Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Ballspiele und Rasenspiele

Kommen wir nur zu einem absoluten Klassiker unter allen Spielen für Kinder und Jugendliche: die Ball- und Rasenspiele. Es gibt wohl auch heute keinen Jugendlichen, der im Sommer nicht schon einmal eine Partie Fußball oder ein anderes Ballspiel gespielt hat. Ballspiele sind immer noch die beliebtesten und am häufigsten ausgetragenen Spiele überhaupt.

Ein Klassiker in jedem Spielekoffer

Der obligatorische Fußball sollte also in keinem gut sortierten Spielekoffer fehlen. Zudem empfiehlt es sich, auch andere Bälle mitzuführen, die für vielerlei Spiele als Utensilien geeignet sind. So gehören in einen kompletten Spielekoffer auch ein Tischtennisball, ein Basketball sowie ein aufblasbarer Wasserball. All diese Utensilien bekommt man in Sportgeschäften oder gut sortierten Kaufhäusern. Zudem verschenken Unternehmen immer wieder einmal Bälle mit entsprechenden Werbeaufdrucken an ihre Kunden, so dass sich auf diesem Weg unter Umständen sogar völlig kostenlos an Bälle herankommen lässt.

Ball- und Rasenspiele
Ball- und Rasenspiele | ©: www.praxis-jugendarbeit.de

Mit Fußball kann der Gruppenleiter in der Regel nie etwas falsch machen. Selbst die Mädchen spielen heute gerne Fußball, man sieht beispielsweise an der Frauenfußball-WM, dass auch diese Sportart in Deutschland immer populärer wird. Zudem gibt es kaum eine andere Sportart, die den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl einer Mannschaft so sehr fördert und fordert, wie der altbekannte Fußball. Aber auch andere Ballspiele wie Basketball, Handball, Völkerball etc. sind bei Groß und Klein äußerst beliebt und sollten zum Standard-Repertoire in jeder Jugendgruppe gehören.

Die Mannschaften sorgfältig zusammenstellen

Für den Spieler ist es wichtig darauf zu achten, dass die Mannschaften bei Ballspielen möglichst gemischt gestaltet werden. Das bedeutet, in jeder Mannschaft sollten sowohl stärkere als auch schwächere Spieler enthalten sein. Andernfalls macht sich leicht Frust breit, wenn eine Mannschaft komplett überlegen ist und die anderen keine Chance gegen diese haben. Weiterhin bergen Ballspiele auch immer Verletzungsgefahren, so dass der Spielleiter darauf achten sollte, dass die Euphorie bei allem Spielspaß nicht irgendwann überhand nimmt.

Hier geht es zu den Rasenspielen

Ballspiele

  • Rugby

    Um Rugby zu spielen, benötigt man einen Ball und am besten mindestens vier Spieler pro Mannschaft. Das Ziel besteht darin, den Ball am Gegner vorbeizutragen oder zu schießen, um Punkte zu erzielen. Das Besondere ist, dass der Ball nur nach hinten an die eigenen Mitspieler abgegeben werden darf. Rugby kann man auch in vielen deutschen Städten spielen, egal ob beim Deutschen Club für Rugby Hannover von 1905 e. V., beim ASV Köln oder nur zum Spaß ohne Verein.

  • Chaos Rugby

    Dieses Spiel funktioniert so ähnlich wie Rugby – nur wilder. Anstatt einem Rugby werden viele Bälle oder Rugbys benötigt. Alle Bälle werden an einer Mittellinie ausgelegt. Beide Mannschaften stehen jeweils auf ihren Linien sich gegenüber. Auf Kommando versucht nun jeder sich einen Ball zu schnappen und diesen in die gegenüberliegende Linie zu bringen. Gelingt ihm dies, dann darf er sich einen neuen Ball holen. Wenn genügend Bälle vorhanden sind dann kann das ein ganz schönes Chaos werden. Noch besser wird es, wenn das Spielfeld etwas schlammig ist. Um das alles schön fair zugeht sind 2-3 Schiedsrichter nötig.

  • Spar-Fußball

    Hier der ultimative Sparvorschlag für hoch verschuldete Fußballvereine. Oder nicht jeder hat ein großes Fußballfeld. Von daher muss Fussball auch auf kleinem Raum möglich sein. In die Mitte wird ein Tor mit 2 Kegeln aufgebaut. Jede Mannschaft muss nun versuchen aus einer Richtung in das Tor zu schießen. Die beiden Torhüter stehen sozusagen Rücken an Rücken. Durch das Tor darf nicht gelaufen werden. Vielleicht noch eine kleinen Kreis um das Tor ziehen, aus welchem nicht ein Tor geschossen werden darf (ähnlich dem Freiraum vor dem Tor beim Handball).

  • Ballwurf-Rallye

    Zwei Mannschaften bilden jeweils einen gleich großen Kreis. Der Ball muss auf Kommando von einem Spieler zum nächsten weiter geworfen werden. Welche Mannschaft hat nach 3 Runden die Nase vorne? Variante: der Ball muss sternförmig geworfen werden, oder immer 4 Spieler vor, 3 zurück, 4 vor, 3 zurück und dies ebenfalls 3 Runden lang.

  • Brennball

    Dieses Spiel kennt jeder vom Sportunterricht aus der Schule. Wer einen Home-Run vollbringt bekommt 3 Punkte. Ansonsten gibt es für jeden Zieleinlauf einen Punkt. Verbrannt ist derjenige, der es nicht bis zum nächsten Base geschafft hat. Je nach Spielfeldgröße und Mannschaftsgröße können auch gleichzeitig 2-3 Bälle geworfen werden und 2-3 Läufer starten.

  • Tierischer Brennball

    Wie Brennball nur müssen Fänger und Läufer jeweils als ein Tier rennen. Hüpfend als Frosch oder als Känguru, auf allen Vieren als Hund, flugrollend als Igel, robbend als Schlange. Die jeweiligen Zwischenstationen sind ggf. dann in kürzeren Abständen zu wählen.

  • Überlebenskampf

    Ein Spielfeld wird in 3 gleiche Teile geteilt. In den mittleren Teil kommt eine Mannschaft, welche von den beiden Mannschaften in den jeweils rechts und links angrenzenden Feldern mit 1-2 Bällen abgeschossen werden muss. Nach 5 Minuten wird gewechselt. Welche Mannschaft kann am längsten "überleben"?

  • Überlebenskampf 2 (oder anders gesagt: schnell sein...)

    Ein Gruppenmitglied stellt sich als "Opfer" zur Verfügung und kommt in die Mitte. Alle anderen stehen in einem großen Kreis und versuchen nun das Opfer mit dem Ball abzuschießen. Das Opfer darf den Ball fangen. Wie lange gelingt es den jeweiligen Opfern sich zu behaupten?

    Für all diejenigen, die sich am Wort Opfer stören hier eine Alternativbeschreibung: Ein Frewilliger darf in die Mitte und muss nun versuchen so lange wie möglich den Bällen auszuweichen, oder er versucht den Ball zu fangen. Wer den Ball am schnellsten fängt, oder am längsten ohne Treffer bleibt, der hat gewonnen. Bei dem Spiel kommt es auf Schnelligkeit, Wendigkeit, Reaktionsvermögen, Ballgewandheit und so manches mehr drauf an. Wenn sich kein Freiwilliger finden lässt, dann gibt es ja noch viele andere Spiele. Wie auch bei jedem Spiel ein Tipp: nur das spielen, was man selber spielen würde. Und wer ein Spiel aus was weiß ich für Gründen nicht verantworten kann, der lässt es einfach weg - sooooo einfach ist das.

  • Abschuss aus dem Lauf

    Geht ähnlich dem Brennball: Ein Läufer wirft einen Ball ins Spielfeld und versucht nun eine zuvor markierte Strecke zu laufen. Die andere Mannschaft im Spielfeld versucht den Ball zu fangen und den Läufer abzuschießen bevor dieser noch sein Ziel erreicht. Dabei dürfen die Mannschaftsmitglieder im Spielfeld nicht mit dem Ball mehr als 3 Schritte laufen.

  • Laufball

    Geht ähnlich dem Brennball: Ein Läufer wirft einen Ball ins Spielfeld und versucht nun ums ganze Spielfeld zu rennen. Ein zweiter Mitspieler startet gleichzeitig und versucht innerhalb des Spielfeldes sich zu bewegen ohne abgetroffen zu werden. Gelingt es dem 1.Läufer ums ganze Spielfeld zu rennen bevor der 2.Läufer von der gegnerischen Mannschaft, die sich innerhalb des Spielfeldes befindet, nicht abgeschossen zu werden, so gewinnt die Mannschaft einen Punkt.

  • Ball fangen

    2 Mannschaften werden gebildet. Bei diesem Spiel werfen sich die Gruppenmitglieder jeweils den Ball zu. Gezählt werden die erfolgreichen Zuwürfe. Die andere Mannschaft versucht jeweils den Ball zu fangen und ebenfalls dann durch zuspielen Punkte zu sammeln. Regeln: es darf mit dem Ball nicht gelaufen werden und der Ball darf nicht einem Gegner entrissen werden.

  • Baseball

    Dieses Spiel kann auch nach den offiziellen Regeln gespielt werden, oder in abgewandelter Form. Wer keinen Schläger hat, der bastelt sich aus einem starken Kiefernbrett einen geeigneten Schläger und umwickelt diesen ggf. mit Klebeband. Ein breiteres Brett ist sowieso geeigneter um den Ball zu treffen. Als Ball können auch Tennisbälle oder ein Softball (wenn in der Halle oder auf kleinerem Feld mit wenigen Personen gespielt wird) verwendet werden.

  • Völkerball

    Dieses Spiel kennt jeder vom Sportunterricht aus der Schule. Es werden 2 Mannschaften gebildet und jeweils 2-3 Grenzwächter bestimmt. Spielregeln und Anzahl der "Leben" zuvor vereinbaren.

  • Jägerball

    Die oder der Jäger versucht die anderen Mitspieler abzuschießen. Jeder der abgeschossen wurde scheidet aus. Wenn allerdings der Gejagte den Ball fangen kann, ohne das der Ball anschließend auf den Boden fällt, dann gilt das nicht als abgeschossen. Der Gejagte kann den Ball irgendwohin werfen.

    Alternative: als Mannschaftsspiel: wie lange benötigt jede Mannschaft um die gegnerische Mannschaft abzuschießen?

  • Ultimate Skull-Ball

    Das Spiel wird im Wesentlichen nach den Regeln von Ultimate-Frisbee gespielt. Als Spielball wird ein Styroporschädel und als Tore zwei Kochtöpfe verwendet.
    Eine Zusendung von Christopher M.

  • Werfen – Fangen – Setzen

    Ein Ball wird einer Person aus der Gruppe zugeworfen. Jeder Fänger wirft den Ball weiter zu einer anderen Person die noch steht und setzt sich selbst hin. Welche Mannschaft hat sich am schnellsten hinsetzen können?

  • Capture the Fort

    Eine Mannschaft stellt sich im Kreis auf, und hält sich an den Schultern jeweils fest. Die andere Mannschaft versucht einen Ball in den Kreis zu spielen. Landet der Ball im Kreis, dann ist das Fort erobert.

  • Auf und Abstieg

    Die Gruppe steht in einem großen Kreis und wirft sich kreuz und quer einen Ball zu. Wer den Ball nicht fängt muss sich hinknien. Wird der Ball ein zweites Mal nicht gefangen muss sich das Gruppenmitglied auf den Boden setzen. Fängt man hingegen den Ball in einer dieser Stellungen, dann steigt man in die nächst höhere Stellung wieder auf.

  • Fußball-Rugby

    Anstatt mit einem Fußball wird mit einem Rugby-Ball Fußball gespielt. Da das Rugby sich nicht so einfach und zielsicher verhält wie ein Fußball sind manche Überraschungsschüsse möglich.

  • Hand-(Roll)-Ball

    Anstatt einen Ball mit dem Fuß zu spielen darf der Ball nur mit der Hand gerollt werden. Freistoß gibt es, wenn ein Spieler einen gegnerischen Spieler bei der Ballabnahme berührt, oder der Ball hochgeschlagen wird, so dass er nicht mehr rollend unterwegs ist. (kurze Hopser sind erlaubt, jedoch keine Flüge über mehrere Meter)

  • Alaska

    Das Spiel geht wie Brennball. Anstatt jedoch den Ball in einem Korb oder ähnlichem „zu verbrennen“, so stellt sich der Fänger mit gegrätschten Beinen auf und alle anderen Fänger dahinter. Der Ball wird nun durch die gegrätschten Beine hindurchgespielt. Der letzte nimmt den Ball auf und ruft „Alaska“. Das entspricht dann beim Brennball, ab dem ein Läufer „verbrannt“ wäre.

  • Basketball ohne Basketballkorb

    Die Spielregeln sind wie beim Basketballspiel nur fehlt der Basketballkorb, oder es gibt nur hohe Mauern an die gespielt werden kann. Ein Punkt wird erzielt, wenn der Basketball das Basketballbrett (oder eine Mauer in bestimmter Höhe) berührt und anschließend der Ball auf den Boden fällt ohne dass ein gegnerischer Spieler den Ball zuvor abfangen kann.

  • Ball-Kreisspiele

    Ein Ball wird jeweils Personen zu geworfen. Dabei können verschiedene Regeln vereinbart werden.

    • Niemals dem direkten Nachbarn.
    • Immer dem weit entferntesten Mitspieler.
    • Immer demjenigen zuspielen, der den Ball noch nicht hatte. Der letzte Spieler spielt es dem ersten Mitspieler wieder zu. Jeder Spieler, der den Ball bereits hatte verschränkt die Arme vor sich.
    • In der neuen Runde wird der Ball exakt in der gleichen Reihenfolge wie eine Runde zuvor jedem Mitspieler zugespielt.
    • Wie viel Bälle können gleichzeitig zugespielt werden, ohne dass die Bälle nicht mehr gefangen werden können?
    • Wie schnell ist die Gruppe bis jedes Gruppenmitglied den Ball nach vereinbarter Regel erhalten und abgespielt hat?
  • Schweinchen (Leiter) in der Mitte

    Der oder die Leiter stellen sich in die Mitte eines Feldes das beliebig groß sein kann. Nun funktioniert das Spiel genau wie Schweinchen in der Mitte nur das die Leiter in der Mitte sind und die Kinder versuchen müssen die Leiter aus zu tricksen. Die Kinder werfen sich kreuz und quer einen Ball zu, den der oder die Leiter versuchen müssen abzufangen.

    Es kann vereinbart werden, dass der letzte Werfer dann in die Mitte muss, oder es wird die Zeit gestoppt, wie lang die Person(en) in der Mitte benötigen den Ball zu fangen.

    Es können je nach der Anzahl der Personen auch mit 2 oder mehr Bällen geworfen werden.

    Autor : Oliver Schmidt

  • Volleyball mit beschränkter Sicht

    Es wird nach den normalen Volleyballregeln gespielt. Jedoch werden über das Volleyballnetz Decken oder Tücher (Fallschirm) gehängt, so dass die Sicht ins gegnerische Feld nicht möglich ist. So kann niemand so richtig einschätzen wann und wo der Ball plötzlich über dem Netz auftaucht.

  • Seitenwechsel

    Es wird nach den Volleyballregeln gespielt. Auf der einen Seite spielt Team A (nur Mädchen), auf der anderen Seite Team B (nur Jungen). Immer wenn ein Mädchen bzw. Junge den Ball übers Netz gespielt hat, wechselt die/derjenige das Spielfeld. Ziel ist es, dass Team A bzw. B im Laufe des Spiels komplett die Seiten gewechselt haben. Das geht aber nur, bei entsprechender Zusammenarbeit.

  • Fangen oder nicht Fangen

    Alle stehen im Kreis mit verschränkten Armen. Ein Spieler steht in der Mitte des Kreises und hat einen Ball, welchen er irgendeinem Mitspieler im Kreis zuwirft. Dabei sagt er „Fang“ und der zugeworfenen Spieler darf den Ball dabei nicht fangen. Sagt er: „Fang nicht“ muss derjenige den Ball fangen. Wer das Falsche macht, scheidet aus.

  • Ring durchbrechen

    Alle stehen im Kreis mit halb gegrätschten Beinen, so dass jeder Fuß den Fuß des Nachbarn berührt. Ein Spieler in der Kreismitte versucht einen Ball durch die gegrätschten Beine zu werfen. Die im Kreis stehenden Personen dürfen mit ihren Händen dies versuchen zu verhindern. Wird ein Ball erfolgreich durch die Beine geschossen, dann muss derjenige in die Mitte und der Werfer darf den Platz desjenigen im Kreis einnehmen.

  • Wächtersball

    In einem Spielfeld werden ca. 10 mit Wasser gefüllte unverschlossene Plastikflaschen aufgestellt. 2-3 Wächter versuchen nun die Plastikflaschen zu bewachen. Die anderen Gruppenmitglieder versuchen mit 1-2 Bällen die Plastikflaschen umzuschießen. Die Wächter versuchen die Flaschen so schnell als möglich wieder aufzustellen, da ansonsten der Wasserverlust zu groß werden würde. Welchen Wächtern gelingt es nach 2 Minuten „Beschuss“ das meiste Wasser noch zu haben?

  • Flaschenkippen

    Es werden je nach Spieleranzahl normale Wasserflaschen mit Wasser gefüllt. Dann stellen sich die Mitspieler in ein Dreieck, Viereck oder Fünfeck (je nach Anzahl) mit einer Entfehrnung von 2-3 Metern. der 1. Spieler beginnt mit einem Ball die Flasche eines Mitspielers umzustoßen/-rollen. Wenn er trifft darf er zu der Flasche laufen und sie versuchen zu lehren.In der Zeit muss der Spieler, dem die umgestoßene Flasche gehört, loslaufen und den Ball holen, neben die Flasche legen und "STOP!" rufen. Dann muss der 1.Spieler, der die Flasche auskippt, aufhören und die Flasche wieder gerade hinstellen. Schafft er es jedoch nicht am Anfang die Flasche zu treffen ist der Spieler an der Reihe, von dem die Flasche in Beschuss genommen wurde. Verloren hat der, der am Ende kein Wasser mehr in der Flasche hat.

    INFO: 1.Die Spieler dürfen nicht direkt hinter oder vor der Flasche stehen, sondern von hinten einen schritt zurück und dann nach rechts oder links.
    2.Wenn mehr als 6 Spieler teilnehmen darf nicht der Spieler nebenan bombadiert werden.
    Ein Beitrag von Elenchen

  • Spinnenfußball

    Immer 4 Personen bilden zusammen ein Spieler und müssen sich an den Händen halten und zwar so, dass sie mit dem Rücken zueinander stehen. Es gibt Freistoß, Verwarnungen etc, wenn ein Team nicht miteinander verbunden bleibt. Für dieses Spiel ist natürlich eine größere Anzahl an Personen nötig.

  • Zombie

    Die Anzahl der Spieler ist eigentlich egal. Es müssen 2-3 Bälle im Spiel sein. 2-3 Spieler dürfen nur bestimmte Schritte gehen um die Mitspieler abzuwerfen. Die Mitspieler dürfen in alle Richtungen laufen. Sobald ein Spieler abgeworfen wurde scheidet er aus.

    Eine Variante, die das Zombie-Spiel noch interessanter macht wurde von Sara L. vorgeschlagen: Wenn ein Spieler (A) abgeworfen wurde, muss er sich merken, welche Person (B) es gewesen ist. Wenn B dann von einem weiteren Spieler (C) abgeworfen wird, sind A und alle anderen Spieler, die B zuvor abgeworfen hat, wieder frei. Wird C dann also von D abgeworfen, ist B wieder frei und immer so weiter.

  • Blind Kick

    Es spielen immer drei Kids gegeneinander: Einer steht im Tor, einer im Spielfeld, einer steht am Spielfeldrand und gibt die Kommandos wohin der Spieler aus dem Feld spielen muss. Der Clou daran ist, das der Spieler im Feld und im Tor "nichts sieht" er hat eine Augenbinde um. Vorher wird abgesprochen, wie lange gespielt wird: 2x 5 Minuten. Der Spieler welcher nichts sieht, ist absolut auf die Kommandos des Außenstehenden angewiesen. Für jeden Mitspieler eine interessante Sinneserfahrung, da genau "hingehört" werden muss. Dies Spiel kann wunderbar als Turnier gespielt werden und ist mit großen Gruppen möglich, da die restlichen Teilis, zuschauen bzw. mitlachen können. Bei uns ist das Spiel ein echter Brüller.
    Ein Beitrag von Marlies W.

  • Quidditch

    Quidditch ist ein Ballspiel für größere Gruppen. Es spielen immer 2 Teams gegeneinander. Ein Team besteht aus einem Torwart, einem Sucher, einem Treiber und min. 4 Spieler (Die Größe der Teams sollte an die Größe des Spielfeldes angepasst sein). Zum Spiel gehören 3 Bälle.

    Der Schnatz (Kleiner Ball - Tischtennisball oder so), der Klatscher ( Softball) und ein Spielball ( am besten ein kleiner Handball). Der Schnatz wird vor dem Spiel versteckt und die Sucher haben dann jeweils die Aufgabe während der Spielzeit ihn zu Suchen. Die Spieler eines jeweiligen Teams müssen versuchen Tor zu erzielen. Dabei dürfen sie sich den Ball nur gegenseitig zuwerfen und keine Rückpässe machen. Wenn ein Spieler den Ball fängt darf er nur 3 Schritte gehen und muss dann den Ball wieder abspielen.

    Die Treiber stehen außerhalb vom Feld und müssen versuchen die Spieler des gegnerischen Teams abzuwerfen. Wenn dabei einer getroffen wird, muss er unverzüglich eine Runde ums Spielfeld laufen und darf erst dann wieder am Spiel teilnehmen. Der Torwart kann nicht abgeworfen werden.

    Jeder Treiber hat einen Ball, den er sich immer wieder zurückholen muss, um dann wieder von außen die Leute abzuwerfen. Das Team, das nach der festgelegten Spielzeit die meisten Tore geworfen hat, ist Sieger.

    Wenn der Sucher aber vorher den Schnatz gefunden hat ist das Spiel vorzeitig beendet und das jeweilige Team hat gewonnen.

    Autor: Julia S.

Hier geht es zu den Rasenspielen

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit