Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne Zustimmung der Urheber nicht erlaubt.

Geschenkidee zu Weihnachten: einen Messerblock basteln

Weihnachtsgeschenke für Familienmitglieder zu finden ist gerade für Kinder und Jugendliche oft nicht ganz einfach. Schließlich wollen sie den Beschenkten überraschen und ein originelles Geschenk finden, das im günstigsten Fall nicht allzu viel kostet. Sie können deshalb beispielsweise einen Messerblock selber basteln und verschenken damit ein besonders individuelles Stück für die Küche. Der Messerblock kann in verschiedenen Ausführungen gebastelt werden, die sich teilweise mit einem sehr geringen Aufwand verwirklichen lassen. Hier 2 Bautipps:


©: Peter Herlitze pixelio.de


©: Zaubervogel pixelio.de

Wer keine Zeit hat, aber dennoch einen Messerblock verschenken will, der kann im entsprechenden Küchenwarenhandel sicherlich einen geeigneten Messerblock finden. Alles zum Thema Messerblock findet man hier auf www.messerblock-store.de

Der Messerblock aus Sperrholz

Messerblock aus Sperrholz
So ähnlich sieht dann der Messerblock aus. Die Messer
werden hochkant in den mit Schaschlik- oder Mambusspießen
gefüllten Block gesteckt.

Für den Messerblock aus Sperrholz werden fünf Sperrholzbretter sowie zahlreiche Bambusspieße benötigt. Im ersten Schritt wird das Gehäuse des Messerblocks gebastelt. Dafür werden die Seitenwände miteinander verleimt, dass eine rechteckige Box entsteht. Die Wände können mit Schraubzwingen fixiert werden, bis der Leim getrocknet ist. Anschließend wird das Bodenbrett mit dem Gehäuse des Messerblocks verleimt. Das Bodenbrett sollte auf allen Seiten einen gleichmäßigen Rand von etwa 20 Millimetern, der übersteht, aufweisen. Damit Block und Boden gut halten, wird das Bodenbrett beispielsweise mit einem Stein beschwert, während der Leim trocknet.

Anschließend werden die Bambusspieße bündelweise über Schleifpapier gezogen, um die Spitzen abzurunden. Anschließend werden die Bambusspieße in den Rahmen des Messerblocks gefüllt, so dass die abgerundeten Spitzen nach oben zeigen. Wie viele Bambusspieße notwendig sind, lässt sich durch einfaches Ausprobieren ermitteln. Die Messer sollten zwar ausreichend Platz haben, andererseits sollten sie auch einen guten Halt finden. Abschließend kann der Sperrholzrahmen des Messerblocks noch beliebig lackiert und verziert werden.

Messerblock aus Multiplexplatten

Benötigt werden für diesen Messerblock folgende Materialien:

  • 18mm Multiplex-Platten

  • 9 mm Multiplex-Platten

  • Leiste mit den Maßen 15-20mm breit, 5mm stark, ca. 1 Meter Länge

  • Aufhängemöglichkeit (Lochstreifen, Winkel, Bildaufhänger), ggf. Schrauben

  • Lack, Leinöl oder Wachs

Im ersten Schritt werden die Abmessungen des Messerblocks ermittelt. Dazu werden die Messer an der breitesten Stelle ausgemessen und ein Spielraum von jeweils zwei Millimetern addiert. Addiert wird außerdem ein Zwischenraum von zwei Zentimetern sowie je ein Zentimeter für den Abschluss links und rechts. Die Höhe des Messerblocks wird ermittelt, indem die Klinge des längsten Messers gemessen und ein Zentimeter addiert wird. Das Material sollte erst besorgt werden, nachdem diese Maße ermittelt wurden, weil dann die Platten im Baumarkt gleich zurecht geschnitten werden können.

Von der Zwei-Zentimeter-Leiste wird nun ein Stück von der Gesamtlänge des größten Messers abgeschnitten und in der Mitte geteilt, sodass zwei Streifen mit einer Breite von einem Zentimeter entstehen. Die Reste der Leisten werden anschließend in gleiche Teile mit gleicher Länge geteilt. Daraufhin werden auf der großen 18mm-Platte die vorher ermittelten Abstände aufgezeichnet. An diesen Markierungen werden daraufhin Linien in einem 90 Grad-Winkel zur Plattenkante gemacht.

Anschließend wird sparsam Leim auf je eine Seite der Leisten aufgetragen und an der vorgesehenen Stelle auf die Platte gedrückt und mit einer Zange fixiert. Darauf achten, dass die Leisten nicht auf dem Leim verrutschen. Anschließend werden die Leisten auf der anderen Seite geleimt, bevor die 9mm starke Platte aufgelegt wird. Der Messerblock wird erneut mit Zangen fixiert.

Nach einigen Stunden werden die Seiten und Kanten mit Schleifpapier geglättet und Letztere leicht abgerundet. Nachdem der erste Schleifschritt erledigt ist, werden die Oberflächen mit einem nassen Schwamm befeuchtet, anschließend wird nachgeschliffen. Nun wird der Messerblock gut getrocknet und mit Leinöl eingerieben um ihm ein edles Aussehen zu verleihen.

Zum Schluss wird der Lochbrettstreifen oder die alternative Befestigungsmöglichkeit am Messerblock fixiert. Nun muss der Messerblock nur noch an der vorgesehenen Stelle aufgehängt oder montiert werden.

Die Skizze hier ist nur ein Beispiel. Natürlich kann man mehrere Messer nebeneinander platzieren, oder mehrere Blöcke erstellen und diese miteinander verleimen.

Messerblock aus Multiplexplatten
Die Leisten werden links und rechts auf die 18mm starke Multiplexplatte geleimt.
Die mittleren Leisten jeweils im zuvor vermessenen Abstand Messerbreite plus 2mm.

Messerblock aus Multiplexplatten
So ähnlich sieht das von oben aus. Hier haben 4 Messer Platz. Mehrere Platten miteinander verleimt ergeben dann einen Messerblock.

Wenn mehrere Blockteile miteinander zu einem großen Block verleimt werden, dann wählt man lieber nur 18mm Multiplexplatten um den Abstand von Messerreihe zu Messerreihe besser zu ordnen. Der Messerblock wird in diesem Fall auch nicht aufgehängt sondern steht aufrecht auf der Küchenarbeitsplatte.

Weitere Meldungen und Artikel für Jugendleiter in der Jugendarbeit zu...

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme Jugendthemen und Jugendprobleme