Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Hungertuch gestalten und herstellen

Vorbemerkung zur Herstellung von einem Hungertuch:

Als Vorlage/Thema für die Bilder unseres Hungertuchs haben wir die Evangelien des 1. bis 5. Fastensonntags und das von Palmsonntag genommen, so dass insgesamt 6 Bilder entstanden sind. In Absprache mit dem Pfarrer sind bestimmt auch andere durchgehende Themen möglich. Das Hungertuch hing die ganze Fastenzeit über am Altar. Es hatte eine Größe von ca. 1,6 m Breite und ca. 1,1 m Höhe. Die Bilder wurden von den Kindern und Jugendlichen (Ministranten) in Kleingruppen auf 6 einzelne Stoffstücke (ca. 45x45 cm) gemalt. Nach dem Trocknen und Bügeln wurden die einzelnen Bilder zu einem großen Tuch zusammengenäht (3 Bilder in 2 Reihen). Um die Bilder deutlicher voneinander abgrenzen zu können, wurde zwischen die Bilder jeweils ein ca. 5 cm breiter Streifen aus violettem Stoff genäht. Der Rahmen um alle Bilder, also um das ganze Hungertuch war ca. 10 cm breit. An der oberen Kante wurde er durchgehend doppelt genäht, sodass eine Art Schlaufe entstanden ist, durch welche ein Stab hindurch gezogen werden konnte. Mit diesem Stab konnte das Hungertuch mit Schnüren gut und relativ stabil am Altar befestigt werden. Eine Alternative wäre auch die Befestigung an einem Kartenständer, den man über die örtliche Schule sicher ausleihen kann, falls kein eigener vorhanden ist.

Als Termin für die Aktion bietet sich die Zeit zwischen Aschermittwoch und 1. Fastensonntag an. Die unten vorgeschlagene Einheit umfasst eine Zeitspanne von rund 1,5 Stunden. Für das Bügeln, Zusammennähen der einzelnen Bilder mit der farblichen Trennung durch den violetten Stoff sollte einiges an Zeit eingeplant werden (ich habe 9 Stunden dafür benötigt). Vielleicht findet sich in der Pfarrei aber auch eine oder mehrere begabte Näherinnen, die das Nähen übernehmen können?

Eventuell ist es auch möglich, dass sich mehrere Gruppen der Pfarrei an der Gestaltung des Hungertuchs beteiligen und jeweils 1 oder mehrere Bilder beitragen, z.B. Kommunionkinder, Frauengemeinschaft, Ministranten, Chor, Jugendgruppe, ... Die Größe der Bilder muss allerdings einheitlich sein. Differenzen von wenigen Zentimetern können beim Nähen allerdings noch ausgeglichen werden.

Material Gruppenstunde:

Stoffmalfarben, Pinsel, Zeitung oder ähnliches zum Tische abdecken, Stifte und Papier für Vorlagen, Kopien der Bibelstellen (je nach Alter evtl. Kinderbibel) , Schere, Stoff (weiß und violett; weißer Stoff zugeschnitten in 6 Rechtecke 45x45 cm, nach Möglichkeit 2-3 zusätzlich als Reserve bereithalten)

Material zur Fertigstellung:

Nähmaschine, Garn, Schere, Stecknadeln, Bügeleisen

Ablauf der Gruppenstunde

Einstieg:

Die Gruppe wird durch ein Spiel zur Gruppeneinteilung in 6 Kleingruppen aufgeteilt (ideal sind max. 3 Kinder pro Gruppe). Der Ablauf der Gruppenstunde wird kurz erklärt.

Hauptteil:

Jede Gruppe bekommt einen der Bibeltexte. Nach dem Lesen überlegen sich die Gruppen ein zum Text passendes Bild. Eventuell kann auch ein Vers in das Bild eingebaut werden (bei komplexeren Texten sinnvoll, welche sich nur schwer in einem Bild darstellen lassen). Auf Papier wird eine Skizze angefertigt. Anschließend stellen sich die Gruppen gegenseitig ihr Bild vor und fassen die Bibelstelle für die anderen kurz zusammen. (Stuhlkreis) Ideen/Anregungen/Fragen der anderen Gruppen mit einbeziehen. Nach dem Austausch machen sich die Kinder in den Kleingruppen an das Malen der Bilder. (Darauf hinweisen, dass Einzelheiten nicht zu nah an den Rand gemalt werden sollen, wegen dem Nähen.) Die fertigen Bilder werden am Ende noch mal für alle sichtbar ausgelegt.

Abschluß:

Hinweis, wie die Bilder zum Hungertuch weiterverarbeitet werden und ab wann das Hungertuch in der Kirche hängen wird.
Gemeinsames Spiel, Abschlussritual, ...


Fertigstellung vom Hungertuch

  • einzelne Bilder bügeln, damit die Farbe wasserfest ist (Angaben auf den Stofffarben beachten)
  • jeweils die 3 Bilder der oberen und die der unteren Reihe zu einem Streifen zusammennähen (auf richtige Reihenfolge achten!), genaues Arbeiten ist hier wichtig, damit am Schluss alles passt
  • beide Bilder-Streifen zusammennähen
  • violetten Stoff in Streifen schneiden (zwischen die Bilder ca. 8 cm breit zuschneiden inkl. Nahtzugabe)
  • die violetten Streifen zwischen die einzelnen Bilder nähen, z.B. zuerst die kürzeren von oben nach unten, dann den langen von rechts nach links
  • ebenfalls mit violett einen "Rahmen" um die 6 Bilder nähen (zuerst unten, dann an den beiden Seiten, oben als letztes)
  • den Stoff oben doppelt nehmen, so dass eine Schlaufe entsteht, festnähen
  • evtl. alles noch einmal bügeln
  • einen Stab mindestens auf die Breite des Hungertuchs zusägen, nach Möglichkeit auf jeder Seite 5 cm zugeben
  • durch die Schlaufe am oberen Rand den (runden) Stab durchziehen
  • wenn der Stab breiter ist als das Hungertuch: an beiden Enden ein Loch durchbohren, durch das eine Schnur gefädelt werden kann
  • wenn er die gleiche Breite hat wie das Hungertuch: etwa 10-15 cm vom Rand entfernt auf beiden Seiten jeweils ein Loch in die Schlaufe schneiden, versäumen (die Schnur kann dann um den Stab und durch das Loch gezogen werden)
  • Hungertuch aufhängen

Autor: Dieser Beitrag stammt von Stephanie S.

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Basteln mit Kindern Basteln mit Kindern Bastelideen Bastelideen Bastelideen Basteln mit Kindern