Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Was bin ich wert?

Personen:

  • Vater:
  • Mutter:
  • Tochter:
  • Frau:
  • Angestellte:
  • Spezialist:
Vater: (blättert in der Zeitung) ...Schumacher zu alt für die Formel 1. So schnell kann’s gehn. Wie viel Jahre war Schumi jetzt Weltmeister hintereinander? Also 20 Jahre warn es bestimmt Da fährt er einmal nicht auf die Polposition und schon weiß die Presse woran das liegt. Ohne Pokal ist Schumi anscheinend auch nichts mehr wert ...
Und was steht hier: Neue Rekordsumme für David Beckham. Der AC Mailand soll Real Madrid eine Ablösesumme von 151 Mio Euro für David Beckham geboten haben.
...Was? 151 Mio? Dafür könnte man 100 Prachtvillen bauen. 151 Mio, die spinn die Römer. Wie kann ein Mensch wie du und ich ...
Tochter: David Beckham ein Mensch wie du? (lacht) Wäre ja schon ein Wunder wenn jemand 1000 Euro für dich zahlen würde.
Mutter: Mein liebes Fräulein, nicht so vorlaut. Du sprichst immer noch mit deinem Vater.
Tochter: Aber ist doch war!
Mutter: Du gehst gleich auf dein Zimmer und da kannst du dann den Rest des Tages verbringen. Da müht man sich 16 Jahre lang und dann bekommt man so was als Dankeschön. Also das ist wirklich...
Vater: Lass es gut sein. Vielleicht hat unser Töchterlein ja sogar recht.
Mutter: Was willst du denn damit sagen? Meinst du ich hätte dich geheiratet wenn du nicht mal 1000 Euro wert wärst?
Vater: Na ganz so hab ich das ja auch nicht gemeint. Bestimmt bin ich mehr als 1000 Euro wert...
Tochter: Ach ja. Woher willst du dass denn wissen? Du kannst doch gar nicht Fußball spielen, singen, zaubern oder so was. Wofür sollte man denn da bei dir Geld ausgeben. Heut ist das eben nicht mehr so wie früher.
Vater: Ach ja, du meinst also es gibt niemand der 1000 Euro für mich bezahlen würde?
Tochter: Hab ich doch schon 2 mal gesagt. Hast du ein Problem damit, dass du nicht mal ein tausendstel von David Beckham wert bist?
Vater: Also nicht mal 1000 Euro?
Tochter: Das dir jetzt wirklich genug gesagt, weist du was. dass du anscheinend auch noch schlecht hörst, senkt deinen Wert auch noch mal erheblich.
Vater: Wollen wir wetten?
Tochter: Wie wetten?
Vater: Ich wette, ich finde bis morgen jemand der 1000 Euro für mich zahlt. Also was ist dein Einsatz?
Tochter: Verarschen kann ich mich selber. Wie stellst du dir dass vor? Mutti hebt schnell 1000 Euro vom Konto ab und überreicht sie dir dann feierlich, oder was?
Vater: Mutti ist natürlich ausgeschlossen. Also was ist, ich warte auf deinen Einsatz?
Mutter: Also Heinz ich weiß nicht. Du musst deiner Tochter nichts beweisen!
Vater: Ach so sieht das also aus. Jetzt zweifelst du auch schon an meinem Wert?
Mutter: Ich? Niemals! Nur schau doch mal, wer hat denn heute noch Geld für einen ... (große Pause) ...na du weist schon. Heutzutage hat doch jeder Geldsorgen.
Vater: Und, ändert das was an meinem Wert? Ich werde schon jemand finden der meinen Wert zu schätzen weiß.
Tochter: Soll mir recht sein. Eigentlich ist ein Einsatz meinerseits ziemlich sinnlos, da jetzt schon feststeht, dass du niemand finden wirst.
Vater: (energisch) Dein Einsatz!
Tochter: Dann putz ich dir einen Monat lang jeden Tag dein Auto ...
Vater: Aber dann bitte von innen und außen!
Tochter: Wegen mir, du hast ja sowieso nicht den Hauch einer Chance. Und von dir bekomme ich 100 Euro wenn du verlierst. Du kannst sie mir ja eigentlich gleich überweisen, dann sind sie vielleicht schon morgen auf meinem Konto.
(Vater hält die Hand hin, Tochter schlägt ein mit verdrehten Augen und verschwindet)
Mutter: Mensch Heinz worauf hast du dich da eingelassen, wenn dass mal gut geht.
Vater: Ich weiß was ich tue.
Vater steht alleine auf der Bühne
Vater: Na dann machen wir uns mal auf die Suche. Gehen wir am Besten mal in die Kirche. Da wissen die Menschen noch am ehesten welcher Mensch wirklich wert hat.

(fragt 2 bis 3 Leute aus dem Publikum – werden so „bequatscht“ dass alle ablehnen)

Na dass war wohl nichts. Aber es gibt ja noch mehr Leute. Die schienen mir auch nicht so wirklich Ahnung zu haben. (geht ein Stück und überlegt)
Mensch das ist es. Im Pfandhaus da kann man doch alle möglichen Sachen abgeben und bekommt dann dem Wert entsprechend Geld dafür.
(geht ins Pfandhaus und schaut sich um)
Angestellte: Was kann ich für sie tun?
Vater: Nun ich möchte meinen Wert schätzen lassen.
Angestellte: Wie Ihren Wert? Wollen Sie wissen wie viel sie für ihre Armbanduhr bekommen, oder was?
Vater: Nein, dass ist jetzt vielleicht neu für sie, aber was meinen sie was ich für einen Wert hab? Wie viel würden sie denn für mich bezahlen?
Angestellte: (grinst) Sie wollen mich doch auf den Arm nehmen. Verstehen sie Spaß, oder wie heißt ihre Sendung?
Vater: Ich weiß das klingt ein bisschen komisch, aber es ist wirklich mein voller Ernst. Es geht da um eine Wette mit meiner Tochter.
Angestellte: (schüttelt den Kopf und grinst) Und wie stellen sie sich das vor? Sie bleiben dann solange im Regal bis sie jemand wieder zurückkauft. Also ich weiß nicht, für uns als Pfandhaus haben sie keinen Wert. Lassen sie sich doch mal von einem Spezialisten untersuchen, der kann Ihnen bestimmt sagen was Sie wert sind.
Vater: Ist gar nicht so eine schlechte Idee. Tschüss dann. (geht)
(geht zum Spezialisten für Forschung am menschlichen Körper)
Spezialist: So sie wollen sich also auch mal richtig durchchecken lassen und so richtig wissen was in Ihnen steckt.
Vater: Was in mir steckt, besser gesagt wie viel ich Wert bin, dass will ich wissen. Ich denke da bin ich bei Ihnen doch in guten Händen. Und, können sie jetzt schon so vom ersten Eindruck her eine Prognose feststellen. Wie viel Euros stecken denn in mir?
Spezialist: Also so Prima Daum liegt der reine Materielle Wert bei den meisten Menschen so bei ein paar Euro.
Vater: Was? Sie wollen mir weiß machen, das ich nicht mehr wert bin als eine Schachtel Zigaretten, ein paar Socken, eine Glühbirne, ja vielleicht nicht mal mehr als ein stinknormales Brot? Ich bin doch nicht dumm wie Stulle!
Spezialist: Das mag durchaus der Fall sein, jedoch geht es hier bei uns nur um den rein materiellen Wert. Wenn sie ihren geistigen Wert errechnen lassen wollen dann wenden Sie sich an das Albert Einstein Institut. Dort wird ihr IQ errechnet und sie absolvieren außerdem einen Test, welcher Ihre hoch überdurchschnittlichen Begabungen und Fähigkeiten herausfiltert.
Vater: Bleibt mir wohl nichts anderes übrig, denn sonst hab ich heute 1 Euro gewonnen und 100 Euro verloren.
Spezialist: Was meinen Sie?
Vater: Ach nichts. Auf Wiedersehen.
Schild: Albert Einstein Institut, 1000 Fragen und etlichen Tests später ...
Vater: So noch ein letztes Kreuz und fertig. Na dann bin ich aber auf das Ergebnis gespannt.
Frau: Dann kommen wir zur Auswertung des IQ Tests. Sie haben einen IQ von 103. Das heißt sie befinden sich im Mittelfeld.
Vater: Was heißt das jetzt für mich, Mittelfeld?
Frau: Nun von ihrem geistigen Niveau gibt es 5 Mio. andere Exemplare.
Vater: Und was ist mit den Fähigkeitstests?
Frau: Leider auch nur Durchschnitt. Sie haben keine außergewöhnlichen Fähigkeiten oder Begabungen. Für unser Institut sind sie einfach zu gewöhnlich und durchschnittlich. Die Seltenheit hat wert, so ist dass nun mal. Ein Ferrari hat eben auch mehr Wert als ein VW.
Vater: 5 Mio. Menschen nicht mehr wert als ein Brot und ich gehöre wohl auch dazu. Kann das wirklich sein? Wer legt den Wert denn überhaupt fest? Oder liegt der eigentliche Wert des Menschen eigentlich ganz woanders ...?

(Autor: Thomas Baberowski, www.praxis-jugendarbeit.de zur Verfügung gestellt im Juni 2007)

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Andachten, Themen und Ideen zur Jugendarbeit Ideen zur Jugendarbeit Ideen zur Jugendarbeit Anspiele und Ideen zur Jugendarbeit Gespräche mit Kindern oder Jugendlichen Andachten, Themen und Ideen zur Jugendarbeit