Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Teamspiele

Teamspiele: gemeinsam eine Aufgabe lösen
Teamspiele: gemeinsam eine Aufgabe lösen
©: www.praxis-jugendarbeit.de

Was ist das charakteristische an Teamspielen? Vielleicht kann man es so beschreiben. Eine Gruppe bildet Teams, oder die Gruppe ist ein Team. Das Team hat eine Aufgabe und möchte gemeinsam ein gesetztes Ziel erreichen. Teamspiele sollen spielerisch der Gruppe eine Aufgabe stellen, die diese versucht gemeinsam zu lösen. Der Weg, die Art & Weise wie die Gruppe zum Ziel kommt ist dabei besonders interessant. Einzelkämpfer sind hier fehl am Platz, vielmehr das Team, das gemeinsame Erreichen eines Ziels steht im Vordergrund. Nur das ganze Team kann gewinnen, niemals ein Einzelner für das ganze Team. Der gruppendynamische Prozess ist entscheidend. Wie ist die Zusammenarbeit & Harmonie innerhalb des Teams? Wie werden Aufgaben verteilt, so dass Stärken & Schwächen berücksichtigt werden, wer übernimmt Verantwortung, welche Begabungen kommen zum Einsatz?

Das Erarbeiten und Absprechen von Taktiken und die Vorgehensweise in der Durchführung wird vielleicht von Team zu Team unterschiedlich sein, aber letztendlich ist das entscheidende: nur das Team gewinnt und die Abstimmung innerhalb des Teams.

Teamspiele - Wettspiele verschiedenster Art
Teamspiele - Wettspiele verschiedenster Art
©: www.praxis-jugendarbeit.de

Teamspiele lassen ein „Wir Gefühl“ entstehen. Ein markanter Schlachtruf, ein Slogan, oder ein Trikot zeigen nach außen; hier ist ein Team unterwegs.

Last but not least: Teamspiele sind ideal, wenn neue Gruppen sich zusammenfinden bzw. sich erst noch als Team finden müssen.

Anregung: Feedbackrunden sind beliebte Instrumente um den gruppendynamischen Entscheidungs- und Umsetzungsprozess im Nachhinein nochmals zu beleuchten. Was lief gut, was lief schlecht und warum? Wer hat sich wie und warum so verhalten? Was hätte man besser machen können?

Hier steht noch ein hilfreicher Artikel zum Thema Teamplayerfähigkeiten & Teamentwicklung

Teamspiele - als Gruppe, als Team spielend ins Ziel

  1. Papierendlosraupe

    Teamspiel Endlosraupe mit Stoffband aus Gardinenstoff
    Teamspiel Endlosraupe mit Stoffband aus Gardinenstoff
    ©: www.praxis-jugendarbeit.de

    Für dieses Spiel werden ca. 20 oder noch mehr große Zeitungsblätter benötigt. Diese werden alle mit Tesa zusammengeklebt. Ganz am Schluss auch das Ende mit dem Anfang verbunden. Nun stellen sich mindestens 3-4 Mitspieler in diese „Raupenkette“. Mit den Händen wird die Papierraupe über den Köpfen gehalten. Nun versucht das Team sich ca. 3 Meter vorsichtig vorwärtszubewegen. Dabei muss der letzte Mitspieler das Papierband über dem Kopf etwas nach vorne geben, so dass der vorderste das Papierband nach unten bewegen kann um dort dann langsam einen weiteren Schritt nach vorne tun zu können. Dieses Spiel ist sehr anspruchsvoll, da das Papierband sehr schnell reißen kann.

    Etwas einfacher und auch langlebiger ist die Angelegenheit mit einem zuvor schon hergestellten Stoffband aus Gardinenstoff.

  2. Auf Pappe sich vorwärtsbewegen

    Das Spiel kennt man auch in anderen Varianten. Egal ob auf Getränkekisten, oder Holzscheiten, oder wie in diesem Fall auf Zeitungspapier oder Kartonstücken: Aufgabe ist es sich so schnell wie möglich als Gruppe, oder als Einzelner über eine Strecke vorwärtszubewegen. Als Einzelner ist ziemlich einfach, gemeinsam als Gruppe erfordert Koordination und Kooperation. Und nicht jeder ist in der Lage einen großen Schritt zu machen, daher sind oftmals die kleineren Schritte die schnelleren.

  1. Wassertransport über Kopf

    Das Team stellt sich hintereinander auf. Jedes Teammitglied bekommt einen Becher. Die vorderste Person schöpft mit dem Becher Wasser aus einem Eimer, hebt den Becher über den Kopf und kippt das Wasser aus, welches von der dahinterstehenden Person mit dem ihrigen Becher aufgefangen wird. Auf diese Art und Weise wird das Wasser bis zur letzten Person übergeben. Die letzte Person kippt das Wasser ebenfalls rücklinks in eine hinter ihr befindliche Wasserwanne. Gewonnen hat das Team, welches innerhalb einer Zeitvorgabe das meiste Wasser hat sammeln können. Bei dem Spiel kann man etwas nass werden und es wird auch nicht das ganze Wasser bis in die Wanne gelangen.

  2. Hula-Hopp Reifen im Kreis wandern lassen

    Die Gruppe steht in einem Kreis und fasst sich an den Händen. Bei einer Person wird ein Hula-Hopp Reifen „eingefädelt“, der nun einmal im Kreis wandern muss, ohne dass die Gruppe an den Händen loslässt.

  3. Nicht ganz dicht

    Für dieses Spiel benötigt man ein Plastikabflussrohr (Durchmesser ca. 10cm) sowie einen Verschlussstopfen, welchen man auch im Baumarkt erhält. In Das Plastikrohr werden ca. 10 bis 20 Löcher (Durchmesser ca. 8-10mm) mit einer Bohrmaschine gebohrt.

    In Das Rohr wird ein Tischtennisball gelegt. Die Gruppe muss nun aus einem Wassereimer Wasser holen und in das Rohr einfüllen. Durch das Befüllen des Rohres mit Wasser steigt der TT-Ball langsam nach oben. Gewonnen hat die Mannschaft, der es am schnellsten gelingt das Rohr mit dem Wasser zu befüllen, so dass der TT-Ball ganz oben schwimmt. Oben angekommen muss der TT-Ball weggepustet werden, so dass er herunterfällt. Dadurch, dass das Rohr diverse Löcher hat müssen die anderen Gruppen Mitglieder versuchen die Löcher zuzuhalten. Je besser dies gelingt, desto schneller steigt das Wasser mit dem TT-Ball um diesen wegzublasen.

  4. Dachrinnenstaffel

    Anstatt Rinne geht auch ein Rohr...
    Anstatt Rinne geht auch ein Rohr, anstatt TT-Ball auch Wasser.
    ©: www.praxis-jugendarbeit.de

    Für dieses Spiel benötigt man pro Mitspieler eine Dachrinne (jede ca. 60-100cm lang). Entweder man kauft im Baumarkt kleine Plastikrinnen, oder halbiert Abflussrohre (Durchmesser ca. 4-5cm) mittendurch, so dass man 2 Hälften erhält.

    Nun stellen sich alle nebeneinander auf und halten ihre Rinne in der Hand. Der erste Spieler setzt einen TT-Ball in seine Rinne ein und lässt diesen TT-Ball abwärts rollen, welchen der danebenstehende Mitspieler mit seiner Rinne übernimmt usw.

    Variante: die Spieler wechseln jeweils ans Ende so dass der Transportweg sich verlängert. Am Ende muss der TT-Ball in einen Eimer fließen.

    Variante: anstatt TT-Ball würde auch Wasser gehen, allerdings ohne dass die Spieler wieder ans Ende ihre Rinnen neu ansetzen.

Ball auf Eimer transportieren
Ball auf Eimer transportieren
©: www.praxis-jugendarbeit.de

  1. Ball auf Eimer transportieren

    An einem umgestülpten Eimer werden 4-6 Schnüre mit jeweils 2-3 Meter Länge befestigt (4-6 Löchern bohren und Schnur daran befestigen). Jedes Teammitglied nimmt eine Schnur in die Hand. Auf dem Eimer thront ein Ball. Der Eimer mit dem Ball obenauf wird nun mit Hilfe der Schnüre gemeinsam angehoben und in ein Ziel transportiert. Dort wird versucht den Ball in einen Korb zu befördern.

  2. Backsteinrallye

    Für dieses Spiel wird pro Person ein Backstein benötigt plus einen Backstein zusätzlich. Die Backsteine werden im Abstand von ca. 50cm hintereinander gelegt. Anschließend läuft die erste Person über alle Backsteine bis zum vordersten und bleibt dort auf diesem Backstein stehen. Die nächste Person folgt und bleibt dahinter stehen. Die letzte Person steht auf dem vorletzten Backstein und gibt nun den letzten Backstein ganz nach vorne durch. Die vorderste Person kann nun den Backstein vor sich ablegen und einen Schritt nach vorne gehen. Alle anderen folgen. Diese Prozedur geht so lange, bis die ganze Gruppe eine Ziellinie komplett erreicht hat. Das Spiel gibt es auch mit Zeitungspapier, Teppichfliesen, oder Holzbrettchen. Die Herausforderung hier ist jedoch etwas schwieriger, da ein Backstein relativ klein ist.

    Variante: immer 2 Backsteine nebeneinander legen, dann steht es sich etwas leichter.

  3. Stab ablegen

    Dieses Spiel ist ein Koordinationsspiel. Es kommt darauf an, dass alle Gruppenmitglieder mit jeweils einem Finger gemeinsam einen langen Stab von ca. 2 Metern Länge halten. Der Stab muss gemeinsam gesenkt und angehoben werden, mit dem Stab muss man eine Hindernisstrecke laufen. Wichtig ist, dass immer alle in Verbindung mit dem Stab bleiben und darauf geachtet wird, dass alle Finger gleichzeitig den Stab berühren. Kann das der Gruppe gelingen?

  4. Luftballon - Körperkontakt - Raupe

    Die Gruppenmitglieder stellen sich alle hintereinander auf und klemmen jeweils einen aufgeblasenen Luftballon zwischen sich und der Person davor/dahinter. Die Gruppe muss nun als „Raupe“ gemeinsam eine Wegstrecke zurücklegen, ohne dass der Kontakt verlorengeht, sprich ein Luftballon auf den Boden fällt. Das erfordert Koordination untereinander.

  5. Ball mit Stäben transportieren
    Ball mit Stäben transportieren
    ©: www.praxis-jugendarbeit.de

    Ball mit Stäben transportieren

    5-6 Personen bekommen jeweils einen Stock (ca. 50-100cm) lang in die Hand. Gemeinsam muss die Gruppe nun einen Fußball (Tennisball, Medizinball) von einem Stuhl mit Hilfe der Stöcke aufnehmen und in einen Korb in einem 10 Meter entfernten Ziel ablegen. Der Ball darf nur mit der oberen Spitze des jeweiligen Stabes berührt werden.

Bretter mit Schlaufen. Das Team bewegt sich wie eine Raupe vorwärts.
Bretter mit Schlaufen. Das Team bewegt sich wie eine Raupe vorwärts.
©: www.praxis-jugendarbeit.de

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit