (Lösung: Stylistin)

Rollenverteilung und Aufgabenbeschreibung der jeweiligen Stations-Mitarbeiter

  • Kommissar (Wilsberg) Start und Zielperson

    Er kommt vom Tatort und erzählt die Geschichte von der Premierenfeier. Ein solch komplizierter Fall und dann noch in solch einer Gesellschaft. Er braucht dringend die Hilfe aller Anwesenden. Er erklärt die Spielregeln und schickt die Kinder los.

    Zum Ende des Spiels müssen alle Ergebnisse, Aussagen, Laborberichte, Beweismittel bei ihm abgegeben werden. Vor dem Kommissar soll die Gruppe dann den Täter, die Waffe und das Motiv nennen können.

  • Familie (von und zu Rottenmeier)

    • erzählt allen Gruppen unaufgefordert, dass das Opfer nicht gut mit Julia Roberts und Edith van Gel ausgekommen ist. Sie können sich das auch nicht erklären, da Ihre Tochter doch immer so lieb und zuvorkommend gewesen ist.

    • bringt eine Gruppe Blumen von Ed van Schleck gibt die Familie eine Einladung zur Trauerfeier ab und sagt „Natürlich ist uns der Freund unserer Tochter auf der Beerdigung willkommen...“

    • Fragt eine Gruppe nach Startkapital, muss die Gruppe eine Aufgabe erfüllen. Nach erfolgreich erfüllter Aufgabe, gibt Sie entsprechend EUR 1000 als Entlohnung heraus.

    • Fragt eine Gruppe, ob die Tochter Charlotte von und zu Rottenmeier ein Date haben darf, übergibt Sie der Gruppe die Zustimmung zum Date.

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • EUR 1000,00 (Euro ? Lagereuro)
    • Einladung zur Trauerfeier
    • Zustimmung zum Date von Tochter Charlotte von und zu Rottenmeier
    • verschiedene kleine Aufgaben/ Spiele
  • Dealer (Mc Crack)

    • Erzählt jedem der vorbeikommt, dass er den Täter gesehen hat. Er wird seine Aussage allerdings nicht so ohne weiteres bei der Polizei machen. Schließlich hat er als erfolgreicher Dealer einen guten Ruf zu verlieren und ein Freundschaftsdienst ist das sicherlich nicht. Er wird doch keinen bei den Bullen anschwärzen... wobei gegen eine entsprechende Summe und einen Neustart als Schauspieler könnte man es sich ja doch noch überlegen...

    • Bringt ihm eine Gruppe Geld (1000,- Euro) und die Zusage des Regisseurs, dass er eine Nebenrolle in dem neuen Film erhält, übergibt er der Gruppe seine schriftliche Zeugenaussage.

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • schriftliche Zeugenaussage (Euro)
  • Regisseur (Steven Spielberg)

    • Erzählt allen Gruppen, dass Toilettenfrau so nervös ist und immer unter Beruhigungstropfen steht.

    • Schwärmt von einem Date mit Charlotte von und zu Rottenmeier. Er verspricht der Gruppe eine Nebenrolle in seinem neuen Film, wenn er ein Date mit ihr bekommt.

    • Kommt die Gruppe mit Zusage zum Date übergibt er der Gruppe Gutschein für die Nebenrolle.

    • Fragt eine Gruppe nach einem Urlaubsschein für die Stylistin Edith van Gel so sagt er, dass er nur Urlaub geben darf, wenn die Polizei diesem zustimmt.

    • Kommt Gruppe mit Zustimmung des Polizisten, übergibt er der Gruppe den genehmigten Urlaubsschein für die Stylistin

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • Gutschein für Nebenrolle
    • genehmigter Urlaubsschein für Stylistin Edith van Gel
  • Polizist (Toto)

    • Er stöhnt bei jeder Gruppe über das knappe Budget der Polizei und sagt, dass bei diesem Fall eine hohe Belohnung ausgesetzt wurde und die Familie des Opfers sehr reich ist. „Die geben bestimmt auch einen Vorschuss für unsere Arbeit..:“

    • Fragt eine Gruppe nach Spurensicherungsbeutel, so müssen sie ihm seine verlorene Polizeimarke wiederfinden. „Ich habe Sie vorhin noch gehabt, Sie muss hier irgendwo in der Nähe sein...) Findet Gruppe die Polizeimarke gibt er Spurensicherungsbeutel heraus

    • Fragt eine Gruppe nach dem Urlaub der Stylistin, gibt er die Zusage unter der Voraussetzung, dass Sie während des Urlaubs Deutschland nicht verlässt.

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • pro Gruppe eine Polizeimarke (vorher im Umfeld der Station verstecken)
    • Spurensicherungsbeutel
    • Zustimmung zum Urlaub der Stylistin (Darf aber das Land nicht verlassen)
  • Stylistin (Edith van Gel)

    • klagt jeder Gruppe ihr Leid, dass sie aufgrund der vielen Arbeit rund um die Premierenfeier dringend Urlaub braucht. Der Regisseur gibt nur leider keinen.

    • Bekommt Sie von der Gruppe den genehmigten Urlaubsschein vom Regisseur reserviert sie den letzten freien Termin vor Ihrem Urlaub für die Gruppe. Die Gruppe wird bestimmt Verwendung dafür haben.

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • Karte mit Terminreservierung
  • Schauspielerin (Julia Roberts)

    • Erzählt Allen, die vorbeikommen: „Das geschieht ihr ganz recht, sie hat schließlich mit meinem Freund ein Doppelleben geführt.“

    • Fragt eine Gruppe nach Ihren Maßen, so gibt Sie ihnen ihre Set-Card (mit Foto und den Maßen)

    • Fragt eine Gruppe nach dem Tagebuch des Opfers, sagt Sie, dass sie dieses gern herausgibt. Um keine Beweise zu vernichten, verlangt Sie allerdings einen Spurensicherungsbeutel für den Transport

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • Set-Card mit Maßen
    • Blatt aus dem Tagebuch (Euro)
  • Schwester des Opfers (Charlotte von und zu Rottenmeier)

    • Fragt eine Gruppe nach einem Date für den Regisseur, sagt Sie: „Da meine Schwester erst gerade verstorben ist, bin ich mir nicht sicher, ob ich mich schon zu einem Date verabreden darf. Ich würde gern die Zustimmung meiner Familie zum Date haben...

    • erhält Sie die Zustimmung von Ihren Eltern klagt sie über ihre Kleidung und ihr Styling, dies passt nicht zum Date, sie benötigt dringend einen Termin bei der Stylistin und ein neues Outfit.

    • Bekommt sie von der Gruppe die Karte mit Terminreservierung von der Stylistin sowie ein neues Outfit, bestätigt Sie gern das Date mit dem Regisseur und gibt der Gruppe eine entsprechende Zusage

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • schriftliche Zusage für Date
  • Gerichtsmediziner (Dr. Quincy)

    • klagt bei jeder Gruppe über die fehlende Ausrüstung. Um vernünftig arbeiten zu können fehlen ihm Handschuhe u. Stäbchen

    • erhält er die Handschuhe und Stäbchen, so gibt er der Gruppe nach kurzer Untersuchung einiger Gegenstände den Bericht über die Tatwaffe

    • fragt eine Gruppe nach Beruhigungstropfen, händigt er diese aus

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • Bericht über die Tatwaffe (Euro)
    • Beruhigungstropfen
  • Kostümverleih/ Requisite (Bruce)

    • klagt bei jeder Gruppe, dass er riesigen Hunger hat

    • beschwert sich bei allen die vorbeikommen, dass sie so nicht arbeiten kann. Die doofe Julia Roberts, ist schon wieder nicht vorbeigekommen zur Anprobe, „Wie soll ich denn sonst wissen, welche Kostüme ihr passen. Ich hab doch Ihre Maße gar nicht ...“

    • bringt eine Gruppe etwas zu essen und bringt sie ihm die Set-Card der Schauspielerin, schenkt er Ihnen aus Dank eine „Film-Waffe“.

    • kommt eine Gruppe und fragt nach einem neuen Outfit für Charlotte von und zu Rottenmeier, gibt er Ihnen ein Kleid mit.

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • Film-Waffe (Spielzeug-/Wasserpistolen)
    • Kleid
  • Caterer (P. King)

    • erzählt oft und gern, dass die Stylistin und das Opfer nicht gut aufeinander zu sprechen waren. Der Freund des Opfers kann bestimmt mehr darüber erzählen.

    • Auf Anfrage gibt er Stäbchen aus seinem chinesischem Buffet heraus

    • fragt eine Gruppe nach etwas zu essen, lässt er sie eine Aufgabe machen (z.B. Kartoffel schälen). Ist die Aufgabe erfolgreich gemeistert, schenkt er ihnen dafür ein Mittagsgericht.

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • Stäbchen
    • Mittagsgericht
    • kleine Aufgaben rund um die Küche
  • Toilettenfrau (Klementine)

    • erzählt, dass sie Täter gesehen hat. Sie traut sich aus Angst allerdings nicht zu sagen wer es ist. „Mit einer Waffe würde ich mich sicher fühlen und mich mehr trauen“

    • bringt eine Gruppe ihr die gewünschte Waffe und die notwendigen Beruhigungstropfen gibt sie schriftl. Zeugenaussage

    • fragt eine Gruppe nach Handschuhen, gibt sie diese raus

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • Gummihandschuhe
    • schriftliche Zeugenaussage (EURO)
  • Freund (Ed van Schleck)

    • Erzählt allen, dass er traurig ist. Er möchte der Familie von und zu Rottenmeier sein Beileid aussprechen, traut sich nicht, da Familie sauer ist (wg. Doppelleben), möchte dies mit Blumen bei Familie bereinigen. Übergibt der Gruppe Blumen für die Familie von und zu Rottenmeier

    • Kommt eine Gruppe mit der Einladung zur Trauerfeier, gibt er der Gruppe den Hinweis auf das Tagebuch des Opfers, welches er bei seiner 2. Freundin vergessen hat.

    Material (jeweils pro Gruppe einmal!):

    • Blumen

Materialien


Tagebucheintrag

18.07.2009

Liebes Tagebuch,
heut war wieder einer dieser beschissenen bescheuerten Tage... Edith hat mich nur genervt. Sie kann die Vergangenheit einfach nicht auf sich ruhen lassen. Ich kann doch nichts für den Unfall damals. OK, liebes Tagebuch, ich wäre an ihrer Stelle auch sauer, schließlich habe ich ihren Platz an der Schauspielschule bekommen, obwohl ich vorher gar nicht über eine Ausbildung als Schauspielerin nachgedacht hatte. Aber Edith hat mir immer so von diesem Job vorgeschwärmt, da dachte, das ist meine Gelegenheit. Außerdem konnte sie nach dem Unfall ja wegen Ihrer Kehlkopfverletzung eine Ausbildung als Schauspielerin vergessen. Die hätte ja nie jemand engagiert. Dass der Unfall sich ereignet hat, als wir ihren Platz an der Schauspielschule feiern wollten, war natürlich Mist, aber für mich war dies schließlich der erste Schritt zum Erfolg. Und jetzt hab ich‘s geschafft, ich bin eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen weltweit. Dass sie immer noch so nachtragend ist und mir den Erfolg nicht gönnt nervt mich total. Besonders weil wir bei diesem Film zusammen arbeiten mussten. Ich sehe schon gegen die Premierenfeier an. Nachdem sie mir gestern so gedroht hat habe ich Angst, dass sie mir diese verderben will. Aber die kann mich mal... Ich lasse mich feiern!


Zeugenaussage Frau Reinig (2xKopieren)

ZEUGENAUSSAGE

NAME:          Reining

VORNAME:           Clementine

GEBURTSDATUM:           16.02.1946

GEBURTSORT:           Rheinhausen

ANSCHRIFT:           Waschstr.57, Rheinberg

BERUF:           staatlich anerkannte Reinigungskraft

Am 19.07.2009 habe ich während meiner Schicht bei der Toilettenaufsicht der Premierenfeier folgende Beobachtung gemacht:

Nachdem die Hauptdarstellerin des Filmes auf die Damentoilette verschwunden ist, folgte ihr mit schnellen Schritten die Stylistin Edith van Gel. Nach einigen Minuten wunderte ich mich, dass keine der beiden Damen die Toilette verlies und dass es ein wenig lauter dort zuging. Den Lärm schob ich allerdings auf die ausgelassene Laune aufgrund der Premierenfeier. Um nicht zu neugierig zu erscheinen, habe ich den Damen noch Zeit gelassen und erst nach weiteren 5 Minuten nachgeschaut. Ich sah die Schauspielerin am Boden liegen und die Stylistin stand über sie gebeugt. Als Frau van Gel mich sah, rannte sie an mir vorbei raus aus der Toilette zurück zur Premierenfeier.

Clementine Reinig


Zeugenaussage Mc Crack (2xKopieren)

ZEUGENAUSSAGE

Hiermit bestätige ich, Hans Hermann Mc Crack, geboren am 19.03.1981 in Amsterdam (Niederlande), wohnhaft in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Am Park 25, dass ich am 19.07.2009 bei der Premierenfeier die Stylistin Edith van Gel eilig aus dem Toilettentrakt verschwinden sehen habe.

H.H. Mc Crack


Übersichtsplan:

Krimi: Kriminalrollenspiel - Übersichtsplan

Download von 32 kb  - es öffnet sich ein neues Fenster
Kriminal-Rollenspiel - Übersichtsplan herunterladen

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit