Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Römische Spiele

Tausche Ideen gegen Spielebuch

Ein Römernachmittag (Spielenachmittag) für ca. 100 Kinder. Gespielt auf einem Zeltlager des EC Bezirk Schwäbisch Hall, Sommer 2002.
Von Matthias Zimmer (EC-Sulzdorf) im Dezember 2003 www.praxis-jugendarbeit.de zur Verfügung gestellt.

Ablauf und Vorbereitungen

Der Nachmittag wird in Form eines Stationenlauf's durchgeführt. Passend zum Thema gibt es verschiedene Stationen, bei denen die Gruppen Dinari erspielen können. Diese Geldpunkte können dann ab einer bestimmten Punktezahl in Ränge umgetauscht werden. Die Gruppe, die zuerst einen bestimmten Rang erreicht, bekommt entweder gleich noch ein paar Zusatzpunkte oder aber einen nahrungsmäßige Vergütung. Da müssen wir uns noch entscheiden.

Punkte:

An den Stationen gibt es für eine hundsmiserable Leistung 1 Denar. Für eine fantastische Leistung 10 Denari. Entsprechend dazwischen. Eine Punkteskala zu erstellen liegt in der Verantwortung des Mitarbeiters an der entsprechenden Station. Er kann z.B. die erste Gruppe als Anhaltspunkt nehmen. Die Punktewertung darf ruhig das ganze Spektrum ausschöpfen. Es sollten nicht z.B. alle Gruppen zwischen 4 und 6 Punkte kriegen. Das wäre für die Ämterlaufbahn langweilig, weil es dann gar keine Unterschiede gibt.

Die Ränge:

Sobald die den entsprechenden Punktestand erreicht hat, kann beim Karrierebüro das entsprechende Abzeichen abgeholt werden. Plus die entsprechende Prämie... Die Punktzahlen, die nötig sind, um einen bestimmten Rang zu erreichen, sind abhängig von der Anzahl der Stationen. Wie viele Stationen gemacht werden, hängt von der Anzahl der Gruppen ab. Die Punkte für die Ränge unten sind auf 12 Stationen gerechnet.

  • Bürger:
    Ist die Gruppe automatisch ganz am Anfang. Da gibt’s kein Abzeichen dafür.
  • Quästor:
    24 Durchschnitt 2 Punkte, nach der dritten Station könnte eine gute Gruppe diesen Rang erreicht haben.
  • Ädil:
    48 Durchschnitt 4 Punkte. Eine sehr gute Gruppe wäre nach der Hälfte der Stationen bei diesem Rang. Eine durchschnittliche Gruppe kommt wahrscheinlich gar nicht weiter.
  • Prätor:
    72 Denari, Durchschnitt damit 6 Punkte. Damit hat die Gruppe dann schon wirklich was erreicht.
  • Konsul:
    96 Denari, Durchschnitt pro Station: 8 Punkte. Das sollte ne ziemliche Herausforderung sein.

Spiel-Stationen und Aufgaben

Nahrungsbeschaffungs-Story:
Wenn die römischen Soldaten irgendwo im Feld waren, dann mussten sie auch irgendwie zu Nahrung kommen. Dementsprechend war die Jagd extrem wichtig.

  • Auf Strohballen schießen.

    Material: Strohballen, Bogen und Pfeile

  • Brand von Rom:

    Story: 63 nach Christus gab's nen riesigen Brand in Rom. In der eng gebauten Stadt breitete sich das Feuer rasend schnell aus. Klar, dass für jeden Bürger von Rom Feuer löschen zu können lebenswichtig war.
    Ablauf: Mit Spritze Kerzen ausspritzen
    Material: Spritze, Teelichter oder andere Kerze

  • Äquadukt:

    Wasser ist Leben, besonders in einer Großstadt wie Rom. Um die Versorgung zu sichern, musst man sich was einfallen lassen.
    Ablauf: Wasser muss in einem Becher transportiert werden. Zwei Leute stehen auf einem Brett und haben ein zweites Brett. Einer hält den Becher, der zweite legt das Brett vor das erste. Sie gehen beide auf das zweite Brett usw.
    Material: Becher, Bretter,

  • Lanzenstechen mit Wagen

    Mit den Streitwagen ging's auch mal durch schwieriges Gelände...
    Ablauf: 4 Leuten kriegen Augen verbunden und müssen den Streitwagen durch den Parkour ziehen. Der, der drauf steht, gibt Kommandos.
    Material: Römerwagen, Augenbinden

  • Ski foahrn

    Bei ihren Feldzügen ging's für die Römer auch über die Alpen. Da ging's schneeig zu.
    Ablauf: Mit Drei-Mann-Ski Rennen fahren
    Material: Drei-Mann-Ski

  • Kopfarbeit:

    Die Römer hatten alle Hände voll zu tun, deswegen mussten sie viel Kopfarbeit leisten.
    Ablauf: Auf allen Vieren krabbeln und einen Ball mit dem Kopf einen Parkour entlang schupsen.

  • Handel:

    Handeln war eine Spezialität der Römer und beim Handel geht's drum, gut abschätzen zu können, was Sache ist.
    Ablauf: Drei Schätzspiele: 2 Minuten Zeit abschätzen, Länge eines Bindfadens schätzen, Wie viele Linsen oder sonst was sind in einem Glas.
    Material: Bindfaden, Glas mit Linsen oder so

  • Mitarbeiterfotomontage:

    Ein verrückter römischer Bildhauer hat ein neues Bildnis gemacht und dabei ist einiges durcheinander gewürfelt worden
    Ablauf: Eine Fotomontage von ein paar Mitarbeitern und sie müssen heraus finden, wer da dabei ist.
    Material: Fotomontage

  • Lagerangriff:

    Da heißt's raus aus dem Schlafsack, rein in die Rüstung und losrennen
    Ablauf: siehe oben, staffellaufmäßig
    Material: Rüstungszeug, Helm, Brustpanzer, Schlappen etc.

  • Eis in Nord-Europa

    Auf ihren Eroberungsfeldzügen sind die Römer auch auf überraschende Schneefelder gestoßen...
    Ablauf: Sprintstrecke mit Wasserplane mit Schmierseife drauf. (Schuhe besser raus)
    Material: Plane, Schmierseife, Wasser

  • Wasser schöpfen

    Teamarbeit am Brunnen bringt's.
    Ablauf: Ein Becher wird an vier Schnüre gebunden, die 4 Leuten von der Gruppe um den Bauch gebunden sind. So müssen sie jetzt Wasser aus einem Kübel schöpfen und in einen Eimer gießen. Ohne Hände!
    Material: Apparatur

  • Allgemeinbildung

    Bildung war bei den Römern groß angeschrieben. Jeder musste sich bestens in römischen Dingen auskennen.
    Ablauf: Quiz mit einigen Fragen zu Rom

  • gepanschtes Getreide

    Die letzte Getreidelieferung war gepantscht. Reinigung ist angesagt.
    Ablauf: In einem Behälter sind Mais und Weizen gemischt, sie müssen den Mais raussortieren
    Material: Mais, Weizen, Behälter

  • Zitronen fischen

    Römische Orgie: Zitronen waren der Hit. Auch die alten Römer wußten schon: Sauer macht lustig.
    Ablauf: Zitronenstücke mit Mund aus Wasser fischen und essen.
    Material: Zitronen, Topf oder Eimer

  • Survival

    Sich in der Natur auskennen ist überlebensnotwendig
    Ablauf: Verschiedene Sachen aus dem Wald besorgen (Buchenblatt, Tannenzapfen, ...)


[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit