Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 3000 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne Zustimmung der Urheber nicht erlaubt.

Förderquellen zur Kinder- und Jugendarbeit

Geld ist sicherlich nicht alles, doch ohne ein gewisses Maß an finanziellen Mitteln lassen sich kaum Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit umsetzen. Dabei ist die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit heute wichtiger denn je. Denn auf die nächsten Generationen kommen gewaltige Aufgaben zu und dazu braucht es sowohl theoretische wie praktische Grundlagen in absolut jedem Bereich. Zugleich gilt es zum Beispiel, die Vorteile, aber auch die Gefahren neuer Technologien kennenzulernen und sie nicht einfach nur zu nutzen, sondern zu lernen, sie in das soziale Umfeld so zu integrieren, dass durch sie die gesellschaftliche, demokratische Struktur nicht gefährdet ist. Politische Bildung und das Miteinander über Staatengrenzen hinweg schon früh zu vermitteln, das geht in keiner Gesellschaft, ob nun arm oder reich, nur mit ehrenamtlichen Mitarbeitern. Der Staat hat die Pflicht, Kinder- und Jugendarbeit zu fördern.

In diesem Artikel werden die möglichen Fördertöpfe aufgeführt, über die sich Projekte ganz oder teilweise finanzieren lassen, wobei eine vollständige Erfassung aller Quellen kaum möglich ist. Denn dazu sind die Strukturen in Deutschland aufgrund der Aufteilung in 16 Bundesländer mit jeweils eigener Entscheidungshoheit über die Kinder- und Jugendförderung bis hinunter in die einzelnen Kommunen zu komplex. In der Bundesrepublik gibt es 10.994 einzelne Kommunen oder Gemeinden mit eigener Verwaltung. Hinzu kommen die übergeordneten Verwaltungseinheiten der Kreise, der Länder und des Bundes. Sie alle haben eine mehr oder weniger große Entscheidungsfreiheit und ein entsprechendes Budget für die Vergabe von Mitteln zur Kinder- und Jugendarbeit. Zu guter Letzt darf auch die EU-Kommission nicht vergessen werden, die selbst Förderungen in diesem Bereich anbietet.

Nachfolgend die Links zu den wichtigsten Internetportalen bezüglich Jugendförderung und jeweils eine Kurzbeschreibung hierzu:

Erasmus+

Erasmus+ ist das Förderprogramm der EU-Kommission. Für jedes Jahr wird ein Programmleitfaden erarbeitet, in dessen Rahmen Ideen zur Förderung eingereicht werden können. Im Jahr 2023 stehen 36,2 Millionen Euro zur Verfügung. Hier ein Einblick über bereits geförderte Ideen, Projekte und Veranstaltungen.

Fachstelle für internationale Jugendarbeit IJAB

Auf der Webseite Fachstelle für internationale Jugendarbeit IJAB geht es um Förderungen internationaler Jugendbegegnungen. Über die jeweiligen Landesfachstellen können auch Mittel des Bundes angezapft werden. Die Seite listet die Anlaufadressen aller 16 Bundesländer auf, bei denen entsprechende Anträge zur Förderung gestellt werden können.

Das Portal der Kinder- und Jugendhilfe

Noch tiefer gehend zu Fördermitteln lässt sich auf der Seite des Jugendhilfeportals recherchieren, denn hier sind sogar die jeweiligen kommunalen Jugendämter aufgeführt, aufgeteilt nach Ländern. Zugegeben, je tiefer es in die Materie hinein geht, desto komplexer wird die Suche nach den richtigen Ansprechpartnern. Gerade bei kommunalen Jugendämtern mit ihren zahlreichen Aufgaben kann es dauern, bis die richtige Anlaufstelle für Förderungen gefunden ist. Hinzu kommt, dass fast jedes Jugendamt eine eigene Struktur aufweist, es also keinen einheitlichen Leitfaden zur Suche und Recherche gibt.

Auf der anderen Seite wird durch die Suche immer wieder mal ein weiterer Fördertopf entdeckt, der eventuell eine Finanzierung von Projekten ermöglicht. Dabei ist der jeweilige Standort dank Internet heute weit weniger wichtig als noch im vordigitalen Zeitalter. Jugendarbeit kann so im 200-Seelen-Dorf irgendwo im tiefsten Schwarzwald genauso erfolgreich sein wie in den Großstädten.

Sonstige Möglichkeiten für finanzielle Unterstützungen

Aber auch die örtliche Gemeinde oder der Landkreis haben Fördertöpfe – die nicht alle den Weg in eins der Portale schaffen, da diese Förderungen eher nur lokale Projekte betreffen. Gerade für sozial schwach gestellte Familien gibt es Zuschüsse, die in Anspruch genommen werden können, wenn zum Beispiel ein Ferienlager geplant ist. Oder die Gemeinde unterstützt solche Maßnahmen mit ein paar Euro pro Tag und Nase. Informiert euch!

Weitere Meldungen und Artikel für Jugendleiter in der Jugendarbeit zu...

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 3000 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme