Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Mord in Marienburg

Bei diesem Spiel müssen die TeilnehmerInnen ähnlich wie beim Spiel „Wer ist es?“ Hinweise auf ihren Wahrheitsgehalt untersuchen, um dann anschließend den TäterInnen, Tatwaffe und Fluchtfahrzeug zu bestimmen.

Dieses Spiel wurde von Hilke v.P. zugesendet.

  • Alter: 8-12 Jahre

  • Spieldauer: ca. 90 min, kommt aber darauf an wie gut ihr die einzelnen Punkte versteckt.

  • Material: Karte von eurer Stadt oder eurem Stadtteil, grüne und rote Klebepunkte, wie man sie in jeden Moderationskoffer findet, Ermittlungsakten mit Verdächtigen, Tatwaffen und Fluchtfahrzeugen, Lösungsbrief, Zettel mit Hinweisen, Stifte, Lösungshilfe zum Kleben der einzelnen Punkte, Kekse und Kakao

  • Vorbereitung:

    • Karte von der Stadt/Stadtteil entweder besorgen oder ausdrucken.

    • Grüne und rote Klebepunkte (entsprechend der Hinweise, s. Ablauf des Spiels) an bestimmten Orten in der Stadt verteilen und Orte in der Karte mit Zahlen markieren.

    • Fingerabdrücke herstellen, hochkopieren (vergrößern), ausschneiden und aufkleben

    • Material für die TeilnehmerInnen und Auflösungsbrief ausdrucken.

    • Kekse und Kakao bereitstellen für das Ende des Spiels.

Spielablauf:

Das Spiel muss natürlich in einen entsprechenden Rahmen gebettet werden. Das heißt, dass am Anfang eine TeamerIn ein Setting vorgibt. Etwa so:

„Es ist etwas Schreckliches passiert. Es ist ein Mord in Marienburg (eigenen Ort einsetzen) geschehen. Die Polizei bekommt laufend Hinweise aus der Bevölkerung, jedoch können sie die langsam nicht mehr alle bearbeiten. Die Zeit läuft und deswegen haben sie euch zur Hilfe gebeten. Bewegt euch mit Hilfe dieser Karte durch die Stadt und sucht InformantInnen auf (rote und grüne Punkte), die euch sagen, ob der Hinweis stimmt oder nicht. Nehmt die Akten, die Karte und den Zettel mit den Hinweisen mit und löst das Rätsel um den Mord in Marienburg.“

Diese Einleitung macht jedeR sicherlich anders, aber es ist besonders wichtig, damit der Rahmen geschaffen wird, in dem das Spiel stattfindet.

Die TeilnehmerInnen erhalten nun die Akten mit potentiellen TäterInnen, Tatwaffen und Fluchtfahrzeugen, den Zettel mit den zu prüfenden Hinweisen und eine Karte der Stadt.

Während des Spiels bewegen sich die TeilnehmerInnen zu den Punkten auf der Karte (wenn es eine größere Gruppe ist, kann man sie aufteilen und die Route in unterschiedliche Richtungen laufen lassen.). Dabei steht eine Station für einen Hinweis. Das heißt an Ort 1 finde ich die Bestätigung für Hinweis 1 usw.. Hier finden sie entweder grüne Klebepunkte für „Stimmt“ oder rote Klebepunkte für „Stimmt nicht“. Wenn man nach dieser Anleitung geht, dann würden sie also bei Station 1 einen grünen Punkt finden, weil der Hinweis stimmt. (Je nachdem wie alt die Kinder sind, versteckt man die Punkte mal besser mal schlechter. ) Dadurch können sie bestimmte Personen, Waffen und Fahrzeuge ausschließen, so dass am Ende nur noch eins aus jeder Kategorie übrig bleibt.

Haben sie das alles richtig gemacht, dann bekommen sie am Ende einen Brief von einer TeamerIn überreicht, in dem sich die Polizei für die Mitarbeit bedankt und in dem sie aufgefordert werden sich in die nächste Polizeidienststelle (Adresse von eurem Ort) zu bewegen.

Das Spiel dauert mit Erklärung ca. 90 min. Ihr müsst schauen wieviel Zeit ihr zur Verfügung habt und wie lange eure TeilnehmerInnen durchhalten. Ihr könnt das ganze natürlich entsprechend verkürzen, indem ihr die Punkte leichter versteckt und/oder ihr Stationen bzw. Hinweise entfernt. Dabei solltet ihr aber bedenken, dass das Spiel auch an Komplexität und Spielspaß verliert, wenn man es zu sehr kürzt.

Ein wichtiger Punkt in Sachen „Vandalismus“: Es versteht sich natürlich von alleine, dass ihr die Klebepunkte nach dem Spiel wieder entfernt.

Anhang (am besten alles in einzelne Dateien kopieren, um es auszudrucken)

Hinweiszettel:


Mord in Marienburg

Prüft die nachfolgenden Aussagen auf Richtigkeit an verschiedenen Stationen in Marienburg (s. Karte).

Grüner Punkt: Stimmt, Roter Punkt: Stimmt nicht.

1. Es war eine Täterin.

2. Der Täter hat eine Sehschwäche.

3. Der Täter trug einen Hut.

4. Der Täter hatte einen roten Pulli an.

5. Der Täter hat folgenden Fingerabdruck hinterlassen:

Fingerabdruck
Bild-Quelle: http://www.sticker-art.de/wp-content/uploads/2013/11/Fingerprint.jpg (Bitte entsprechende Fingerabdrücke in untenstehende Steckbriefe ebenfalls abbilden. Oder verschiedene Fingerabdrücke selber herstellen: Fingerabdruck auf Papier, mit dem Kopierer vergrößern, ausschneiden und aufkleben.

6. Das Fluchtfahrzeug war gelb.

7. Der Täter ist mit einem Motorrad geflüchtet.

8. Die Tatwaffe war aus Holz.

9. Die Tatwaffe war silbern.


Ermittlungsakte:


Tatverdächtige: Ilse Müller

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Brille

Blauer Pulli

Kein Hut


Tatverdächtige: Sabine Meyer

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Brille

Roter Pulli

Hut


Tatverdächtiger: Christian Schmidt

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Keine Brille

Roter Pulli

Hut


Tatverdächtiger: Michael Urbach

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Brille

Blauer Pulli

Hut


Tatverdächtige: Renate Wallenstein

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Brille

Roter Pulli

Kein Hut


Tatverdächtiger: Daniel Magenta

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Keine Brille

Roter Pulli

Kein Hut


Tatverdächtiger: Günther Schneider

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Brille

Blauer Pulli

Hut


Tatverdächtige: Melanie Weber

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Keine Brille

Blauer Pulli

Hut


Tatverdächtige: Anna Wagner

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Brille

Roter Pulli

Kein Hut


Tatverdächtiger: Tom Becker

Ausschnitt Fingerabdruck:



[Bitte hier Fingerabdruck einkleben]

Keine Brille

Blauer Pulli

Kein Hut


Mögliche Fluchtfahrzeuge (ggf. entsprechende Bilder suchen, drucken, ausschneiden und aufkleben)

Gelbes Motorrad

Gelbes Auto

Grünes Auto

Grünes Motorrad


Mögliche Tatwaffen (ggf. entsprechende Bilder suchen, drucken, ausschneiden und aufkleben)

Baseballschlager aus Holz

Schwarze Pistole aus Metall

Silbernes Messer aus Metall


Lösung: Renate Wallenstein, gelbes Auto, Messer.

Lösungshilfe zum Kleben:

  1. Es war eine Täterin. JA

  2. Der Täter hat eine Sehschwäche. JA

  3. Der Täter trug einen Hut. NEIN

  4. Der Täter hatte einen roten Pulli an. JA

  5. Der Täter hat folgenden Fingerabdruckausschnitt hinterlassen: NEIN

  6. Der Täter ist mit einem Motorrad geflüchtet. NEIN

  7. Das Fluchtfahrzeug war gelb. JA

  8. Die Tatwaffe war aus Holz. NEIN

  9. Die Tatwaffe war silbern. JA

Lösungszettel ohne Ergebnis:

  1. Es war eine Täterin.

  2. Der Täter hat eine Sehschwäche.

  3. Der Täter trug einen Hut.

  4. Der Täter hatte einen roten Pulli an.

  5. Der Täter hat folgenden Fingerabdruckausschnitt hinterlassen:

  6. Der Täter ist mit einem Motorrad geflüchtet.

  7. Das Fluchtfahrzeug war gelb.

  8. Die Tatwaffe war aus Holz.

  9. Die Tatwaffe war silbern.


Lösungsbrief

(ich hatte noch das Logo der Polizei als Briefkopf oben drauf gesetzt):

Sehr geehrte Sonderermittlerinnen,
vielen Dank für eure Ermittlungsarbeit. Mit eurer Hilfe konnten wir die Mörderin Renate Wallenstein festnehmen. Sie gestand, dass sie in der Mordnacht sah, dass die Ermordete eine Affäre mit ihrem Mann hatte. Sie verfolgte sie mit ihrem gelben Auto und erstach die Frau mit dem Messer, dass sie immer dabei hat. Frau Wallenstein sitzt nun hinter Schloss und Riegel. Wenn es mal wieder einen Mord aufzuklären gibt, melden wir uns wieder bei euch.

Vielen Dank.

Eure Marienburger Polizei

P.S.: Kommt in die Polizeidienststelle (Adresse) und wärmt euch mit einem warmen Kakao wieder auf.

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit