Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne Zustimmung der Urheber nicht erlaubt.

Berufsinformation mal anders…

Berufsinformation Bauberufe Bild 290955
Berufsinformation Bauberufe
©: Stephanie Hofschlaeger pixelio.de

Für Jugendliche nach der Schule stellt sich die Frage nach der Berufswahl. Verschiedene Verbände bieten Messen an, führen Berufsorientierungsveranstaltungen durch und informieren mit umfangreichem Material für den einen oder anderen Beruf. Auch die Arbeitsämter haben entsprechende Beratungsangebote für Jugendliche bzw. junge Erwachsene.

Neben all diesen Angeboten bin ich auf ein Angebot aus Thüringen aufmerksam geworden. Diese Idee fand ich irgendwie gut, denn mit so einem Bau Camp lernen die Jugendlichen den einen oder anderen Beruf (in diesem Fall Berufe in der Baubranche) hautnah kennen.

Das Bau Camp: einen Einblick in einen Beruf mit Zukunft bekommen

Berufsinformation Bauberufe Bild 448136
Berufsinformation Bauberufe
©: Rainer Sturm pixelio.de

Die Baubranche boomt bereits seit Jahren wie kaum jemals zuvor in der Geschichte der Republik. Für Jugendliche, die nach der schulischen Ausbildung ins Berufsleben einsteigen wollen, bedeutet das: Sie finden hier jede Menge zukunftssicherer Berufe mit Aufstiegschancen. Wie vielfältig die beruflichen Möglichkeiten auf dem Bau sind, können sie in sogenannten Bau Camps erfahren, die von unterschiedlichen Bildungseinrichtungen angeboten werden.

Welche beruflichen Möglichkeiten bietet die Baubranche

Schulabgänger ohne akademischen Abschluss können zunächst einmal in einen der klassischen Berufe des Bauhauptgewerbes einsteigen. Dazu gehören beispielsweise Maurer und Zimmerer, aber auch Straßen-, Kanal oder Gleisbauer. Darüber hinaus bietet das Baugewerbe Ausbildungsmöglichkeiten in umwelttechnischen Berufsfelder, beispielsweise zur Fachkraft für Abwassertechnik oder für Kreislauf- und. Wer sich eher für Elektronik interessiert, hat die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Energieelektroniker-Betriebstechnik zu absolvieren. Darüber hinaus bietet das Baugewerbe auch Möglichkeiten zur akademischen Ausbildung. So ist ein Studium des Bauingenieurwesens sowohl an der FH als auch im dualen System möglich. Bei den Bau Camps, die bundesweit in regelmäßigen Abständen angeboten werden, können sich die Jugendlichen nicht nur über ihre Möglichkeiten informieren, sondern haben für Detailfragen auch gleich kompetente Ansprechpartner vor Ort.

Darum entscheiden sich Jugendliche für einen Beruf auf dem Bau

Die Besucher der Bau Camps können sich auch über die Erfahrungen anderer Auszubildender in Bauberufen informieren. Diese haben sich aus vielfältigen Grünen für einen Beruf am Bau entschieden. Die einen finden den Beruf schlicht und ergreifend interessant, andere wiederum schätzen es, in einem Beruf zu arbeiten, in welchem sie körperlich aktiv oder im Freien arbeiten. Aber auch die Ausbildungsvergütung ist für viele ein gutes Argument, so liegt der Tarif für die Ausbildungsvergütung beispielsweise in Thüringen im ersten Ausbildungsjahr bei 705 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr bei 910 Euro und im dritten Ausbildungsjahr bereits bei 1130 Euro.

Und auch die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten sind nicht zu verachten. So können die Schulabgänger beispielsweise eine Ausbildung zum qualifizierten Facharbeiter oder eine Ausbildung mit FH-Reife absolvieren. Nach der Ausbildung sind diese Facharbeiter, die im Lauf ihres Berufslebens zum Vorarbeiter oder Werkpolier aufsteigen können. Auch der Weg zum Meisterbrief steht ihnen offen.

Des Weiteren haben Jugendliche die Möglichkeit, in der Baubranche ein Studium mit Ausbildung zum Bachelor oder Master of Engineering oder zum Diplomingenieur zu absolvieren. In diesem Fall sind die nächsten Stufen auf der Karriereleiter der Bauleiter oder der Oberbauleiter.

Mehr als nur reine Information

Natürlich steht die Information über die verschiedenen Bauberufe bei den Bau Camps im Vordergrund. Doch diese Veranstaltungen bieten den Jugendlichen noch sehr viel mehr. So haben sie hier auch die Gelegenheit, ihr Geschick in den unterschiedlichen Bauberufen unter Beweis zu stellen. Damit können sie bereits ein wenig Erfahrung in der Praxis sammeln, die ihnen unter Umständen auch die Berufswahl erleichtern kann. Darüber hinaus unternehmen die Teilnehmer auch Ausflüge zu verschiedenen Bauunternehmen, wo sie erfahrenen Facharbeitern über die Schulter schauen können.

Beispiel aus Thüringen: Die passgenaue Beratung…

Am 20.04. 2018 findet der „Tag der offenen Tür“ im Bildungszentrum Ostthüringen Gera statt. Zudem wird das kostenfreie „Bau- Camp“ in der zweiten Osterferienwoche vom 03.04.-06.04.2018 angeboten. Dazu sind alle Jugendlichen (ab Klassenstufe 8) mit Interesse an einen handwerklichen Beruf in der Bauwirtschaft recht herzlich ins BZO-Gera eingeladen! Das „Bau- Camp“ bietet für die Jugendlichen erlebnisreiche Tage, bei welchen sich die Jugendlichen praktisch auszuprobieren und beruflich orientieren können.

Der Thüringer Bauwirtschaft fehlt der Fachkräftenachwuchs. Dieses Defizit kann nur durch eine enge Zusammenarbeit mit allen regionalen Netzwerkpartnern und allen an der Berufsorientierung beteiligten Institutionen gelöst werden. Mit dem Projekt der „Passgenauen Besetzung“ wird hierbei stellvertretend für die regionalen Ausbildungsunternehmen der Bauwirtschaft geworben und beraten.

Das Projekt unterstützt bei folgenden Aufgaben:

  1. Bei berufsorientierenden Info- Veranstaltungen in Ihrer Einrichtung

  2. Bei der individuellen und persönlichen Beratung und Begleitung von interessierten Schülern und Jugendlichen beim Übergang Schule –Ausbildung (siehe Flyer für Schüler)

  3. Bei der Vermittlung der Anforderungen an zukünftige Azubis aus der Sicht von Ausbildungsunternehmen

  4. Bei den Informationen zu den Berufsbildern und Besonderheiten der Berufsausbildung, sowie zu den beruflichen Entwicklungschancen in der Bauwirtschaft

  5. Bei der Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund

  6. Bei der Vermittlung von direkten Kontakten zu regionalen Ausbildungsunternehmen der Bauwirtschaft

  7. Ebenso bei der Vermittlung von betrieblichen Praktikumsplätzen und berufsorientierenden Praktika

Kontakt

Herr Altenburg
Berater für „Passgenaue Besetzung von Ausbildungsplätzen“
Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.V.
Bildungszentrum Ostthüringen Gera
Lange Str. 52
07551 Gera
eMail: altenburg@biw-bau.de
Internet: www.biw-bau.de

Weitere zu diesem Thema passende Artikel:

Weitere Meldungen und Artikel für Jugendleiter in der Jugendarbeit zu...

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme