Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

„Piratenkapitän Rotbart sucht eine neue Mannschaft“

Turnübungen mit dem Seil - nicht nur für die Turnstunde

Tausche Ideen gegen Spielebuch

In dieser/m Gruppenstunde/Themenabend soll den Kindern/Jugendlichen auf spielerische Art Kräftigungs- und Wahrnehmungsübungen zur Stärkung der Fußmuskulatur angeboten werden, die spielerisch in der Geschichte „Piratenkapitän Rotbart sucht eine neue Mannschaft“ eingebunden sind.

Ich habe diese Gruppenstunde in einer Turnhalle gespielt. Somit standen mir auch verschiedene Turngeräte zur Verfügung. Wer diese Möglichkeit nicht hat muss improvisieren. Einige Tipps zur Improvisation gebe ich eingeklammert dazu.

Material:

  • je Teilnehmer ein Turnseil (ohne Handgriffe; Tipp: Wer keine Seile hat, kann im Baumarkt Meterware kaufen und zu recht schneiden.)
  • CD-Player
  • ca.12 Turnmatten oder Isomatten
  • 2 kleine Turnkasten oder Pappkisten
  • ca. 150 – 200 Papprollen (WC-Papierrollen)
  • je Teilnehmer eine CD (zum Basteln z.B. Werbe CDs von AOL

Anfang:

Zur Einstimmung erzählt der Gruppenleiter mit den Teilnehmern eine spannende Geschichte von Kapitän Rotbart der im letzten Gefecht seine ganze Mannschaft verloren hat. Die Teilnehmer bringen ihre Ideen und Fantasien mit ein. Das macht Spaß und bringt einen witzigen Verlauf der Geschichte.

Aufwärmspiele:

  1. Beute fangen (= Schwänzchen fangen)

    Jeder Pirat bekommt ein Seil, das er doppelt gefaltet gut sichtbar hinten in die Hose steckt. Jeder Pirat darf bei jedem anderen, und so viel Beute (Seile) wie möglich erbeuten. Erbeutete Seile müssen auch in die Hose gesteckt werden und dürfen nicht in der Hand gehalten werden.

  2. Beute fangen und verteidigen (=Variante zum Spiel zuvor)

    Jeder Pirat hat wie im Spiel zuvor ein Seil hinten in der Hose. Jeder 6. hat kein Seil und ist somit Fänger. Jeder Pirat darf nur noch ein Seil erbeuten, jeder der keine Beute (Seil) hat, muss sich neue beschaffen. Wer seine Beute abgenommen bekommen hat wird somit zum neuen Fänger.

Hauptteil:

Um zu sehen wer in seine neue Mannschaft aufgenommen wird, erteilt Kapitän Rotbart Aufgaben, die die Piraten bestehen müssen.

Jetzt legen alle Piraten ihre Beute (Seile) in die Raummitte. Jeder zieht seine Schuhe aus und legt diese in eine Ecke.

  1. Piratenangeln:

    Die Piraten stellen sich in einen Kreis um die Seile. Der Piratenkapitän (Gruppenleiter) erklärt seiner neuen Mannschaft, dass ein Pirat viel mit den Füßen machen muss, da er die Hände für den Säbel, das Fernrohr, etc. braucht. Die Piraten müssen im Stand den ganzen Körper nur durch Greifbewegungen der Zehen vorwärts bewegen (Zehenraupengang) bis sie an den Seilen angekommen sind. Bei den Seilen angekommen Füße auslockern und mit dem Fuß ein Seil angeln.

  2. Piraten – See – Seil – Test:

    Es werden 9 Matten als Station im Raum verteilt. Auf jeder Matte werden je 2 Seile und eine Aufgabenkarte gelegt. Alle Stationen werden besprochen und die Übungen werden demonstriert. Zu Musik (z. B. CD POP FIEBER Lied 7 „Piraten“)führen die Piraten die Aufgaben durch (ca. 60 – 90 sec.). Bei Musikstopp wechseln die Piraten im Uhrzeigersinn.

    Die Piraten finden sich zu Paaren zusammen. Jedes Paar führt folgende Aufgaben zusammen durch:

    • beide Seile an einander legen (z. B. S-Form) und darüber balancieren, vor-, rückwärts und seit-zu-seit [Bild anzeigen]
    • Seile kurvig hinlegen und mit geschlossenen Augen über das Seil balancieren, vor-, rückwärts und seit-zu-seit, Partner führt [Bild anzeigen]
    • auf Zehenspitzen vor- und rückwärts am Seil entlang gehen [Bild anzeigen]
    • auf den Zehenspitzen (Zehenstand) stehen und die Fersen absenken bis sie das Seil berühren; sich dann wieder hoch drücken [Bild anzeigen]
    • im Wechsel die Fußspitzen hinter dem Seil, die Fersen vor dem Seil auftippen [Bild anzeigen]
    • Seil greifen und dann auf einem Bein stehen (mit beiden Beinen im Wechsel versuchen) [Bild anzeigen]
    • mit dem Partner Tauziehen mit den Füßen [Bild anzeigen]
    • mit den Füßen einen Knoten in das Seil knoten und wieder entknoten [Bild anzeigen]
    • mit den Füßen eine Form legen (Bsp: Spirale, Dreieck) [Bild anzeigen]
  3. Beutezug der Piraten:

    Es werden 2 Reihen aus den Matten gelegt. Zwischen den Reihen ist eine freie Gasse. An einem Ende der Mattenreihe steht eine mit Papprollen gefüllte (Schatz-)Kiste. (Die man in vorangegangenen Stunden mit den Kids zusammen gestalten hat.) Jeder Pirat macht einen Knoten in sein Seil und fädelt die CD auf. (Die CD dient dazu, dass die Papprollen nicht über den Knoten rutschen können.) Die Seile mit Knoten und CD werden auf die andere Seite gegenüber der Schatzkiste hingelegt.

    Jeder Pirat darf sich immer nur ein Beutestück (Papprolle) aus der Schatztruhe nehmen und mit dem Fuß in Sicherheit auf das Piratenschiff rollen (oder mit den Zehen aufkrallen hüpfend). Dort wird das Beutestück mit dem Fuß auf das Seil gefädelt. Wer hat am Ende die meisten Beutestücke geholt? Hinweg auf Matte; Rückweg auf Hallenboden (Gasse seitlich der Matten). Wenn die Rollen mit den Zehen aufgekrallt und hüpfend transportiert werden; dann Hinweg auf dem Hallenboden und der Rückweg auf den Matten, um die Fußgelenke zu schonen.

  4. Seilgasse: „Den Pirat blind vertrauen“

    Es wird eine Seilgasse mit ca. 50 cm Abstand gelegt. Ein Pirat geht mit verbundenen Augen durch die Seilgasse. Die anderen Piraten sind Streckenposten und geben Anweisung: rechts, links, gerade aus. Jeder darf mal durch die Seilgasse gelotst werden.
    Variante: Man darf beim Durchlaufen der Gasse nicht das Seil berühren, sonst fällt man über Bord und ist ausgeschieden. Wer schafft es durch die Seilgasse zu kommen ohne das Seil zu berühren?

  5. Gruppenarbeit: „Piratenschiff“

    Die Gruppe legt gemeinsam mit den Füssen, mit ihren Seilen ein Schiff (weitere Möglichkeiten: Piratengesicht, oder das Wort PIRAT)

  6. Kreisspiel: „Juwelenkettentransport“

    Der Piratenkapitän sammelt alle Seile ein. Die Piraten stellen sich in einen Kreis und halten sich an den Händen fest. Ein Seil wird so zusammen gelegt und geknotet das es in etwa die Größe eines Tauchringes hat (=Juwelenkette). Jetzt wird die Juwelenkette mit dem Fuß gegriffen und im Kreis weiter gereicht, ohne die Kette auf den Boden fallen zu lassen. Nach und nach werden mehrere Ketten in den Kreis gegeben. Variante: Man kann die Juwelenkette mit einem Fuß auf den Fußrücken des anderen legen und so Seil auf dem Fußrücken transportieren. Verschiedenfarbene Ketten werden in verschiedene Richtungen gereicht.

  7. Kreisspiel: „Haie füttern“

    Die Piraten stehen im Kreis. Alle werfen mit dem Fuß das Seil in die Mitte (ins Meer) um die Haie zu füttern. Und hohlen sich dann mit dem Fuß wieder das Seil um es wieder werfen zu können.

  8. Kreisspiel: „Piratenfest“

    Alle stehen im Kreis und halten sich fest an den Händen. Ein zum großen Ring geknotetes Seil wird nun weiter gereicht, indem jeder durch das Seil steigt ohne Zuhilfenahme der Hände. Die Hände bleiben fest in Handfassung. Wenn jeder 1 x durch das Seil gestiegen ist wird ein Richtungswechsel vorgenommen.

Ausklang:Regenspiel/Zehengymnastik

Alle setzen sich in einen Kreis und spielen mit ihren Füßen das Regenspiel nach.

  • Es tröpfelt: mit den Fußzehen wackeln,
  • es regnet: mit den Zehen auf den Boden tippen,
  • es gießt: mit den Füßen auf den Boden trommeln,
  • es blitzt: mit den Fuß einen Blitz in die Luft zeichnen,
  • dann scheint die Sonne wieder: Fußgelenk kreisen,
  • und alle freuen sich: in die Füße klatschen.

Autorin: Dieser Beitrag wurde von Carmen Eckert entwickelt und Praxis-Jugendarbeit zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit