Quelle: www.Praxis-Jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Andachten und Ideen für die Kinder- und Jugendarbeit
nur für den privaten Gebrauch | Eine Veröffentlichung - egal wo - ist ohne unsere Zustimmung nicht erlaubt.

Steinzeit - nix mit Fast Food


Steinzeitlager - Steinzeitessen - Bastelideen - Steinzeitspiele - Stationenspiel - Geländespiele


Steinzeitbrot

Die Steinzeitmenschen lebten in der Natur und von der Natur. Es gab keine Kühlschränke, keine Einkaufsläden und auch keine Restaurants oder Fast Food Ketten, wo man mal auf die Schnelle was gegen einen knurrenden Magen machen konnte. Alles musste gejagt, gesucht und bearbeitet werden. Ein bisschen davon können wir mal probieren, sofern wir soviel Geduld aufbringen. Und da wir uns in der Steinzeit befinden, darf jedes Kind mit den Händen essen, schlürfen und schmatzen und ausnahmsweise auch kleckern.

Menüvorschlag 1: Steinzeit-Müsli

Getreidekörner werden zermalen mit Hilfe eines Mahlsteins. Äpfel, Möhren, Haselnüsse oder Beeren sowie Honig zum Süßen werden beigegeben. Mit den Händen oder einem Holzlöffel wird das fertige Müsli vom Stein herunter, oder aus einer Tonschale gegessen.

Menüvorschlag 2: Dinoburger auf Salatblättern

  • Weizenkörner werden mit Hilfe zweier Steine gemahlen (Wem das wieder zu lange dauert nimmt Mehl aus dem Regal). Mit Wasser, falls vorhanden mit etwas Schmalz (oder Margarine) und etwas Salz kneten die Kinder einen dicken Teig an. Eventuell kann in den Teig etwas Lauch, zerstoßene Nüsse, Sonnenblumenkerne oder sonstige Zutaten und Gewürze die die Natur bietet eingearbeitet werden. Aus dem fertigen Teig formt jeder nun einen nicht zu dicken Fladen und legt ihn auf einen flachen Stein um das Feuer. Die flachen Steine wurden zuvor schon etwas erhitzt. Es empfiehlt sich die Steine entweder mit dicken Handschuhen anzufassen oder mit Hilfe zweier Stöcke oder Lederfellen.
  • Pilze und Speck auf Spießen über dem Feuer braten
  • Karotten, Haselnüsse und Kartoffeln im Feuer dünsten
  • Die Haselnüsse, Karotten und Kartoffeln werden in grüne Blätter (Salatblätter, grüne Blätter) eingepackt, in einer Mulde eingegraben und mit einer Rindenschicht bzw. darüber eine Sandschicht abgedeckt (Moderner wäre in Alufolie einwickeln). Darüber wird ein Feuer entfacht. Nach etwa 30-45 Minuten werden die gedünsteten Karotten, Kartoffeln und Haselnüsse vorsichtig wieder ausgegraben.

Nachdem alles fertig ist wird alles auf das Fladenbrot gegeben, garniert mit ein paar Salatblättern und fertig ist der Dinoburger. (Mit Ketchup oder Mayonnaise schmeckt es manchen noch besser und erinnert fast an eine bekannte Fast Food Kette)

Menüvorschlag 3: Stockbrot

Stockbrot essen kommt bei Kindern meist gut an. Das hat wahrscheinlich was mit dem Feuer zu tun. Das Mehl für das Stockbrot können wir aus Körnern selber mahlen, oder wenn wir nicht so viel Zeit haben und auch keinen Steinabrieb im Mehl haben wollen, dann nehmen wir einfach das Mehl aus dem Regal. Hier nun zwei Rezepte für Stockbrot - einmal mit, einmal ohne Hefe. Die Mengen für das Stockbrot mit Hefe reichen ca. für 10-15 Personen. Das Rezept ohne Hefe reicht für ca. 5-8 Personen. Kommt aber immer auf den Hunger an.

  • Rezept 1 für Stockbrot mit Hefeteig
    1 kg Mehl, 500 ml warmes Wasser, 1 Teelöffel Salz, 2 Päckchen Trockenhefe Daraus wird ein Hefeteig bereitet und gut durchgeknetet. Diesen Teig ca. 5 bis 6 Stunden gehen lassen, anschließend nochmals gut durchkneten. Nun kann der Teig jeweils um einen ca. 2 cm starken Stock wurstartig in einer Länge von ca. 10cm angebracht werden, wobei die Spitze des Stocks auf jeden Fall durch den Teig verdeckt werden muss. Den Stock mit dem Teig über das Feuer bzw. Glut halten, aber nur so, dass der Teig nicht anbrennt. Ist der Teig schön braun bzw. goldbraun ist er fertig und das fertige Stockbrot kann mit Marmelade, Apfelmus, aber auch mit Wurst- oder Nudelsalat oder ähnlichem gefüllt werden.

  • Rezept 2 für Stockbrot ohne Hefeteig
    1 kg Mehl, 2 Päckchen Backpulver, ca. 3 Teelöffel Salz, ca. 150 g Butter oder Margarine, ca. 500ml kalte Milch Daraus wird nun ein Teig geknetet (krümelt etwas). Die Milch wird anschließend sukzessive dazugegeben (der Teig wird nun geschmeidiger bzw. fester).

Je nach Geschmack können bei der Teigherstellung noch Gewürze eingearbeitet werden. Einfach mal probieren.

Kochen auf dem Lagerfeuer
Kochen auf dem Lagerfeuer |©: www.praxis-jugendarbeit.de

Menüvorschlag 4: Steinzeitsuppe

Wasser erhitzen, Brot, gedünstete Möhren, gedünstete Kartoffeln, entsprechende Gewürze dazugeben und fertig ist die einfache Suppe.

hier geht es weiter zu: Bastelideen

[ © www.praxis-jugendarbeit.de | 2500 Spiele, Bastelideen, Quizfragen für Partyspiele, Kindergeburtstag, Freizeiten, Gruppenstunde, Spielstrassen, Kinderfest etc. ]



Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit Spiele, Programme und Ideen zur Jugendarbeit