Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Sketchabend - Anspiel - Drama in 3 Akten

Das Ritterspiel "Drama in 3 Akten" eignet sich für einen Sketchabend, Ritterabend oder auch für Elternabende. Einfach und schnell durchzuführen.

Ritterspiel - Drama in 3 Akten

Personen:
Der König, die ergebene Königin, der schöne und mutige Herzog, die wunderhübsche Prinzessin, der Vorhang.

1.Akt

Vorhang: Der Vorhang öffnet sich zum ersten Akt
König: Der König tritt auf
Königin: Im Gefolge seine ergebene Königin
König: Der König lässt sich auf seinem Thron nieder, sein Zepter fest in der Hand
Königin: Die Königin steht anmutig neben ihm und blickt ihm zärtlich in die Augen. „Mein Herr " sagt sie im sanftem Ton, „ Warum halten wir die Prinzessin von den Augen der Männer fern? Würde sich nicht bald die Ehe für sie schicken? "
König: Der König nimmt eine streng Mine an: „Königin", sagt er mir barscher Stimme, „tausend Mal habe ich mich bereits wiederholt, die Prinzessin soll keines Mannes Frau werden.
Herzog: Der schöne und mutige Herzog tritt herein. „König, o König" sagt er in männlichem Ton, „ich überbringe Euch eine Botschaft von größter Wichtigkeit!"
Prinzessin: In diesem Moment tritt die wunderschöne Prinzessin von der anderen Seite auf. Als sie den schönen und mutigen Herzog sieht, erschrickt sie und schreit laut. „Oh, ein Mann!". Vor Verlegenheit errötet sie.
Herzog: Beim ersten Anblick der Prinzessin entbrennt der schöne und mutige Herzog in großer Liebe.
König: Voller Empörung springt der König auf und fährt die Prinzessin an: „Verlasse sofort den Thronsaal!!"
Königin: „Tochter", sagt die ergebene Königin, „was hat Dich bewogen, ohne Erlaubnis hier einzudringen?"
Prinzessin: Die Prinzessin öffnet den Mund und will sprechen.
Herzog: Der Herzog hält den Atem an.
Prinzessin: „Ach", sagt das Mädchen in einem vor Süssigkeit schmelzenden Ton, „mein Angorakätzchen ist davongelaufen und ich kann es nirgends finden!".
Herzog: „Wunderschöne Prinzessin", lässt der Herzog seine von tiefem Gefühl bewegte Stimme vernehmen, „ich würde mich überglücklich schätzen. Euch dienen zu können. Vernehmt meinen Schwur:"
König: „Haltet inne, haltet inne!" ruft der König voller Zorn.
Herzog: „Noch heute liegt das Angorakätzchen wieder in Euren Armen!" Der Mutige schwingt seine Schritte und geht ab.
König: Meinetwegen soll er das Angorakätzchen finden!" Mit diesen Worten geht der König ab.
Königin: Im Gefolge seiner ergebenen Königin
Vorhang: Der Vorhang schließt sich.

2.Akt

Vorhang: Der Vorhang öffnet sich zum zweiten Akt.
Prinzessin: Die Prinzessin lehnt am Fenster. Sie hört in der Feme Hufgeklapper.
König: Der König tritt auf.
Königin: Im Gefolge seiner ergebenen Königin.
Prinzessin: „Er ist es!" haucht die Prinzessin
Herzog: Strahlend tritt der schöne und mutige Herzog ein und hält das Angorakätzchen im Arm.
Prinzessin: Die Augen der Prinzessin hängen an der anmutigen Gestalt des schönen und mutigen Herzogs.
König: Der König ist voller Eifersucht.
Herzog: Der Herzog fällt vor dem König auf die Knie. „O König", so lässt er seine wohltönende Stimme vernehmen, „ich habe das Angorakätzchen gefunden. Nun bin ich gekommen, um mir die Belohnung zu holen, nämlich die Hand Eurer Tochter, der wunderschönen Prinzessin.
König: Der König bebt vor Zorn. „Hinaus!" ruft er mit all seiner gesammelten Wut. „Die Hand der Prinzessin soll nicht durch die Katze gewonnen werden!"
Herzog: Der schöne und mutige Herzog wendet sich gefasst zum Gehen. Wie er an der Prinzessin vorbeikommt, berührt er ihre zarte Hand. „Ich komme wieder!" sagt er leise und geht ab.
Prinzessin: Die Prinzessin sagt nichts, aber ihre Lippen spiegeln die Bewegungen ihres Herzens wieder.
König: Der König geht ab.
Königin: Im Gefolge seiner ergebenen Königin.
Prinzessin: Und mit anmutigem Schritt tritt die Prinzessin ebenfalls ab.

3.Akt

Vorhang: Der Vorhang öffnet sich zum dritten Akt.
König: Der König tritt auf.
Königin: Im Gefolge seiner ergebenen Königin.
König: In der Mitte steht der König.
Königin: Die Königin steht traurig neben ihm. „Mein Herr", sagt sie mit gramumflogener Stimme, „Habt ein Einsehen. Die Prinzessin weint Tag und Nacht und will sich nicht trösten lassen."
König: Der König dreht sich um: „Schweig!"
Königin: Die Königin verstummt.
Herzog: Der schöne und mutige Herzog tritt auf, a der Seite ein Schwert. „König" sagt er voll Leidenschaft, „ich habe Euch um die Hand Eurer wunderhübschen Prinzessin gebeten und bekräftige abermals mein Begehr!"
König: Der König zeigt eine ablehnende Mine: „Hinaus!, Hinaus!" ruft er noch einmal.
Herzog: Und der Herzog zieht sein Schwert und ersticht den König.
König: Der König fällt hin und stirbt.
Königin: „Oh!" schreit die Königin in aufwallendem Schmerz und sinkt tot über ihren Gatten.
Herzog: „Wie entsetzlich! Was habe ich getan!" schreit der Herzog mit allen Anzeichen echter Reue. Er trinkt einen Becher voll Gift und stirbt.
Prinzessin: Die Prinzessin kommt herein. Sie erstarrt beim entsetzlichen Anblick, der sich ihr bietet. „Weh mir!" schreit sie und ringt ihre zierlichen Arme, „der Kummer wird mich tötend So waren ihre letzten Worte und sie fällt über die Brust des Geliebten.
Vorhang: Der Vorhang schließt sich zum letzten Mal.
Vorhang: Noch einmal öffnet sich der Vorhang.
König: Der König ist immer noch tot.
Königin: Die Königin ist immer noch tot.
Herzog: Der Herzog stirbt immer noch.
Vorhang: Der Vorhang schließt sich für immer.


Quelle unbekannt, gesehen und aufgeführt worden auf einem Abiball

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit