Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Pantomime | Pantomimen-Darstellungen

Pantomime-Vorschläge und Begriffe-Sammlung für einen bunten Spiele- oder Sketchabend mit eher schauspielerischen Qualitäten für die Gruppenstunde in der Jungschar, Jungenschaft oder auf der Freizeit

Das Pantomime-Spiel gehört zu den Spielen, die vielen Kindern und Jugendlichen heute gar nicht mehr bekannt sind. Das ist sehr schade, schließlich werden mit dieser Spielform vielfältige Talente und Fähigkeiten der jungen Menschen gefordert und gefördert. Im Rahmen einer Jugendgruppe sollte der Gruppenleiter daher immer wieder einmal Pantomime-Spiele anregen und durchführen.

Pantomime Spiele - Bildnr. 48565748
Pantomime Spiele
©: Nosvos - Fotolia

Worum geht es bei Pantomime-Spielen überhaupt?

Pantomime bedeutet, den Spielteilnehmern etwas zu erklären, ohne dazu seine Sprache zu gebrauchen. Das Ganze muss also ausschließlich mittels Bewegungen, Gesten, Gesichtsausdrücken etc. geschehen. Dabei lassen sich nicht einfach nur Ratespiele mittels Pantomime gestalten, sondern auch lustige Sketche, Theaterstücke und vieles mehr.

Hinsichtlich der Spielmittel benötigt es für Pantomime-Spiele eigentlich gar nichts. Sehr ästhetisch sieht das Ganze jedoch aus, wenn der Raum dunkel ist und ausschließlich der Pantomime-Spieler beleuchtet wird. Wer es also ganz perfekt machen will, sollte die entsprechenden Utensilien wie eine Lampe bereithalten.

Mimiken, Gesten und Ausdrücke lernen

Kommen wir zum spielpädagogischen Aspekt der Pantomime. Wie bereits angedeutet, sind diese Spiele zur Ausprägung von vielerlei Fähigkeiten und zur Gesamtentwicklung von Kindern und Jugendlichen äußerst förderlich. Der Spieler muss kreativ sein, seine Bewegungen, Gesten und Gesichtsausdrücke gezielt einzusetzen wissen, um dadurch letztendlich ans Ziel zu gelangen. Dafür ist also ein gewisses Maß an Körperbeherrschung erforderlich. Zudem muss immer wieder kurzfristig entschieden werden, welche Bewegungen, welcher Gesichtsausdruck etc. zu dem zu erklärenden Begriff am besten passt. Neben dem Improvisationstalent und der Kreativität werden durch Pantomime-Spiele also vielerlei Fähigkeiten gefördert.

Pantomime-Spiele lassen sich prima in den Herbst- und Wintermonaten im Gruppenraum durchführen, aber auch im Sommer an der frischen Luft haben sie durchaus ihren Reiz. Teilnehmen können schon jüngere Kinder, man sollte jedoch darauf achten, dass für diese möglichst leichte Begriffe verwendet werden, so dass sich niemand im Spiel überfordert oder benachteiligt fühlt.

Mögliche Umsetzungen von Pantomimen

Einfache Pantomimen

Es werden einfache Begriffe auf einem Zettel der jeweiligen Person gezeigt, die dieser dem Publikum vorspielen muss. Welche Gruppe bzw. Person aus dem Publikum errät zuerst welcher Begriff gespielt wurde?

Schwierigere Pantomimen:

In dieser Runde werden Doppelwörter als Begriffe gewählt – ggf. wird der jeweilige Begriff von 2 Personen gespielt.

Pantomimen-Kette: noch eine Stufe schwieriger:

4 Freiwillige gehen vor die Tür. Dem ersten Spieler wird eine pantomimische Szene dargestellt, dieser stellt wiederum dem nächsten die Szene dar usw. Weiß der Letzte, Vorletzte etc. was dargestellt wurde ?

Sehr anspruchsvolle Pantomime

Anspruchsvoll 1:
Koffer-Pantomime. Das bekannte Kofferpacken, jedoch mit dem Unterschied, dass nicht gesagt wird was eingepackt wird, sondern der Begriff pantomimisch dargestellt wird. Jeder der nun an der Reihe ist hat alles immer zu wiederholen.

Anspruchsvoll 2:
Ein bekanntes Lied muss pantomimisch dargestellt werden. Variante: die jeweiligen Szenen können aber auch durch passende Verkleidung dargestellt werden. Variante: zu jeder Szene werden Dias erstellt, die dann zu einer Diashow mit Musikuntermalung passend zusammengestellt wird.

Anspruchsvoll 3:
Eine Pantomime wird von einem Gegenüber genau spiegelbildlich und zeitgleich dargestellt. Der Rest darf raten, oder bewerten bei welchem Paar es am besten klappt.

Anspruchsvoll 4:
Eine Pantomime wird von jeder Gruppe genau zeitgleich dargestellt. Die Gruppe, die als erster rät flüstert die Lösung dem Spielleiter zu. Stimmt die Lösung bekommt die Gruppe einen neuen Begriff, der vorgespielt werden muss. Welche Gruppe hat als erster alle Begriffe richtig erraten ?

Anspruchsvoll 5:
Show-Darstellung der Begriffe mit den jeweiligen Tönen/Geräuschen des darzustellenden Gegenstandes. Die Show wird von 2-3 Personen gemeinsam durchgeführt, wobei jeder einen bestimmten Part übernimmt. Die Show ist gut, wenn das Publikum sich vor lachen biegt.

Anspruchsvoll 6:
Verschiedene Märchen (Gebrüder Grimm) pantomimisch darstellen und raten lassen.

Pantomimen Begriffsammlung

Achselschweiß, Affentheater, am Computer arbeiten, Armdrücken, Arzt, aufstehen, sich ausziehen, Auto fahren, Autoreparatur, Baby, Bär, Balletteuse betrunken, Biene Maja, Bierfaß, Blaumeise, Bleifuß, Brustschwimmen, Burgturm, Burgfräulein, Clown, den Tisch decken, der erste Kuss, Detektiv, Dickkopf, Dirigent, Dompteur, Dornröschen, Drehwurm, ein Bild malen, ein Kleid nähen, Ein Kuchen wird gebacken, Ein Pistolenduell, Ein Schneider fertigt einen Maßanzug an , einen Brief schreiben, einen Fisch angeln, einen Krimi lesen, Eisbär, Elefant, Elefantenwäsche , Elvis, Emil, Eskimo, Essen kochen, Fahrrad fahren, Federball spielen, Federhalter, Fee, fernsehen, Fernseher, Flaschenhals, Fliegenfänger, Flohzirkus,... Flügelschlag, Folterkammer, Fotomodell, Friseuse, fröhlich, Frosch, Fußball spielen, Fußball, Fußballer, Fußpilz, Gabelstapler, gelangweilt, Geld wechseln, Gitarre spielen, Großeltern, Handschuh, Handstock, Haarföhn, Hausfrau beim Putzen entdeckt eine Maus, Herzensbrecher, Hexe, Hosenträger, Indianer, ins Kino gehen, ins Museum gehen, John Travolta, joggen, Kaffee kochen, Kameltreiber Känguru , Karten spielen, Käsefüße, Kellnerin, Kettenraucher, Klavier spielen, Klobrille, Kniebank, Knopf, Kommissar X verfolgt und stellt einen Gangster, Kopfschmerzen, Kreissäge, Kuhglocke, Kurschatten, Lachsack, Landung einer Flugente auf einem gefrorenen See, Löwenkampf, Lehrerin, Leichengruft, Mantel anziehen, Masseur, Marylin Monroe, Matrose, Maus, Messerwerfer, Mönch, Morgengymnastik machen, Motorrad starten, Müllmann, Muskelzucken, Nagelkopf, Nasenbohrer, Obstmesser, Otto, Old Shatterhand und Winetou, Papas Liebling, Penner, Pferd, Politiker, Putzfrau, Rambo, Rasenmäher, Reifenpanne, Reißverschluss, Reiterin, Rennfahrer, Riese, Rittermahl, rudern, Säufer, Schach spielen, Schaf, Schaffner, Scheibenwischer, Schlittschuh laufen, Schmetterlingsjäger, Schornsteinfeger, Schweißfüße, schwimmen, Schulhof, Schuster, sich abtrocknen, sich anziehen, sich duschen, sich frisieren, sich parfümieren, sich rasieren, sich schminken, sich sonnen, sich waschen, sich wiegen, Snob, Sockenhalter, Sonnenblume, Sonnenbrand, Sphinx, Springmaus, Spion, Stammhalter, Starenkasten, Statue, Straßenschild, Strümpfe stopfen, Surfer, tanzen gehen, Taube, Tänzerin, telefonieren, Testesser, Tierwärter wäscht einen Elefanten, Tiger, Tischtennis spielen, Toilette sitzen , traurig, Vater legt ein Baby trocken, Verkehrspolizist, Vogel, Volleyball spielen, Wagenheber, wandern, Wandervogel, sich Waschen, Waschmaschine, Wecker, Wrestler, Zähne putzen, Zahnpasta, Zitronenfalter, zum ersten mal verliebt, Zugbrücke, Zungenkuss, Zuschauer bei einem Fußballspiel (vor dem Fernseher), Zwerg

Spielvorschläge

  • Kiosk- Pantomime- Spiel

    Dieses Spiel ist vergleichbar mit dem „Kiosk- Spiel“ aus der TV Sendung „Geld oder Liebe“. In der Sendung musste das Paar Begriffe erraten, die das Publikum pantomimisch dargestellt hat. Pro Begriff gab es einen Punkt. Für eine Gruppenstunde / Jugendfreizeit funktioniert das folgendermaßen.

    Vorbereitung:

    30 Begriffe, die pantomimisch darstellbar sind. Hier sind die Begriffe der Altergruppe bzgl. Schwierigkeitsgrad und Thema anzupassen. Die Begriffe auf mind. DIN A 4 (besser DIN A 3) Bögen schreiben, damit sie von der Gruppe gut lesbar sind.

    Durchführung:

    Ein Team aus 2 Personen, muss die Begriffe erraten, die die Gruppe vorspielt. Dabei steht die Gruppe als Pulk und jedeR darf / soll seine eigene Interpretation des Begriffs darstellen. Es geht nicht darum, dass die Gruppe eine gemeinsame Darstellung findet. Ein Spielleiter steht hinter dem Paar auf einem Stuhl und hält die Begriffe hoch. So kann die Gruppe den Begriff lesen und pantomimisch darstellen.

    • Dauer: 10-30 min
    • Alter: ab ca.10 Jahren
    • Material: Papierbögen, Stifte, evtl. Begriffsammlung, evtl. Stuhl

    Dieses Spiel ist sowohl als Kommunikationsspiel, als auch für „bunte Abende“ geeignet und für jede Altersgruppe mit angepassten Begriffen zu nutzen.
    Zugesendet von Jan Birkle

Linktipp:

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit