Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Indianerlager | Basteln von Indianer-Kleidung


Indianerlager - Namen und Stämme - Bastelideen - Indianerspiele - Indianerwettkämpfe - Indianer-Geländespiele - Indianergeschichten


Lederhemd, Halskette mit Amuelett und Skalps aus Wollfäden, Schild mit Federn und Skalps geschmückt, Speer, Stirnband
Lederhemd, Halskette mit Amuelett und
Skalps aus Wollfäden, Schild mit Federn und
Skalps geschmückt, Speer, Stirnband
©: www.praxis-jugendarbeit.de

Winnetou lässt grüßen: Indianer haben von jeher eine große Faszination auf Kinder ausgeübt. Mit einem Ledergewand, Federschmuck am Kopf, einem Tomohawk und roter Farbe im Gesicht wird aus einem ganz normalen Jungen ein echter Indianer. So lässt sich beim Basteln von Indianer-Kleidung beispielsweise der Schulranzen aufpeppen: Mit ein paar Federn oder einem Fellstück, das man über den Verschluss drapiert, wird aus dem Erstklässler ein Indianerhäuptling, der nicht Spuren lesen lernt, sondern sich mit dem Abc und Einmaleins befassen muss.

Die hier vorgestellten Basteleien sind wirklich nicht originalgetreu, nicht mal annähernd. Die Bastelideen sollen einfach und schnell in der Realisierung sein, so dass sich schnell ein „Erfolgserlebnis“ bei den Kindern einstellt. Ein Skalphemd ist in 5 Minuten zurechtgeschnitten, ein einfaches Stirnband aus Pappe mit einer Feder ebenfalls innerhalb von 10 Minuten vorhanden. Wenn dann noch die Kriegsbemalung aufgetragen wird, dann ist gerade für die jüngeren Kinder die Sache schon fast perfekt. Mit etwas mehr Zeit und etwas mehr Geschick lassen sich dann die ganzen Ideen noch verfeinern und verschönern. Empfehlenswert ist es Musterexemplare der jeweiligen Bastelideen vor der Freizeit anzufertigen. Diese dienen den Kindern dann als Anregungen und Ansporn, wie das jeweilige Bastelprogramm aussehen kann.

auf Seite 1:

 Indianerrock oder Skalphemd
 Indianerhemd
 Lendenschurz
 Stirnband
 Wampun
 Speer und Tomahawk
 Schild
 Amulette und Halsketten
 Totem

hier auf Seite 2:

 Friedenspfeife
 Tasche
 Medizinbeutel
 Medizinmann-Maske
 Wanabajah
 Rassel
 Pfeil und Bogen
 Pfeilköcher
 Indianer Trommel


Die Bastelideen teilweise in Bildern

 Halsketten und Amulette
 Kostüme - Designvorschläge
 Skalphemd, Schild, Lederarbeiten
 Tomahawk, Speerspitze, Rassel u.a.

zum Seitenanfang

Friedenspfeife

Auf einen langen Stab (Rundholz, oder geschnitzter Weidenstab) wird ein weiteres Rundholz, ein Korken, oder ein kleines Pappröllchen geklebt. Die Friedenspfeife wird entsprechend bemalt und kann mit kleinen Federn verziert werden. Mit einem Bändel kann die Pfeife um den Hals gehängt werden.

zum Seitenanfang

Leder-Tasche

Hierzu benötigst Du einen Stoff- oder ein Fellrest mit einer Größe von ca. 75x 20 cm. Jeweils 2/5 des Stoffes werden übereinander gelegt und an den Seiten zusammengenäht. Das verbleibende Fünftel des Stoffes dient als Verschluss (ähnlich deinem Schulranzen). Als Verschluss kann eine Lederkordel dienen. Zum Tragen der Tasche nimmst Du entweder ein Lederband, oder auf die Rückseite schneidest Du zwei Schlitze ein, um die Tasche an Deinem Gürtel zu befestigen. Zum Schluss kannst Du die Tasche noch mit Mustern verzieren, ein paar Perlenfäden, Skalps oder Federn dranhängen.

Tragetaschen aus Papier

Manchmal müssen Indianer besonders schöne Blätter sammeln. Damit die in der Leder-Tasche nicht knicken, kann man kleine Tragetaschen aus Papier basteln. In diese Papiertaschen kannst du die Blätter stecken und sie dann in der Leder-Tasche aufbewahren. Nimm dafür ein DIN A-4 Blatt, am besten eines aus etwas dickerem Papier. Falte es einmal in der Mitte zusammen. Lege die geschlossene Seite nach unten. Eine kurze und eine lange Seite müssen nun noch verschlossen werden: Du kannst die beiden Seiten einfach zukleben, du kannst sie aber auch zunähen. Nimm dazu eine Stopfnadel und einen nicht ganz dünnen Wollfaden und nähe die beiden Seiten zu. Anleitungen bildlicher Art findest zu hier.

zum Seitenanfang

Medizinbeutel

Auf ein Lederstück wird ein Kreis von ca. 20 cm eingezeichnet und anschließend ausgeschnitten. Rundherum in einem Abstand von ca. 5-10 mm zum Rand werden mit einem Locher oder einer Lochzange Löcher im Abstand zueinander von ca. 3-4 cm gestanzt. Durch diese Löcher wird ein Lederband gezogen. Fertig ist der einfache Medizinbeutel. Wer möchte kann den Lederbeutel noch mit kleinen Verzierungen versehen.

zum Seitenanfang

Medizinmann-Maske

Aus Pappmasche und Kleister wird eine schöne Maske geformt. Sehschlitze und zwei Löcher für die Befestigungsbänder nicht vergessen. Nach dem Trocknen kann die Maske dann bemalt werden. Gräusliche, gekräuselte Haare entstehen durch die Verwendung eines alten Mobs, oder langen entzwirbelten schwarzen oder weißen Wollfäden. Die Haare werden angeklebt.

zum Seitenanfang

Wanabajah

Dies ist ein Musikinstrument, welches meistens von Medizinmännern verwendet wurde. Nimm ca. 6-8 Walnüsse und versuche diese vorsichtig mit einem Messer sauber zu öffnen, ohne dass die Schalen kaputtgehen. (1-2 Stunden in Wasser einweichen, dann geht es besser). Das Innere der Walnüsse wird entfernt, es kann ggf. eine kleine Perle eingelegt werden. Anschließend wird ein ca. 6 cm langer Faden eingeklebt und die beiden Walnusshälften wieder verschlossen. Das Fadenende wird an einem Stab (ca. 20-30 cm) mit einer Holz-Kugel (Durchmesser ca. 5-6 cm) obenauf befestigt. Wer keine Holzkugel hat, der kann auch einen würfelähnliches Vierkantholz mit einer Kantenlänge von 5-6 cm verwenden. Um den Faden zu befestigen werden kleine Löcher in das Holz gebohrt. Mit einem Streichhölzchen wird der Faden reingesteckt und samt Streichholz mit Kleb festgeklebt. Fertig ist das Wanabajah.

zum Seitenanfang

Indianer-Rassel

Eine Glühbirne wird mit mehreren Schichten Transparentpapier beklebt. Nach dem Trocknen der nun dicken Papierschicht, wird vorsichtig der Glaskörper der Glühbirne zerstört. Diese Glasscherben bilden nun die Rassel.

zum Seitenanfang

Indianer Trommel

Material: 1 leere Pringelsdose, etwas stärkere Wolle, Tixostreifen (b zw. Tesaband), etwas Buntpapier Filzstifte zum Bemalen, Federn, Holzperlen, 1 Blatt Kopierpapier

Beschreibung: Man nimmt die leere Pringelsdose und klebt 1 weißes Blatt (A4) vom unteren Rand weg auf die Dose, wickelt es einmal herum und klebt das Ende ebenso mit Tixo fest. Am unteren Teil klebt man einen etwa 5cm bunten Karton darauf. Nun kann man die Pringelstrommel mit Filzstiften oder Malkreide mit Indianermustern verzieren.

Dann nimmt man die Wolle und schneidet mehrere Stücke davon ab, die mindestens 1 Meter sein sollen. Man knotet alle Teile der Wolle zusammen und flechte einen Zopf daraus.

Nun wird dieser hübsche Zopf am oberen Ende der Dose vorerst einmal umwickelt, festgebunden und ein zweites Mal umwickelt. Es sollen mindestens 10 - 15 cm Zopf übrig bleiben. Am unteren Ende befestigt man an beiden Teilen eine bunte Feder und eine Holzperle. Nun kommt der Deckel wieder darauf und es kann los getrommelt werden. Ich habe dieses Projekt auf unserem Zeltlager durchgeführt. Es kam gut an. Erstens haben wir den Inhalt vorher verzehrt und zweitens am Abend beim Lagerfeuer klangen unsere Trommeln einfach toll.

Eine Zusendung von Conny Fleischmann

Wem der Bau einer Trommel zu viel Aufwand macht, oder wer lieber eine richtige Bongotrommel haben will, der kann diese auch in einem geeigneten Instrumentengeschäft kaufen.

zum Seitenanfang

Pfeil und Bogen

Pfeil und Bogen haben wir auf diesem Lager mit ca. 60 Teilnehmern aus Sicherheitsgründen nicht gebaut. Zudem wollten wir den Wald nicht „abholzen“. Auf anderen Lagern mit wenigeren, auch älteren Teilnehmern und anderen örtlichen Bedingungen, führten wir dies jedoch durch. Geeignet sind Weidenstecken mit einer Stärke von ca. 15 mm – je nach Länge des Bogens. Oben und unten werden kleine Einkerbungen eingeschnitzt. Eine starke ca. 2mm starke Kunststoffschnur (Nylon-Paketschnur) wird nun eingespannt. Der Bogen und auch die Pfeile können anschließend noch mit kleinen Federn verziert werden. Als Pfeilspitzen eignen sich Korken, welche mit Klebeband am Pfeil befestigt werden. Trotz Ermahnungen nicht in Richtung anderer Teilnehmer zu schießen, oder auch nicht auf die Zelte, muss damit gerechnet werden. Von daher ist eine erhöhte Wachsamkeit und Überprüfung der Regeln durch die Mitarbeiter notwendig. Wer sich nicht daran hält, der muss seinen Bogen oder Speer abgeben.

zum Seitenanfang

Pfeilköcher

Marterpfahl
Marterpfahl | ©: www.praxis-jugendarbeit.de

Papprollen aus Teppichgeschäften, oder wie zum Beispiel für Poster und Plakate verwendete Papprollen eignen sich für den Bau von Köchern. Wer keine Papprollen hat, oder auch keine Pappe, der kann auch aus Stoff oder Leder sich einen Köcher zurechtschneiden. Als Trageband kann eine Schnur oder Lederbändel verwendet werden. Der Köcher wird bemalt und mit Fransen aus Leder oder Stoff verziert. Ein altes Fensterleder eignet sich für die Fransen. Das Fenster- oder Autoleder wird in 10cm breite Streifen geschnitten und mit 8-9 cm tiefen Fransen versehen. Dieser Fransenstreifen wird nun auf den Köcher aufgeklebt, oder angenäht.

zurück zu den: Bastelideen auf Seite 1

oder weiter zu: Indianerspiele

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit