Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Deckenspiele | Spiele mit Decken und Tüchern

Mit ein paar alten Decken, Badetüchern oder Handtüchern können ebenfalls einige kleinere Spielchen durchgeführt werden. Manche lassen sich bei der Geburtstagsfeier im Wohnzimmer spielen, manch andere nur im Freien. Wie wäre es mit einem Wettrennen auf dem Badetuch am Strand? Oder die ganze Gruppe versucht auf einem Badetuch zu stehen. Geschafft? Na dann das selbe noch mal: auf einem halbierten Badetuch...

Decken und Tücher werden im Rahmen der Jugendarbeit mit Gruppen fast immer gebraucht - egal ob im Gruppenraum oder auf der Freizeitreise. Sie eignen sich sowohl als Unterlage zum Sitzen auf kalten und/oder schmutzigen Untergründen, aber auch für vielfältige andere Aufgaben. Mit Decken und Tüchern lassen sich Gegenstände verbergen, ein Raum in verschiedene Zonen aufzuteilen, ein Tauziehen veranstalten und vieles mehr.

Decken: Wärmespender und Spielutensilien

Der Gruppenleiter sollte daher darauf achten, dass immer ausreichend Decken und Tücher für die Gruppe bereitstehen. Im Rahmen von Jugendfreizeiten kommt es öfter vor, dass eine Gruppe draußen von einem Regenschauer überrascht wird, so dass zum ersten Aufwärmen der nass gewordenen Teilnehmer immer ein paar Decken gebraucht werden.

Deckenspiel: Die Gruppe versteckt sich unter einer Decke.
Deckenspiel: Die Gruppe versteckt sich unter einer Decke.
©: www.praxis-jugendarbeit.de

Zu achten ist darauf, dass die verwendeten Decken und Tücher möglichst stabil sind. Tücher aus dünnem, empfindlichen Stoff, wie sie beispielsweise Frauen als Kopftücher oder Halstücher verwenden, eignen sich hierfür relativ schlecht. Da ist es besser, an alte, ausrangierte Handtücher oder Badetücher zu verwenden.

Vielseitige Spielbegleiter

Wie bereits erwähnt, lassen sich mithilfe von Tüchern und Decken ganz unterschiedliche Spiele durchführen. Sowohl Koordinations- und Teamfähigkeit können mit den entsprechenden Spielen gestärkt werden (wenn z. B. eine ganze Gruppe auf einem kleinen oder sogar halbierten Handtuch stehen muss), es können aber auch spannende Ratespiele durchgeführt werden, bei denen Gegenstände z. B. unter einem Tuch erfühlt werden müssen. In der Regel lieben Kinder und Jugendliche das Spiel mit Decken und Tüchern, da der weiche Stoff ein Gefühl von Geborgenheit gibt, welches bei vielen Spielen zum Tragen kommt.

Der Jugendleiter sollte jedoch darauf achten, dass mit Decken und Tüchern kein Unfug veranstaltet wird. Insbesondere dürfen Mitspieler nicht so eingewickelt werden, dass sie keine Luft mehr bekommen können.

Auf einer Decke sitzt ein Gruppenmitglied und wird über einen Parkour gezogen.
Auf einer Decke sitzt ein Gruppenmitglied und wird über einen Parkour gezogen.
©: www.praxis-jugendarbeit.de

  • Merken und sagen

    Verschiedene Gegenstände unter einer Decke werden 30 Sekunden gezeigt und anschließend wieder abgedeckt. Wer kann die meisten gesehenen Gegenstände aufzählen?

  • Insel

    Jede Gruppe steht auf einer Decke. Diese stellt die Insel dar. Das Meer reißt immer mehr Teile von der Insel weg. Dies wird nachgespielt indem die Decke jeweils gefaltet wird. Welcher Mannschaft gelingt es die Decke am öftesten zu falten und trotzdem noch auf der Insel (auf der Decke) zu stehen?

  • Einmal wenden und zurück

    Die Gruppe steht auf einer Decke. Die Decke muss nun einmal komplett gewendet werden, d.h. die Unterseite nach oben, ohne dass eine Person aus der Gruppe irgendwie die Decke verlässt. Anschließend das Ganze wieder retour. Gewonnen hat die Mannschaft, die die Aufgabe am schnellsten löst. Wer daneben tritt muss neu beginnen.

  • Bootsrennen

    Jede Gruppe steht auf einer Decke. Die Decke stellt diesmal ein Boot dar. Auf ein Startsignal startet die Gruppe mit der Decke eine heißes Bootsrennen. Natürlich darf niemand die Decke verlassen. Welche Mannschaft ist als erste über die Ziellinie gerast?

  • Ein Eskimo unter der Decke

    Eine freiwillige Person sitzt unter einer Decke. Die Gruppe fragt die Person: "Ist dir heiß?" Die Person antwortet: "Ja". Die Gruppe meint: "Du könntest Dir ja was ausziehen!" Daraufhin zieht sich die Person etwas aus und wirft es unter der Decke hervor. Dies geht so nun Runde um Runde weiter, bis es der Person unter der Decke vielleicht doch zu heiß (bzw. zu brenzlig wird) und diese dann die Decke ganz wegwirft und sagt: "... so jetzt finde ich es angenehm!". Die ganz Hartgesottenen schaffen es vielleicht bis sie (fast) nichts mehr anhaben.

  • Das Rennen der Decken

    Deckenspiele
    Deckenspiele
    © www.praxis-jugendarbeit.de

    4-6 Gruppenmitglieder halten eine Decke fest. Ein Gruppenmitglied legt oder setzt sich auf die Decke. Auf Kommando heben die Gruppen ihre Decken an und rasen mit dem Gruppenmitglied auf der Decke über die Ziellinie. Die Decken dürfen nicht über den Boden schleifen. Gewonnen hat die Mannschaft, die als erste ins Ziel einläuft.

  • Schlangenrennen

    4-5 Kids knien sich hintereinander auf den Boden. Jeder fasst die Füsse des vor ihm sitzenden Kindes. 1-2 Decken wird über die Kids gelegt, so dass diese nichts mehr sehen können. Die Gruppe muss nun in ein Ziel krabbeln ohne die Füsse loszulassen. Ggf. kann ein Gruppenmitglied die Schlange dirigieren.

  • Wer ist unter der Decke?

    Ein Freiwilliger geht vor die Tür. Ein Gruppenmitglied versteckt sich unter einer Decke. Der Freiwillige kommt wieder herein und muss raten wer unter der Decke ist. Dieses Spiel geht ganz gut, wenn die Gruppe etwas größer ist.

  • Wer ist das?

    Spiel wie zuvor. Kennen sich alle sehr gut und ist die Gruppe etwas kleiner, dann ist diese Variante vielleicht besser. Ein Freiwilliger geht vor die Tür. Ein Gruppenmitglied versteckt sich unter einer Decke. Dem Freiwilligen werden die Augen verbunden und er muss nun durch abtasten raten wer unter der Decke ist.

    Alternative: Nur anhand der Deckenkonturen herausfinden wer sich darunter befindet. Dabei muss die Decke sehr eng um den Körper gespannt werden, so dass die Konturen besser sichtbar werden.

  • Was gehört wem?

    3-4 Freiwillige strecken unter einer Decke nur die Beine und Arme raus. Wer kann erraten was zu wem gehört?

  • Die Verhüllung

    1-2 Kids stellen sich unter einer Decke als verhüllte Statue auf. 1-2 Freiwillige müssen nun versuchen sich ebenfalls in der gleichen Stellung aufzustellen. Wem gelingt die Aufgabe am besten?

  • Wer kennt die Gruppenmitglieder beim Namen?

    Dieses Spiel eignet sich auch als Kennenlernspiel, oder für Fälle, wo die Kids noch nicht alle Gruppenmitglieder so gut beim Namen kennen. Es werden 2 Gruppen gebildet. Diese "vestecken" sich rechts und links hinter einer Decke, die von 2 Mitarbeitern gehalten wird. Jede Gruppe bestimmt still ein Kind , dass sich direkt vor die Decke setzt. Auf Kommando lassen die Mitarbeiter die Decke fallen. Wer den Namen des Gegenüber zuerst nennt hat gewonnen. Der Verlierer muss in die Gewinnergruppe wechseln. Jede Gruppe bestimmt einen neuen Spieler der sich vor die Decke setzt.
    Ein Beitrag von Maria W.

  • Was fühle ich unter der Decke

    Ein Kind darf unter die Decke greifen und den Gegenstand, diese er in der Hand unter der Decke hält, beschreiben. Die anderen Kinder dürfen raten, welcher Gegenstand es sein kann. Das Spiel fördert die Kommunikation, die Fähigkeit Dinge möglichst einfach und präzise zu beschreiben.

  • Tragbare Hängematte

    Man benötigt eine Decke auf die sich eins der Kinder/der Jugendlichen legt. Alle anderen stellen sich jetzt um die Decke und heben diese gemeinschaftlich an. Die Person auf der Decke kann so durch den Raum getragen werden.
    Eine Zusendung von Annabelle D.

  • Decke falten

    Zwei gleichgroße Gruppen (ca. 6 Leute) bekommen je eine Decke. Alle stellen sich auf die Decke. Dann müssen sie die Decke so falten, dass sie halb so groß ist. Alle müssen die ganze Zeit auf der Decke bleiben. Gewonnen hat die Gruppe, die die meisten Faltungen durchgeführt hat. Eine Zusendung von Wolfram Q.

  • Fußball auf der Decke

    Man benötigt je nach Gruppengröße eine Wolldecke oder ein Schwungtuch, einen Golfball (oder Ball vom Tischkicker) und eine Röhre (z.B. aus Moosgummi). Die Mitspieler halten nun die Decke an den Rändern fest, der Spielleiter legt Röhre und Ball darauf. Ohne zu sprechen versuchen die Spieler nun, den Ball durch das Bewegen der Decke durch die Röhre rollen zu lassen. Um einen entspannten Zustand herzustellen, ist es wichtig, dass dieses Spiel möglichst geräuschlos und im Team gespielt wird. Die Bewegungen an der Decke müssen vorsichtig erfolgen, damit der Ball nicht herunterrollt.
    Eine Zusendung von Steffie S.



Wer noch weitere Ideen hat schickt sie über das Kontaktformular einfach her.

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit