Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne Zustimmung der Urheber nicht erlaubt.

Jugendleiter-Tipps & Notizen rund um die Jugendarbeit

Jugendleiter-Tipps & Notizen rund um die Jugendarbeit  / Bild Nr. 57917153
Jugendleiter-Tipps & Notizen rund um die Jugendarbeit
©: alphaspirit - Fotolia

An dieser Stelle sollen Fundstücke aus dem Internet, Bücher- und Filmtipps, oder einfach Tipps & Gedanken genannt werden - kurz und knapp kommentiert - zum Anregen, als Aufhänger für Gespräche.

Es soll kein täglicher Blog sein oder werden, aber an dieser Stelle sollen einfach Gedanken und Erfahrungen weitergegeben werden, die mir so gekommen sind.


  • Sechsjähriger nach Handkuss von Schule suspendiertSechsjähriger nach Handkuss von Schule suspendiert

    Ein 6 jähriger Junge aus der ersten Klasse gab seiner Freundin einen Handkuss – und wurde daraufhin von der Schule für einen Tag suspendiert. Die Lehrerin verurteilte sein Tun, stufte diese Tat als sexuelle Belästigung ein und verhängte diese Disziplinarmaßnahme von einem Tag Schulverweis. Hinzu kommt, dass sein „schweres“ Vergehen Eingang in die Schulakten als sexuelle Belästigung gefunden hat.


  • Film und DVD Little Thirteen - ein erschütterndes SozialdramaFilm und DVD Little Thirteen - ein erschütterndes Sozialdrama

    Den Film Little Thirteen lohnt sich mit Jugendlichen im pubertierenden Alter ab ca. 13 Jahren anzusehen. Die Kids sind zwar oftmals noch etwas befangen, wenn es darum geht ernsthaft über dieses Thema zu reden (zu groß sind noch die eigenen Unsicherheiten), doch die ersten sexuellen Erfahrungen werden bereits in diesem Alter gemacht.


  • HomevideoHomevideo

    Der Film Homevideo zeigt zu was Cybermobbing führen kann. Einmal was ins Netz gestellt, verbreitet sich dies wie eine nicht mehr aufzuhaltende Lawine.


  • Herr der FliegenHerr der Fliegen

    Der Film Herr der Fliegen eignet sich hervorragend mit einer Jugendgruppe anzusehen um anschließend über den Film zu sprechen. Gut dargestellt sind die psychologischen und metaphysischen Aspekte, die als strukturelle Ursache von Gewalt und Gewaltbereitschaft gesehen werden können.


  • Saunabesuch: Saunieren mit Kindern oder JugendlichenSaunabesuch: Saunieren mit Kindern oder Jugendlichen

    In einigen Jugendgruppen, aber auch auf Freizeiten stehen (freiwillige) Saunabesuche auf dem Programm, oder aber im Rahmen von „Wellnesstagen“ werden diese angeboten. Das birgt dann für Diskussionsstoff – nicht nur unter Mitarbeitern, sondern auch unter den Jugendlichen selbst.


  • ZappelphilippZappelphilipp

    Die laienhaft oder auch vorschnell gestellte Diagnose "ADHS" ist ebenfalls vielen Eltern bestens bekannt. Statt sich mit den individuellen Entwicklungen der Kinder auseinanderzusetzen, wird allzu leichtfertig Ritalin verschrieben, argumentieren die Kritiker.


  • Pornokompetenz bei Kindern und JugendlichenPornokompetenz bei Kindern und Jugendlichen

    Oft ist die Rede davon dass Kinder und Jugendliche mehr Medienkompetenzen benötigen, nun fordern Psychologen auch eine Pornokompetenz für unsere Jugend. Es geht um die Frage wie unsere Jugend durch das Ansehen von pornografischem Material beeinflusst wird und wie diese mit diesem Einfluss umgehen sollen.


  • Positives helfendes Feedback gebenPositives helfendes Feedback geben

    „Wenn Du den anderen ändern willst, dann ändere dich selbst!“ soll für uns Jugendleiter heißen, dass wir diese Art des positiv Feedback Gebens lernen müssen. Gewohnt sind wir sicherlich die Art und Weise des Kritisierens, des Strafens – so wie wir es selbst erlebt haben und es fällt nicht einfach unser Verhalten hier zu ändern. Aber wenn es gelingt, dann hilft es dem anderen indem wir ihn ernst nehmen und helfend zur Seite stehen wollen, letztendlich hilft es auch uns selbst.


  • Die (Selbst)Verurteilung durch „HÄTTE“Die (Selbst)Verurteilung durch „HÄTTE“

    In dem Wort „hätte“ steckt ein Vorwurf, entweder geäußert von jemand anderem, oder von einem selbst. Auf jeden Fall führt das dann dazu, dass man sich selbst verurteilt, von anderen verurteilt wird und man sich schuldig fühlt, weil man einen (angeblichen) Fehler begangen hat. Diese religiöse Grundhaltung der Schuldgefühle und Selbstverurteilung ist symptomatisch für uns Menschen. Sich selbst zu verurteilen, oder von anderen verurteilen zu lassen führt dazu, dass man sich nicht aufmachen kann, sondern eigentlich immer das Gefühl hat, klein zu sein und nichts zustande zu bringen.


  • Facebook und Co.: Kinder / Jugendliche und die sozialen NetzwerkeFacebook und Co.: Kinder / Jugendliche und die sozialen Netzwerke

    Kaum eine andere Errungenschaft der modernen Technik hat das Leben von Kindern und Jugendlichen so verändert, wie das Internet. Und hier sind es insbesondere die sozialen Netzwerke wie Facebook, welche den Alltag vieler Jugendlicher nahezu komplett bestimmen.



  • Suchtprävention bei SpielautomatenSuchtprävention bei Spielautomaten

    Es ist ein steigender Präventionsgedanke der Spielsucht in Deutschland erkennbar da Geldspielautomaten ein hohes Suchtpotenzial inne haben.


  • Kinder und ihr Verhältnis zum TodKinder und ihr Verhältnis zum Tod

    Der Tod gehört zum Leben dazu. Trotzdem wollen viele Eltern ihre Kinder so lange wie möglich vor der Auseinandersetzung mit dem Tod schützen. Doch Verluste sind Teil des Lebens und niemand kann davor geschützt werden, so die Pädagogin Trudi Kühn.


  • Der Club der toten DichterDer Club der toten Dichter

    Der Film „Der Club der toten Dichter“ bietet eine gute Diskussionsgrundlage in der Jugendgruppe um über die Frage „wie leben wollen“ nachzudenken.


  • Musik in der JugendarbeitMusik in der Jugendarbeit

    Singen, Musizieren und Gitarre spielen gehört zur Jugendarbeit. Es ist schön, wenn Jugendliche ein Instrument lernen und selber Musik machen.


  • Jugendliche auf der Suche nach IdentitätJugendliche auf der Suche nach Identität

    Junge Menschen in der Lebensphase der Pubertät sind auf der Suche nach ihrer eigenen Identität. Gemeint ist damit also der Übergang von der Kindheit ins Erwachsenenalter, wobei der wissenschaftliche Fachbegriffe Adoleszenz die gesamte Phase von der späten Kindheit bis hin zum jungen Erwachsenen umfasst, die Pubertät dagegen nur die Übergangsphase insbesondere der geschlechtlichen Entwicklung.


  • Entwicklung kognitiver Fähigkeiten in der AdoleszenzEntwicklung kognitiver Fähigkeiten in der Adoleszenz

    Kognitive Fähigkeiten sind beispielsweise auch aus Fehlern zu lernen, in der Kreativität, Fehler zu vermeiden oder bestehende Fehler zu beseitigen und allgemein in der Aufmerksamkeit, die der Mensch auf gewünschte Dinge richten kann. Und natürlich spielt auch das Gedächtnis eine ausschlaggebende Rolle, wenn es um die Ausprägung von kognitiven Fähigkeiten geht.


  • Moral: Was ist das? Wie entwickeln sich Moralvorstellungen?Moral: Was ist das? Wie entwickeln sich Moralvorstellungen?

    Die Moral bzw. Moralvorstellungen werden innerhalb einer Gemeinschaft definiert und gilt nicht für alle Menschen gleichermaßen. Zudem spielen viele verschiedene Faktoren in die Bildung der Moral einer Gemeinschaft hinein. Dazu gehören persönliche Faktoren, zum Beispiel selbst festgelegte Normen und Motive, aber auch Faktoren aus dem direkten und dem weiteren Umfeld, z. B. der Familie, der Kirche, des Arbeitgebers usw.


  • Jugendliche und der RechtsextremismusJugendliche und der Rechtsextremismus

    Immer wieder tauchen in den Medien Bilder von Jugendlichen auf, die sich rechtsextremen Gruppen angeschlossen und deren zweifelhafte Ideale übernommen haben. Die entsprechende Darstellung nach außen ist fast immer gleich: Durch Kleidungsstil, Körpersprache und Parolen entsteht ein bedrohlicher Eindruck, die Mitglieder solcher Gruppen grenzen sich ganz bewusst von der Mitte unserer Gesellschaft ab.


  • Coole Jungs – eigentlich überhaupt nicht coolCoole Jungs – eigentlich überhaupt nicht cool

    Wenn man hinter die Kulisse sehen könnte, dann würde man bei vielen obercoolen Jungs eine innere Verzweiflung erkennen. Stattdessen versuchen Jungs durch möglichst cooles Auftreten sich unangreifbar, ja unnahbar zu machen.


  • Mein Menschenbild und die Gleichwertigkeit: was bedeutet das?Mein Menschenbild und die Gleichwertigkeit: was bedeutet das?

    Mein Menschenbild und die Sicht auf die Gleichwertigkeit verhindert mir, dass ich das Kind nicht verstehen kann und keinen Zugang zu ihm finde.


  • „Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.“„Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.“

    Platons Gedanken zum Spielen: Wer einmal seine Kids beim Spielen beobachtet, der wird interessante Beobachtungen bezüglich Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften machen können. Bei einem Spielabend lernst Du Deine Kids besser kennen, als in jedem Gespräch.


  • Merkwürdige Beziehungsaufnahmen und VerhaltensweisenMerkwürdige Beziehungsaufnahmen und Verhaltensweisen

    Durch Beziehung entsteht Verstehen - durch Verstehen entsteht Beziehung, dies ist ein Gedanke, den wir beherzigen sollten um merkwürdige Verhaltensweisen und ungewöhnliche Beziehungsaufnahmen verstehen zu lernen.


  • Hilfe bei psychischen Problemen für Schüler„Verrückt? Na und!“ - Hilfe für Schüler mit psychischen Problemen

    Das Projekt „Verrückt? Na und!“ - bietet Hilfe für Schüler mit psychischen Problemen an. Die Mitarbeiter gehen auch in Schulen und wollen aufklären und sensibilisieren.


  • Selbstwertgefühl und Selbstsicherheit vermittelnSelbstwertgefühl und Selbstsicherheit vermitteln

    Auch wenn das Selbstwertgefühl sich bereits in der frühesten Kindheit durch die engsten Bezugspersonen, die Eltern, entscheidend beeinflusst und geprägt hat, so können aber auch Erfahrungen, die danach kommen, in der Schule, in Jugendgruppen mit Gleichaltrigen noch eine große Rolle spielen. Diese Erfahrungen können nochmals das Selbstwertgefühl positiv wie auch negativ beeinflussen.


  • Stress und die Folgen bei Kindern & JugendlichenStress und die Folgen bei Kindern & Jugendlichen

    In der Jugend-, Freizeit und Gruppenarbeit besteht die Chance einen Gegenpol zu setzen, so dass Stress gar nicht aufkommt, sondern Freude & Spaß. Denn wenn etwas Spaß macht, dann wird der Stress nicht die Auswirkungen haben, dass der Stress einen fertig macht. Wie hängt das zusammen?


  • Psychische und seelische GewaltPsychische und seelische Gewalt

    Es werden die verschiedenen Formen des bloßstellen, des lächerlich-machens, des demütigen kurz vorgestellt – alles kleine Pfeile, die psychische und seelische Gewalt bedeuten. Die langfristigen Schäden, die dadurch beim Kind hervorgerufen werden sind enorm und können weit bis ins Erwachsenenalter nachwirken.


  • Eifersucht im MitarbeiterteamEifersucht im Mitarbeiterteam

    Die Hintergründe für Eifersucht liegen oft an einem Mangel von Selbstbewusstsein bzw. Selbstwertgefühl. Eine übermäßige Eifersucht wie gerade dargestellt unter Mitarbeitern kann nur dazu führen, dass die Kinder-, Jugend- und Freizeitarbeit zur Nebensache wird und eher die eigenen Befindlichkeiten, das eigene Ego viel wichtiger ist.


  • SextingSexting kann dich berühmt machen - Aufklärungskampagne

    Als Sexting bezeichnet man das Versenden von selbst erstellten intimen Fotos oder Videos von sich via Smartphone oder Internet. Dabei sollte das Bildmaterial nur für den „Empfänger“ bestimmt sein. Das gegenseitige Zusenden von Nacktbildern ist zunächst ein Beweis des Vertrauens, der Treue und Liebe, kann jedoch nach Beenden der Beziehung zu einem Alptraum werden, wenn die Bilder an Dritte versendet werden.


  • Sexualkundeunterricht und SexualpädagogikSexualkundeunterricht und Sexualpädagogik

    Sexualpädagogik und Aufklärung – immer noch sehr umstrittene Themen in unserer Gesellschaft. Eltern, Lehrer, Kirchen und Medien haben meist völlig konträre Meinungen dazu, wann und in welchem Umfang Kinder zum ersten Mal an das Thema Sexualität herangeführt werden sollen.


  • In einer besseren WeltIn einer besseren Welt

    Der Film „In einer besseren Welt“ ist sehr vielschichtig und lädt zum Diskutieren mit Jugendlichen ein. Es geht um Mobbing, Freundschaft, blinden Hass & Gewalt.


  • Die BaumhauskönigeDie Baumhauskönige

    Ein Film über Freundschaft, Vertrauen, Rivalität und anderen komplizierten Kindheitsstolpersteinen. Es sind viele kleine Details, die man in dem Film Baumhauskönige entdecken kann, die den Film so interessant machen, die Probleme über die man in der Kindheit stolpern kann. Der Film bietet eine gute Chance um über Freundschaft, Vertrauen, Rivalität zu sprechen.



Diese Rubriken könnte Sie auch noch interessieren...


  • Jugendleiter SchulungMaterialien zur Jugendleiter Schulung

    Wer sich in der Jugendarbeit für Kinder und Jugendliche engagiert braucht Know How und eine entsprechende Schulung in Gruppenpädagogik, Recht, Spielepädagogik und und und. Jeder sollte die verschiedenen Führungsstile kennen, sollte Gruppenprozesse erkennen können und einfach ein Basiswissen sich aneignen. Hier werden einige Materialien zur Verfügung gestellt.


  • Kinder- und JugendpädagogikKinder- und Jugendpädagogik

    Kids verstehen, unterstützen und fördern: Artikel zu Themen & Probleme rund um sozialpädagogische und psychologische Fragestellungen. Die Auswirkungen auf das Umfeld und natürlich auch für die weitere Entwicklung des Kindes bzw. Jugendlichen werden genannt. Letztendlich geht es auch darum, wie sich der Jugendleiter diesen Themen stellen soll und ggf. auch Hilfe geben kann.


Blogtipps

An dieser Stelle kommen immer mal wieder ein paar Texte: News, Programme, Gedanken & Tipps - mit Verweis auf die Spielesammlung, auf Bastelideen, oder auf passende Themen aus der Themensammlung.

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme