Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne Zustimmung der Urheber nicht erlaubt.

Viel Spaß mit der Schaukel

Von der Schaukel abspringen

Weitsprung von der Schaukel, beliebt bei Jungs - aber nicht ganz
ungefährlich. Zur Sicherheit lieber Matten unterlegen,
oder erst gar nicht spielen. © www.praxis-jugendarbeit.de

Die meisten Kinder lieben Schaukeln. Vielleicht erinnert es sie an das sanfte Bewegen in Mamas Bauch oder sie lieben das Gefühl der Freiheit und den winzigen Moment der Schwerelosigkeit auf dem Scheitelpunkt eines Schwungs. Spiele auf und mit der Schaukel bringen nicht nur Bewegung und Spaß in den Kindergeburtstag, sondern sie schulen auch noch Gleichgewicht und Motorik. Bei Schaukelspielen muss allerdings die Sicherheit in besonderem Maß beachtet werden. Bei Schaukeln im heimischen Garten sollte der Hersteller sichere Geräte gewährleisten, wie das bei den Schaukeln von HolzLand.de der Fall ist. Finden die Geburtstagsspiele auf einem öffentlichen Spielplatz statt, sollten die Gastgeber vorher dessen Sicherheit überprüfen, beispielsweise mithilfe von Checklisten.

Kleine Spiele rund um die Schaukel…

Turm von Pisa

Anleitung: Bei diesem Spiel dient die Schaukel nur als Accessoire. Pro Schaukel werden ein bis drei Spieler/innen benötigt. Ihre Aufgabe ist es, auf der Sitzfläche der Schaukel einen Turm aus vorgegebenem Material zu bauen.

Wertung: Gewinner ist die Gruppe, deren Turm entweder am längsten hält (hier muss die Zeit gestoppt werden) oder am höchsten ist (hier muss entweder mit dem Zollstock nachgemessen werden oder ein gutes Augenmaß ist erforderlich).

Material: Das Material sollte abhängig vom Alter der Kinder und deren Geschicklichkeit ausgewählt werden. Ansonsten gibt es keine Vorgaben. Als Material verwendet werden kann: Toilettenpapierrollen, Luftballons, aus Papier gefaltete Objekte, leere (oder mit Wasser gefüllte) Plastikbecher, leere Plastikflaschen, zusammengeknülltes Zeitungspapier, Wollknäuel, Kissen. Als Hilfsmittel können zusätzlich Klebestreifen oder Kinds gerechter Bastelkleber benutzt werden.

Bitte beachten: Das Material sollte so beschaffen sein, dass sich niemand daran verletzen kann, auch wenn der Turm einem Mitspieler auf den Kopf fällt.

Schaukelball: Einen Ball aus der Schaukelbewegung in eine ca. 3-5 Meter entfernte Wanne werfen.

Schaukelball: Einen Ball aus der Schaukelbewegung in eine ca. 3-5 Meter entfernte Wanne werfen. © www.praxis-jugendarbeit.de

Schaukelball

Anleitung: Je nach Anzahl der vorhandenen Schaukeln können Gruppen gebildet werden, die gegeneinander antreten. Ein Kind setzt sich auf die Schaukel und erhält einen Spielball. Vor das Kind wird in ein bis vier Meter Abstand (je nach Alter) eine leere Wäschewanne auf den Boden gestellt. Die Aufgabe des kleinen Spielers ist nun, mit dem Schaukeln zu beginnen und während des Schaukelns den Ball in die Wanne zu werfen. Das Spiel wird so lange fortgeführt, bis die Wanne getroffen wurde. Dann ist die nächste Spielerin/der nächste Spieler dran.

Wertung: Es werden die Treffer gezählt

Material: Ball. Statt einem Ball können auch andere Dinge verwendet werden, z. B. Luftballons, Wasserballons, Schneebälle, Bälle aus zusammengeknülltem Zeitungspapier, Kissen, Jonglierbälle, Stressbälle, Socken.

Varianten: Es wird nicht ein, sondern mehrere Bälle benutzt und es geht darum, wie viele Bälle das Kind in einer vorgegebenen Zeit in die Wanne werfen kann. Das spielende Kind kann entweder einen Vorrat an Wellen bei sich haben oder die Bälle werden ihm von Mitspielern zugeworfen. Eine weitere Variante ist es, dass ein Kind auf der Schaukel sitzt und schaukelt, während ein anderes ihm gegenübersteht und die beiden den Ball zwischen sich hin und her spielen. Hier gibt es keine Gewinnregeln.

Bitte beachten: Sportbälle oder Vollgummibälle sind wegen ihrer Härte ungeeignet und es kann ziemlich wehtun, wenn ein Kind von einem Sportball getroffen wird.

Mach den Turm kaputt

Anleitung: Die gesamte Kindergruppe baut zunächst aus leeren Schuhkartons in geringem Abstand zur Schaukel einen Turm oder eine Pyramide. Ein Kind setzt sich dann auf die Schaukel und beginnt zu schaukeln, wobei es versuchen, den Turm mit den Füßen zu zerstören.

Wertung: Der Turm fällt um. Mit einer Stoppuhr kann festgestellt werden, wer den Turm am schnellsten zerstört hat.

Material: Leere Schuhkartons oder andere Pappkartons, große Spielelemente aus Kunststoff, wie sie beispielsweise für Ritterburgen verwendet werden, Kissen, wassergefüllte Plastikbecher.

Varianten: Das Kind liegt auf dem Bauch auf dem Schaukelbrett und wird von einem Erwachsenen sanft angestoßen. Statt mit den Füßen muss es mit den Händen dem Turm zu Leibe rücken.

Bitte beachten: Das Spiel ist etwas zeitaufwendig, da der Turm immer wieder neu aufgebaut werden muss, bezieht dafür aber beim Bauen die gesamte Gruppe ein.

Verstecken

Anleitung: Ein Kind sitzt auf der Schaukel und schaukelt. Die anderen Kinder der Gruppe stehen in ihrem/seinem Gesichtsfeld. Nun erhält es die Anweisung, die Augen zu schließen, dabei weiter zu schaukeln und laut bis fünf zu zählen. In dieser Zeit bewegen sich die Mitspieler leise an eine andere Position. Sie dürfen sich nicht verstecken, sondern sollen weiterhin sichtbar bleiben. Nachdem das Kind fertig gezählt hat, macht es die Augen wieder auf und muss nun, ohne von der Schaukel aufzustehen, die übrigen Mitspieler entdecken. Es kann dabei auf die anderen Kinder deuten oder deren Position benennen. Es muss in dieser Spielphase nicht mehr schaukeln.

Wertung: Falls ein Gewinnspiel daraus werden soll, wird die Zeit gestoppt, bis alle, die sich „versteckt“ haben, entdeckt worden sind. Das Spiel macht aber auch ohne Konkurrenz einfach Spaß.

Material: keins

Varianten: Die anderen Kinder verstecken sich hinter dem schaukelnden Kind oder sie bleiben an ihrer Position stehen und ändern etwas an sich. (Sie setzen einen Hut auf, nehmen einen Ball in die Hand usw.)

Bitte beachten: Sicherheitshalber sollte ein Erwachsener in der Nähe der Schaukel stehen, denn Bewegung mit geschlossenen Augen kann eine Herausforderung für den Körper sein und es sollte natürlich verhindert werden, dass ein Kind das Gleichgewicht verliert. Außerdem muss der Erwachsene bei diesem Spiel besonders darauf achten, dass es fair zugeht und die anderen Kinder sich nicht beispielsweise an einer schwer einsehbaren Stelle versteckt.

Superman / Supergirl

Anleitung: Ein Kind legt sich bäuchlings auf das Schaukelbrett. Die Hände sind in der Luft. Ein Erwachsener setzt die Schaukel sanft in Bewegung. Das Kind muss versuchen Gleichgewicht zu bewahren. Schwerer wird es, wenn das Kind versuchen muss, einen Luftballon zwischen den Füßen festzuhalten. Und noch schwerer ist es, wenn das Kind in dieser Position einen Ball fangen soll.

Wertung: Keine. Das Spiel macht einfach Spaß.

Material: Luftballon oder Ball oder gar nichts.

Varianten: Das Kind liegt nicht mit dem Bauch auf der Schaukel, sondern nur mit den Unterschenkeln während es sich mit den Händen am Boden abstützt und muss nun versuchen, die Schaukel mit den Beinen zu bewegen.

Bitte beachten: Für dieses Spiel ist es wichtig, dass die Schaukel sehr nah am Boden ist, sodass das Kind sich notfalls problemlos mit den Händen stützen kann. Besteht der Boden aus Beton, kann zur Sicherheit eine Luftmatratze oder Ähnliches untergelegt werden.

Juli 2019

Weitere Meldungen und Artikel für Jugendleiter in der Jugendarbeit zu...

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme